Rinderfond

Rezept: Rinderfond
6
00:04
2
7991
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2 kg
Markknochen
7 dl
Weisswein nicht zu trocken
1 Stk.
Sellerieknolle klein
2 Stk.
Karotten gross und geschält
2 Stk.
Zwiebeln grob gewürfelt
2 Stk.
Knoblauchzehen angequetscht
15 Stk.
Pfefferkörner zerstoßen
4 EL
Sonnenblumenöl
2 Stk.
Petersilienwurzel grob geschnitten
3 Liter
Wasser
6 Stk.
Wacholderbeere
3 Stk.
Lorbeerblatt Gewürz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.08.2008
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
247 (59)
Eiweiß
8,6 g
Kohlenhydrate
0,0 g
Fett
2,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Rinderfond

Hessische Küche Bratwurst mit Sattel
Barbarieentenbrust Schinken
Rinderfilet vom Feinsten

ZUBEREITUNG
Rinderfond

1
Die Markknochen in dem Sonnenblumenöl anrösten bis sich eine braune Kruste in der Pfanne abgesetzt hat. Dann alle festen Zutaten in den Topf geben und auch leich anbräunen lassen, jetzt mit dem Weisswein ablöschen und kräftig rühren damit sich alle Röststoffe vom Pfannenboden lösen. Das Wasser hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca 3-4 Stunden einkochen lassen. Falls sich Schaum bildet immer wieder mal abschöpfen. Nach der angegebenen Garzeit alles mit einem Sieb aus dem Fond nehmen und das Mark aus den Knochen lösen und mit dem restlichen Fond pürieren, nochmals aufkochen und alles durch einen Kaffefilter absieben und alle Trübstoffe zu entfernen. Wenn alles abgekühlt ist fülle ich alles in Eiswürfelbeutel und friere es ein.
2
Mir ist aufgefallen das die meisten User den Fond zwar als Zutat angeben aber anscheinend macht keiner seinen Fond selber, es braucht zwar Zeit und Arbeit aber geschmacklich lohnt es sich alle mal Fond selber zu kochen da die Basis für eine gute Sauce meist ein guter Fond ist und in Eiswürfelbeuteln ist er immer schnell zur Hand, ist billiger und besser als der gekaufte.

KOMMENTARE
Rinderfond

Benutzerbild von Test00
   Test00
So einen Fond selber machen ist immer geschmacklich besser. Gut gemacht. LG. Dieter
Benutzerbild von kw110
   kw110
Stimmt voll und ganz!! Habe aber noch einen einfachen Tip: Lösche den Bratensatz von kurz gebratenem immer ab (auch wenn ich keine Soße mache) und reduziere ein. Dann in kleine Tupperdosen abfüllen. Kalt werden lassen. Fettschicht abtragen und zurück bleibt ein intenvis schmeckenes Gelee, was sich auch einfrieren lässt und habe so stets eine Grundlage zum verfeinern meiner Sossen. Aber 5* für Dich LG Karin

Um das Rezept "Rinderfond" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung