Mezze - Verschiedene kleine Vorspeisen

2 Std mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Auberginen-Sesampüree (Baba Ghannouj): etwas
Aubergine frisch 1 mittelgross
Zitronensaft 0,25 Tasse
Tahini aus rohem Sesam 1 Tasse
Knoblauchzehen 2 Stk.
Salz 2 TL
Olivenöl 1 EL
Petersilie 0,25 Tasse
Kichererbsen-Sesampüree (Hummus bi Tahini) etwas
Kichererbsen 1 Tasse
Wasser 3 Tasse
Tahini aus rohem Sesam 0,333333 Tasse
Zitronensaft 0,5 Tasse
Knoblauchzehen gepresst 2 Stk.
Salz 1 Prise
Petersilie gehackt 1 Msp
Olivenöl 1 EL
Paprikapulver 1 Msp
Burghul-Salat mit Petersilie (Tabouleh): etwas
Burghul 0,75 Tasse
Wasser 2 Tasse
Petersilie 2 Tasse
Frühlingszwiebel 0,5 Tasse
Minze 0,25 Tasse
Olivenöl 0,25 Tasse
Zitronensaft 2 EL
Pfeffer schwarz 1,5 TL
Tomaten 2 Stk.
Salatblätter 5 Stk.
Außerdem: etwas
Zitronensaft 0,25 Tasse
Salz 0,5 TL

Zubereitung

1.Für das Auberginen-Sesampüree (Baba Ghannouj) die Aubergine 30 bis 40 Minuten über einem Holzkohlenfeuer grillen, häufig wenden, oder im heißen Ofen auf mittlerer Schiene backen, bis sie weich ist. Auch hier häufig wenden. Dann die Haut abziehen, so lange die Aubergine noch heiß ist, und den Stiel und das Endstück entfernen, wenn dieses nicht weich geworden ist. Das Fruchtfleisch hacken und pürieren. Den größten Teil des Zitronensaftes untermischen und nach und nach die Tahini-Paste zugeben. Den Knoblauch abziehen, mit 1 TL Salz zu einer Paste zerdrücken und zum Auberginenpüree geben. Gründlich schlagen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Das Olivenöl und die gehackte Petersilie hineinschlagen. Bei Verwendung des Mixers etwa 4 Petersilienzweige in die Schüssel geben und den Mixer laufen lassen, bis die Petersilie gehackt aber noch erkennbar ist. Das Püree in eine flache Schale geben, mit Petersilie garnieren und mit Khoubiz (Fladenbrot) reichen. Anmerkung: Wenn man das Püree im Voraus machen möchte, im Kühlschrank aufbewahren und kurz vor dem Servieren auf Zimmertemperatur bringen.

2.Für das Kichererbsen-Sesampüree (Hummus bi Tahini) die Kichererbsen gründlich waschen und in der angegebenen Wassermenge 12 Stunden oder über Nacht einweichen. Im Einweichwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze 2 Stunden kochen, dann 1 TL Salz zufügen und noch etwa 1 Stunde weiterkochen, bis die Erbsen sehr weich sind. Abtropfen lassen und etwas von der Kochflüssigkeit sowie 1 EL der Erbsen beiseite stellen. Die Erbsen durch ein Sieb drücken oder durch den Fleischwolf drehen, dabei etwa 2 EL Kochflüssigkeit zugeben, damit sich auch die letzten Häute von den Erbsen lösen. Langsam die Tahinipaste und den größten Teil des Zitronensaftes in das Püree rühren. Die Knoblauchzehen abziehen und zusammen mit 1/2 TL Salz in einem Mörser zerdrücken und mit dem Püree vermischen. Je nach Würze und Konsistenz noch Zitronensaft oder Kochflüssigkeit und nach Bedarf noch etwas Salz zufügen. Das Püree sollte dick und geschmeidig sein. Das Püree auf einer flachen Schale ausbreiten und mit dem Löffelrücken eine Mulde eindrücken. Das Olivenöl in die Mitte gießen und mit den aufbewahrten Kichererbsen, der gehackten Petersilie und etwas Paprikapulver oder Cayennepfeffer garnieren.

3.Verarbeitung im Mixer oder in der Küchenmaschine: Die Erbsen pürieren, um die Häute abzulösen, mit den restlichen Zutaten in die Schüssel der Maschine geben. Etwas Zitronensaft und Salz zurückbehalten, um das Püree hinterher abzuschmecken. Die Mischung solange schlagen, bis sie dick und geschmeidig ist.

4.Für den Burghul-Salat mit Petersilie (Tabouleh) den Burghul in eine Schüssel geben und mit dem kalten Wasser bedecken. 30 Minuten einweichen, dann durch ein feines Sieb abtropfen lassen und mit einem Löffelrücken die Flüssigkeit ausdrücken. Auf einem Tuch ausbreiten und weiter trocknen lassen. Inzwischen die Petersilie vorbereiten. Gründlich waschen, das Wasser abschütteln und dicke Stiele entfernen. In ein Küchentuch einwickeln und im Kühlschrank trocknen lassen. Den Burghul in eine Rührschüssel geben und die geputzen und fein gehackten Frühlingszwiebeln zugeben. Die Mischung mit den Händen durchmengen, damit der Burghul das Zwiebelaroma annimmt. Die Petersilie grob hacken, abmessen und mit der gehackten Minze zum Burghul geben. Das Olivenöl mit dem Zitronensaft schlagen und Salz und Pfeffer einrühren. Über den Salat gießen und gründlich untermischen. Die Tomaten enthäuten und von den Kernen befreien. In Würfel schneiden und vorsichtig unter den Salat mischen. Vor dem Servieren mindestens 1 Stunde zugedeckt kalt stellen. In einer Salatschüssel, die mit knackigen Salatblättern ausgelegt ist, servieren. Die 1/4 Tasse Zitronensaft und 1/2 TL Salz gut verrühren, in einem Kännchen getrennt serviert und je nach Geschmack zugeben.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Mezze - Verschiedene kleine Vorspeisen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Mezze - Verschiedene kleine Vorspeisen“