Spagatkrapfen

3 Std 50 Min leicht
( 82 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
glattes Mehl 270 Gramm
Backpulver 1 Msp
Weißwein 80 ml
Ei 1 Stück
Staubzucker 40 gr.
Vanillezucker 1 Päckchen
Zimt 1 TL
Schale von 1 Bio-Zitrone etwas
weiche Butter 110 gr.
Salz 1 Prise
Staubzucker, Zimt zum Bestreuen etwas

Zubereitung

1.Mehl mit Backpulver versieben. Wein, Ei, Staubzucker, Vanillezucker, Zimt, abgeriebene Zitronenschale, Butter und 1 Prise Salz zugeben. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 3 Stunden kühl stellen.

2.Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 3 mm dick rechteckig ausrollen. Mit einem Teigrad ca 10x5 cm große Stücke ausradeln und auf ein Brett legen.

3.In einem breiten Topf 5 Finger hoch Öl auf ca 160 Grad erhitzen. Jeweils ein Teigstück in die Spagatkrapfenzange legen und mit den Klammern fixieren. Zu Muttis Zeiten gab es eine solche Zange noch nicht, da wurden die Teigstücke auf einen Holzstab mit Spagat (ein Bindfaden für Lebensmittel) zusammengewickelt.

4.Zange in das Öl legen und die Krapfen goldbraun backen (dauert ca 1 Minute). Zange aus dem Öl heben, Krapfen herauslösen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

5.Den Zucker mit dem Zimt vermischen. Die Spagatkrapfen darin wälzen (sie sollten noch warm sein, damt das Zimt-Zucker-Gemisch besser haften bleibt) und in einer Gebäcksdose aufbewahren. Nach einer Woche sind sie besonders mürbe und zart.

6.Dazu passt geschlagene Sahne oder (und) Preiselbeerkompott.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Spagatkrapfen“

Rezept bewerten:
4,98 von 5 Sternen bei 82 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Spagatkrapfen“