15 Sächsische Kartoffelsuppe Rezepte

Dieses Rezept empfiehlt die Redaktion

Weitere Sächsische Kartoffelsuppe Rezepte

ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • dünne Stange Porree
  • Stengel Maggikraut
  • Salz
  • Majorangewürz
  • Fleischwurst
  • Margarine zum Braten
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gemüsebrühe
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Möhren
  • Sellerie frisch
  • Lauch
  • Knoblauch
  • Fleischwurst
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Majoran
  • Kümmel gemahlen
  • Petersilie gehackt
ZUTATEN
ZUTATEN
  • mehligkochende Kartoffeln
  • geräucherter Schweinebauch
  • Möhre
  • Sellerieknolle
  • Zwiebel
  • Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Schlagsahne oder Sahne zum Kochen
  • Majoran getrocknet
  • Wiener Würstchen
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Sächsische Kartoffelsuppe mit Bacon-Spieß
  • Knoblauchzehe
  • Lauchstange
  • Öl
  • Sellerieknolle
  • Möhre
  • Petersilienwurzel
  • Kartoffel mehlig kochend
  • Gemüsebrühe
  • Sahne
  • Lorbeer
  • Majoran frisch
  • Schinkenspeck
  • Frühstücksspeck
  • Feldsalat mit Rote Bete
  • Rote Bete gekocht
  • Feldsalat
  • Walnüsse gehackt
  • Speck gewürfelt
  • Zwiebeln rot
  • Olivenöl
  • Apfelsaft
  • Honig
  • Öl
  • Weißweinessig
  • Schlagsahne
  • Dijon Senf
  • Salz und Pfeffer
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Räucherspeck
  • Suppengrün frisch
  • Selleriekopf
  • Bockwürste
  • Brühwasser
  • Majoran, Salz, Pfeffer, Liebstöckel, Muskat
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln mehlig
  • Sellerieknolle
  • Zwiebeln
  • Butter
  • Mehl
  • Gemüsebrühe
  • Karotten
  • Zucchini
  • roter Paprika
  • Katenschinken, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Bohnenkraut und Liebstöckl
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Sellerie
  • Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer, Majoran
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Bund Suppengrün
  • mehligkochende Kartoffeln
  • Knoblauchzehen
  • Frühstücksspeck in Scheiben
  • Schweineschmalz
  • Gemüsebrühe
  • Lorbeerblatt
  • getrockneter Majoran
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuß
  • saure Sahne
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Suppenfleisch
  • Suppenknochen
  • Salz
  • durchwachsener Speck
  • Zwiebeln
  • meligkochende Kartoffeln
  • Bund Suppengrün
  • krause Petersilie
  • Essig-Essens /25%
  • Zucker
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln geschält frisch
  • Speckwürfel
  • Majoran Gewürz
  • Rinderbrühe
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln festkochend
  • Möhren
  • Petersilie
  • Liebstöckel
  • Wiener Würstchen
  • Crème fraîche
  • Gemüsebrühe
  • Milch
  • Wasser
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffel
  • Brühe
  • Bauchspeck
  • Porree
  • Möhre
  • Sellerie frisch
  • Petersilie
  • Wiener Würstchen
  • Sahne
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Zwiebeln
  • Porree
  • Petersilienwurzel
  • Hand voll Erbsen
  • etwas frischen Liebstöckel
  • Petersilie, Majoran
  • Salz, Pfeffer, Paprika, und wer es verträgt natürlich Muskat
  • Creme fraich oder saure Sahne pro Teller
  • Wiener pro Person oder auch 2
  • Schinkenspeck
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Kartoffeln
  • Sellerieknolle
  • Möhren
  • Schinkenwürfel
  • Porree
  • Rindfleisch z. Kochen mit Knochen ode Kassler
  • Salz, Pfeffer, Majoran, Lorbeerblätter
  • Zwiebel
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Rind Hochrippe frisch
  • Markknochen
  • Zwiebel frisch
  • Lorbeerblatt
  • Möhre
  • Pfefferkörner
  • Kartoffeln
  • Sauerkraut
  • Salz
  • Majoran Gewürz
Seite:
  • <
  • 1
  • >

Sächsische Kartoffelsuppe: das ideale Winteressen

Die original sächsische Kartoffelsuppe ist ein sättigender, deftiger Eintopf aus gequetschten Kartoffeln, die gut als Hauptgang geeignet ist. Besonders in der kalten Jahreszeit sowie bei nasskaltem Wetter wärmt sie wunderbar von innen. Die Herkunft ist weitgehend unklar. Sicherlich war sie jedoch ein Arme-Leute-Essen, welches die einfache Bevölkerung mit wenigen Zutaten herstellen konnte. Wer es sich leisten konnte, gab noch etwas Speck in die Suppe oder servierte den Eintopf mit einem Würstchen.

Auf die Knolle kommt es an

Mehlig kochende Sorten, wie beispielsweise Likaria, Aula oder Adretta, sind am besten für das sächsische Gericht geeignet. Sie besitzen einen hohen Stärkeanteil und zerfallen bereits beim Kochen. Dadurch erhält der Eintopf eine schöne Bindung. Damit der sächsische Gaumenschmaus schön sämig wird, sollten Sie die Kartoffeln zunächst mit dem Kartoffelstampfer grob zerkleinern und anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Jedoch sollten Sie diesen nur kurz zum Einsatz bringen, ansonsten erhält der Eintopf eine kleisterartige Konsistenz.
Rezept der Woche