Laktosefrei kochen: Ein Menü für die ganze Familie

Laktosefrei kochen: Ein Menü für die ganze Familie
Laktosefrei kochen: Ein Menü für die ganze Familie 00:02:53
00:00 | 00:02:53

Bei Laktoseintoleranz kann das Essen trotzdem lecker schmecken

Gehört bei Ihnen morgens Milch zum Start in den Tag? Bei manchen grummelt danach der Bauch, andere krümmen sich vor Schmerzen. Etwa 30 Prozent aller Deutschen sind von Laktose-Intoleranz betroffen.

Laktosefrei kochen
Wer laktosefrei kochen möchte, muss ein paar Tipps beachten. © moshimochi

Sie vertragen also kaum oder überhaupt keine Milchprodukte. Sie haben aber nicht nur Bauchschmerzen, sondern müssen ständig aufpassen, nachfragen, verzichten. Zusammen mit Ernährungsberaterin Sylvia Gartner zeigen wir Ihnen ein paar Tricks, die Ihnen helfen, auch mit Laktose-Intoleranz lecker und bekömmlich zu kochen.

Karottencremesuppe, Schinken-Spinat-Lasagne und Erdbeereis: Ein Menü, das garantiert keine Bauchschmerzen macht.

Für die Vorspeise „Karottencremesuppe“ brauchen Sie außer Karotten noch Kartoffeln, Kräuter Zwiebeln und Brühe. Sahne für cremigen Geschmack ist natürlich tabu. Doch es gibt genug Alternativen wie zum Beispiel Reis-, Hafer-, Mandel- oder Kokosmilch. Da muss jeder für sich ausprobieren, was einem schmeckt und zusagt.

Als Hauptgericht gibt es eine Spinat-Lasagne. Statt Béchamelsauce eignet sich ein Soja-Drink, damit die Lasagne nicht trocken wird. Überbacken kann man die Lasagne ganz normal mit Emmentaler, er enthält von Natur aus nur ganz wenig Laktose.

Und zum Nachtisch wird selbstgemachtes Erdbeereis mit laktosefreier Milch serviert. Sie wird gut vertragen. Dafür werden zunächst die Erdbeeren püriert. Dann erhitzt man laktosefreie Milch und Sahne mit Zucker und Ei. Abgekühlt kommt die Masse dann in die Eismaschine.

Neben Milch und Sahne gibt es mittlerweile viele laktosefreie Milch-Produkte zu kaufen. Sie sind zwar etwas teurer, aber gesund und sie schmecken gut. Ernährungsberaterin Sylvia Gartner: "Wenn man auf laktosefreie Produkte umsteigt, braucht man keine Nährstoffmängel zu befürchten. Wenn man aber statt laktosefreier Milchprodukte auf Sojaprodukte umsteigt, müsste man zusätzlich auf kalziumreiche Lebensmittel achten.“

Gesund genießen, ganz ohne Laktose: Das geht also. Man muss nur hier und da etwas umdenken und ein bisschen kreativ sein.