Großmutters Ansatz für Sauerteig...

Rezept: Großmutters Ansatz für Sauerteig...
...mit Buttermilch...Rezept aus dem Jahre 1897...als man noch nicht diese kleinen fertigen Tütchen im Backregal der Lebensmittelmärkte kaufen konnte...Ansatzmenge bezieht sich auf EIN Glas!!!
15
...mit Buttermilch...Rezept aus dem Jahre 1897...als man noch nicht diese kleinen fertigen Tütchen im Backregal der Lebensmittelmärkte kaufen konnte...Ansatzmenge bezieht sich auf EIN Glas!!!
00:10
5
3202
Zutaten für
20
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
200 gr
Weizen- oder Roggenmehl
200 ml
Buttermilch
etwas Salz
4 EL
Mehl
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
13.06.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
581 (139)
Eiweiß
5,7 g
Kohlenhydrate
26,8 g
Fett
0,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Großmutters Ansatz für Sauerteig...

ZUBEREITUNG
Großmutters Ansatz für Sauerteig...

1
200g Mehl mit der Buttermilch und Salz verrühren. Den Ansatz in ein Glas geben und mit einem sauberen Tuch abdecken. Zum Befestigen kann man ein Gummiband oder ein Stückchen Baumwollband nehmen.
2
In der warmen Küche ca. 5 Tage stehen lassen. Der Teig muss dann kleine Bläschen bilden und säuerlich riechen.
3
Danach, ca. 24 Stunden vor der Backzeit, wird er mit 4-5 EL Mehl aufgefrischt und lauwarmes Wasser dazugegeben, so dass ein dickflüssiger Teig entsteht.
4
Diesen Teig bei ca.28°C Raumtemperatur bis zum Backen stehen lassen. Am Backtag wird soviel Mehl untergeknetet, dass ein fester Teig entstanden ist.
5
Die Hälfte des Teiges zum Backen nehmen- Brot nach Wunsch und Rezept backen. Die andere Hälfte zugedeckt bis zum nächsten Backtag aufheben. So hat man immer frischen selbstgemachten Sauerteig parat!

KOMMENTARE
Großmutters Ansatz für Sauerteig...

Benutzerbild von Ridingwitch
   Ridingwitch
Das mit den Zauberkräften der Hunde kenne ich auch...mein Vater hat unserem wufel auch immer einen Teil abgegeben...das hatte schon seine mutter und auch seine Oma so gemacht...und...bis vor 2,5 Jahren hatte ich auch immer einen Hund...und der jeweilige Hund hat von mir auch immer was abgekriegt... ;-)....liebe Grüße, dina
Benutzerbild von murga
   murga
Genial! ich mag alte Rezepte!!! :-)) 5*****
Benutzerbild von diekarin
   diekarin
Klasse Grundrezept, nehme ich gerne mit, die Hunde bekommen auch was ab- wegen der Zauberkräfte- grins 5* LG
Benutzerbild von rattenfloh
   rattenfloh
Tolles Grundrezept :O).............. meine Oma hat mir früher immer erzählt, dass sie die Hälfte des Teiges dem Hund gibt, damit er seine Zauberkräfte behält :O).................5 selbstgemachte Sternchen und LG Ela
Benutzerbild von monakind
   monakind
ein muss für jedes KB 5* GLG Mona

Um das Rezept "Großmutters Ansatz für Sauerteig..." kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung