Tatar von der heimischen Forelle

1 Std 30 Min mittel-schwer
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Tatar:
Forellenfilet geräuchert ohne Gräten 500 g
Schalotte 1 Stk.
Äpfel rot 1 Stk.
Zitrone 1 Stk.
Salz etwas
Pfeffer etwas
Zucker etwas
Kresse frisch etwas
Crème fraîche etwas
Wachteleier 5 Stk.
Mangold-Tomaten-Salat:
Mangold frisch etwas
Cocktailtomaten etwas
Schalotten frisch etwas
Olivenöl etwas
Zucker etwas
Essig etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas
Laugenbrötchen:
Weizenmehl 500 g
Wasser 130 ml
Milch 130 ml
Butter 75 g
Trockenhefe 1 Pk.
Salz 1 TL
Wasser 1 l
Natron 3 EL

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std
Garzeit:
30 Min
Ruhezeit:
1 Std 30 Min
Gesamtzeit:
3 Std

Tatar:

1.Forellenfilet sorgfältig von Gräten befreien und sehr fein würfeln. Den Apfel mit der Schale in der Größe der Forellenstücke würfeln. Die Schalotte etwas feiner würfeln.

2.Alles vermengen und mit Zitronensaft, créme-fraiche und Gewürzen abschmecken. Die gekochten Wachteleier zur Dekoration benutzen.

Mangold-Tomaten-Salad:

3.Mini-Tomaten in der Pfanne mit gehackten Schalotten in Olivenöl schmoren. Zuckern und leicht karamelisieren lassen, dann mit Essig, Salz und Pfeffer würzen. Mangold waschen und zurechtzupfen.

Laugenbrötchen:

4.Die Hefe in etwas Wasser auflösen, mit Mehl, Salz, Zucker und der Milch mischen. Zu einem glatten Teig kneten und ca. 60 min. gehen lassen. Brötchen formen, nochmals 30 min. gehen lassen.

5.Brötchen belaugen: Das Natron in 1l Wasser auflösen und zum Kochen bringen. (schäumt sehr) Die Brötchen mit einem Schaumlöffel in die Lauge geben und für 1 Min. kochen lassen.

6.Anschließend auf ein Backblech legen und die Brötchenoberfläche mit einem Messer kreuzweise einschneiden und mit grobem Salz bestreuen.

7.Backtemperatur: Elektro 220C, Umluft 190C Backzeit: 17-20 Min.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Tatar von der heimischen Forelle“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Tatar von der heimischen Forelle“