Steirisches Surf & Turf

Rezept: Steirisches Surf & Turf
Hauptspeise im Perfekten Dinner
2
Hauptspeise im Perfekten Dinner
10:10
0
505
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Jus aus Hirschknochen:
2 kg
Hirschknochen
Öl zum Anbraten
2 Stk.
Knoblauchzehen
3 Stk.
Zwiebeln
3 Stk.
Karotten
100 g
Sellerie
2 EL
Tomatenmark
1 l
Rotwein
3 l
Wasser
Pfefferkörner
Wacholderbeeren
2 Stk.
Lorbeerblätter
Salz
Hirsch-Steak:
1250 g
Hirschsteak
Salz
Pfeffer
Öl zum Anbraten
Rosmarin
Thymian
Garnelen:
15 Stk.
Garnelen
Salz
Pfeffer
Zitronenöl
Zitronen-Butter
Steirer Polenta:
0,25 Tasse
Polenta weiß
500 ml
Brühe
500 ml
Milch
3 EL
Trüffelbutter
1 EL
Butter
300 ml
Sahne
200 g
Parmesan
Sommertrüffel
Pfeffer
Salz
Pfifferlinge:
400 g
Pfifferlinge frisch
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Korallengitter:
170 ml
Wasser
50 ml
Öl
20 g
Mehl
Lebensmittelfarbe
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
schwer
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ € €
veröffentlicht am
21.10.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
276 (66)
Eiweiß
2,1 g
Kohlenhydrate
1,3 g
Fett
4,8 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Steirisches Surf & Turf

ZUBEREITUNG
Steirisches Surf & Turf

Jus aus Hirschknochen:
1
Die Knochen waschen und in gleich große Stücke hacken. Auf ein Backblech mit Öl geben und bei 160° C ca. eine 3/4 Stunde kräftig anrösten. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und gleichmäßig klein schneiden.
2
Die gerösteten Knochen in einen sehr großen Topf geben, das klein geschnittene Gemüse hinzufügen und noch einmal alles mit etwas Öl ca. 30 Minuten anrösten. Dabei immer wieder umrühren, damit es nicht anbrennt.
3
Das Tomatenmark hinzugeben, kurz mit rösten und schluckweise mit Rotwein ablöschen. Der Rotwein soll immer wieder einkochen, erst dann wieder einen Schluck nachgießen. Danach mit Wasser auffüllen und die Aromen wie Wacholder, Lorbeerblatt und Pfefferkörner hinzugeben. Bei schwacher Hitze mindestens 4-6 Stunden köcheln lassen.
4
Wenn die Knochen und das Gemüse gut ausgekocht sind, alles durch ein Sieb abseihen und die Flüssigkeit noch einmal um die Hälfte einreduzieren, sodass eine schöne Jus entsteht. Ein letztes Mal durch ein Sieb gießen und aufkochen lassen, dann in Schraubgläser füllen oder in kleinen Portionen einfrieren. Verfeinert werden kann die Jus mit einreduziertem Portwein oder mit gemahlenem Steinpilz-Pulver.
Hirsch-Steak:
5
Die fünf Hirsch-Steaks (à 250 g) eine Stunde vorher bei Zimmertemperatur mit etwas Rosmarin und Thymian in der Küche bereitstellen. Kurz vor dem Anbraten kräftig salzen und pfeffern, dann von allen Seiten scharf anbraten.
6
Auf ein Gitterrost in den auf 120 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen geben. Ziehen lassen, bis eine Kerntemperatur von 55 Grad erreicht ist. Möchte man die Steaks Medium Rare, empfiehlt sich eine Kerntemperatur von 50 Grad.
Garnelen:
7
Die Garnelen putzen und entdarmen. Öl und Zitronen-Butter in eine Pfanne geben. Die Garnelen darin nur kurz anbraten, salzen und pfeffern.
Weiße Steirer Polenta:
8
Die Brühe mit der Milch und dem Esslöffel Butter aufkochen. Die Polenta unter Rühren einkochen und immer wieder bei schwacher Hitze durchrühren. Vorsicht, bei zu starker Hitze kann es sehr stark spritzen. Die Polenta darf leicht vor sich hin ziehen und muss immer wieder gerührt werden. Wenn die Polenta zu fest wird, immer wieder etwas Sahne hinzugießen und weiterrühren.
9
Kurz bevor die Polenta fertig ist, kommt die Trüffelbutter, der Parmesan und ordentlich frisch gehobelter Trüffel hinzu. Noch einmal kräftig abschmecken. Die Polenta sollte schön cremig und sahnig sein und eine feine Trüffelnote haben.
Pfifferlinge:
10
Die Pfifferlinge (Eierschwammerl) in Olivenöl kräftig anrösten, salzen und pfeffern.
Korallengitter:
11
Das Wasser mit dem Öl, dem Mehl und der Lebensmittelfarbe gut verquirlen und die Hälfte bei mittlere Hitze in einer beschichteten Pfanne ausbacken. Danach die andere Hälfte ausbacken, sodass ein schönes Gitter entsteht. Geduld und etwas Gefühl beim Ausbacken sollte man mitbringen, da das Gitter sehr schnell brechen kann.

KOMMENTARE
Steirisches Surf & Turf

Um das Rezept "Steirisches Surf & Turf" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung