Germstrauben à la Mama

2 Std 45 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Milch 600 ml
Eidotter 3 Stk.
Mehl 1 kg
Zucker etwas
Salz etwas
Hefe 40 g
Butter 100 g
Sahne 50 ml
Rum 50 ml
Weingartenpfirsich – Eis:
Pfirsiche 250 g
Zucker 100 g
Traubenzucker 50 g
Zitronensaft 50 ml
Wasser 300 ml
Johannisbrotkernmehl 1 EL
Isabella-Trauben Eis:
Isabella Trauben 250 g
Zucker 100 g
Traubenzucker 50 g
Zitronensaft 50 ml
Wasser 100 ml
Isabella-Frizzante 150 ml
Johannisbrotkernmehl 1 EL
Käferbohnen-Maroni-Eis:
Maroni Püree 125 g
Käferbohnen gekocht 125 g
Sahne 150 ml
Milch 150 ml
Eidotter 2 Stk.
Zucker 100 g
Wasser 100 g
Salz etwas
Haselnuss-Nougat –Eis:
Nougat 125 g
Haselnüsse gehackt 125 g
Sahne 150 ml
Milch 150 ml
Eidotter 2 Stk.
Zucker 100 g
Wasser 100 g

Zubereitung

1.Die Mich und die Sahne lauwarm machen, die Hefe darin auflösen und ein wenig Zucker und einen kleinen Teil des Mehls dazu geben. Den Hefeteig an einem warmen Ort gehen lassen.

2.Das restliche Mehl salzen. Eidotter dazu geben. Die Butter zergehen lassen, Rum dazu geben. Hefeteig dazu geben. Nun den Teig gut durchschlagen. Ein wenig an einem warmen Ort gehen lassen, danach wieder durchschlagen. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen.

3.Kurz vor dem Ausbacken der Krapfen, diese Quadrate schneiden und in die Quadrate 2mal einschneiden, aber nicht durchschneiden! Die Germstrauben wieder kurz gehen lassen, dann ins heiße Öl einlegen, danach wenden.

4.Darauf achten, dass ein schöner weißer Krapfenrand entsteht. Die warmen Krapfen mit Puderzucker bestreuen und am besten gleich warm verzehren.

Weingartenpfirsich – Eis:

5.Zucker mit Wasser aufkochen (Läuterzucker) – dann erkalten lassen. Traubenzucker dazu rühren.

6.Die Pfirsiche vierteln und mixen. Pfirsichpüree, Zitronensaft und Bindemittel unter die Zuckermasse mischen.

7.Die Masse mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, gleichzeitig den Behälter der Eismaschine vorkühlen.

8.Die Pfirsichmasse in die Eismaschine füllen und los geht’s. Die Maschine sollte so ca. 25 min laufen, bis eine cremige Masse entsteht.

9.Danach in die Pfirsichmasse in den Gefrierschrank geben.

Isabella-Trauben Eis:

10.Isabella Trauben entkernen und mixen.

11.Zucker mit gleicher Menge Wasser zu Läuterzucker verarbeiten. Abkühlen lassen. Den Traubenzucker dazu geben, ebenso das Bindemittel und den Zitronensaft.

12.Gemixte Trauben dazu rühren und mit Frizzante aufgießen. Im Kühlschrank abkühlen lassen, danach in die Eismaschine geben – den Behälter wie immer vorher kühlen. Die Isabella Trauben Masse in den Gefrierschrank geben.

Käferbohnen-Maroni-Eis:

13.Zucker mit Wasser zu Läuterzucker aufkochen – erkalten lassen.

14.Milch und Sahne mit den gekochten Käferbohnen und dem Maroni Püree aufkochen und ca. 15 min köcheln und dann erkalten lassen. Danach die Masse durchsieben.

15.Eigelb mit dem Läuterzucker schaumig rühren und ein wenig salzen. Die Eidotter Mischung zur Maroni-Käferbohnenmasse dazu geben und gut verrühren. Danach die Masse für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Anschließend in die Eismaschine geben – der Behälter sollte vorgekühlt sein.

16.Eismaschine rühren lassen, bis eine schön cremige Masse entsteht. Die cremige Eismasse in den Gefrierschrank geben.

Haselnuss-Nougat –Eis:

17.Zucker mit Wasser zu Läuterzucker aufkochen – erkalten lassen.

18.Mich mit der Sahne und 2/3 vom Nougat zum Kochen bringen, ca. 15 min köcheln lassen.

19.Inzwischen das Eigelb mit dem Läuterzucker schaumig rühren und eine Prise Salz dazu geben. Die Nougatmasse vom Herd nehmen, erkalten lassen und mit der Eidottermischung verrühren. Danach die Masse für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

20.Inzwischen die Haselnüsse anrösten, den Rest vom Nougat dazu geben und vorsichtig weiterrösten.

21.Die Masse aus dem Kühlschrank nehmen und in die Eismaschine geben, rühren lassen bis eine schön cremige Masse entsteht. Nun die Haselnuss-Nougat Mischung in die leicht gefrorene Masse rühren. Und wieder zurück in den Gefrierschrank.

Anrichten:

22.Die verschiedenen Eissorten in verschiedene Schälchen geben. Mit der dazu passenden Frucht etc. dekorieren. Eine „Wild –Praline“ dazu anrichten.

23.Zuerst das Eis zum „Abkühlen“ und zum Erwärmen danach die staubgezuckerten warmen Krapfen anbieten! Am besten draußen im Garten bei einem Lagerfeuer!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Germstrauben à la Mama“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Germstrauben à la Mama“