Trappers " Zigeuner-Yufka"

leicht
( 41 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Panierte, gebratene Hähnchenschnitzel 2 Stück
Paprika 1,5 Stück
Gemüsezwiebel 0,5 Stück
gehackte Kräuter- hier Schnittlauch und Petersiele 3 Esslöffel
Knoblauchzehe 1 gehackte
Tomatenmark 6 Esslöffel
Wasser- 2 cl 1 Schnapsglas
Paprika edelsüß 1 Kaffeelöffel
Currypulver 1 Kaffeelöffel
Senf mittelscharf 1 Teelöffel
Pfeffer, Salz etwas
Yufka Teigblätter 6 Blatt
Knoblauch- oder Olivenöl etwas
evtl. bisschen Bärlauch oder Pizzagewürz zum Bestreuen etwas

Zubereitung

1.Die fertigen Hähnchenschnitzel, die Paprika und die Gemüsezwiebel in kleine Würfel schneiden. Kräuter und Knobi hacken.

2.Tomatenmark mit dem Wasser, den Kräutern, dem gehacktem Knobi und den Gewürzen anrühren. Das gewürfelte Gemüse (Paprika und Zwiebel) in die Soße geben.

3.Die Yufka-Blätter kurz unter fließend Wasser halten, sofort gut abschütteln. Mit der Hand die Feuchtigkeit gleichmäßig verteilen. Sie dürfen nicht zu trocken sein, dann brechen sie. Sind sie zu nass, dann reißen sie. Die Blätter einzeln auf die Arbeitsplatte legen.

4.Die Soßenmischung in die Mitte des runden Endes des Teiges geben. Darauf die kleinen Hähnchenwürfel. Nun die Ecken links und rechts einschlagen und die Teigstücke SEHR vorsichtig von unten nach oben aufrollen, so dass das Innere in einer geschlossenen Teigtasche liegt.

5.Die fertigen Yufka-Röllchen in eine Auflaufform geben. Mit Öl bestreichen und mit Bärlauch oder Pizzagewürz bestreuen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 40 Min. backen, bis die Yufka schön hellbraun und einzigartig kross geworden sind.

6.Ich denke, es funktioniert auch mit rohem Hähnchen- oder Egalfleisch. Da ich aber erst vor hatte Zigeunerschnitzel zu machen, ist dann diese Variation dabei herausgekommen und war tierisch lecker. ---die schmecken eigentlich mit allem was der Kühlschrank so her gibt...war nicht das letzte Rezept von mir dazu...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Trappers " Zigeuner-Yufka"“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 41 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Trappers " Zigeuner-Yufka"“