Los
Newsletter bestellen

Neues Fleisch-Siegel für mehr Tierschutz

Wissen Sie schon, was heute Mittag bei Ihnen auf den Teller kommt? Bei vielen ist sicher ein Stück Fleisch dabei. Ganze 90 Kilo davon essen wir Deutsche pro Jahr im Schnitt. Doch wegen Massentierhaltung vergeht vielen der Appetit. Wer beim Fleischkauf Wert auf das Wohl der Tiere legt, griff bis jetzt zu Bio-Produkten. Mit einem neuen Siegel kommt eine Alternative auf den Markt, die ebenfalls tierfreundliche Haltung garantiert. Wir verraten hier, was genau dieses Siegel verspricht und worin es sich vom Bio-Siegel unterscheidet.

"Diesen Schweinen soll es besser gehen!“ - das hat sich Christoph Becker aus Soltau gedacht. Und so ist sein Betrieb einer der ersten, der mit dem neuen Label des Tierschutzbundes arbeiten darf. Gut 10 Prozent teurer dürfte das Fleisch mit den höheren Tierschutzstandards für die Kunden werden. Dafür bekommen die Schweine mehr Platz und Beschäftigungsmaterial. Außerdem gelten auch für den Tiertransport und die Schlachtung neue Regeln. Auch bei Masthühnern wird es die neue Kennzeichnung geben. Wer die Kriterien erfüllt, darf sein Fleisch mit dem Ein-Stern-Label versehen, noch mehr Tierschutz gibt's beim Premium-Doppelstern.

Mit Bio hat das neue Siegel nichts zu tun

Jutta Jaksche von der Bundesverbraucherzentrale erklärt: „Bei dem Bio-Label zählen ja noch weitere Kriterien. Wir haben da das Ziel, den gesamten Betrieb nachhaltig zu organisieren. Und hier bei dem Tierschutzlabel geht es darum, dass die Tierhaltung möglichst artgerecht durchgeführt wird und diese soll für viele landwirtschaftliche Produzenten möglich sein.“

 

Doch nicht alle Schweinezüchter sind begeistert vom neuen Label. Einige fürchten jetzt um ihrer Existenz. Christoph Oltmanns vom Mitteldeutschen Schweinezuchtverband befürchtet, dass aufgrund zusätzlicher Aufwendungen für die Züchter die Produktion außer Landes gehen würde. Christoph Becker sieht dagegen in dem neue Label ein gutes Angebot zwischen konventioneller und biologischer Tierhaltung: "Wir geben eine Einstiegsstufe für die konventionellen Betriebe, die erreichbar ist, tun aber mit diesen paar Punkten, die wir machen, dem Tier schon so viel Gutes, dass es lohnenswert ist, dafür mehr zu zahlen."

 

Seit Januar 2013 gibt es das Fleisch mit dem neue Tierschutzsiegel deutschlandweit in den Supermärkten. Ob es ein Erfolg wird hängt dann von uns ab!

Kochbar.de > Gesunde Ernährung > Neues Fleisch-Siegel für mehr Tierschutz
© kochbar.de: Sie lesen gerade Rezepte, Koch-Forum, Tim Mälzer Videos - Kochen, Backen, Essen - kochbar, die Koch-Community