Rezept mit Video: Indisches Curry

Rezept: Indisches Curry
Lieblingsrezept von Familie Fuchs
Lieblingsrezept von Familie Fuchs
Lade Video...
28140
66
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
500 gr.
Hähnchenkeule
500 gr.
Hähnchenbrust
200 gr.
Zwiebeln
1 EL
Knoblauch gehackt
2 TL
Ingwer gehackt
300 gr.
Tomaten gehackt
2 EL
Petersilie gehackt
125 ml
Joghurt
3 TL
Salz
125 ml
Wasser
Die Röst-Gewürzmischung:
2 EL
Pfefferkörner schwarz
1
Zimtstange
12
Gewürznelken
4
Kardamomkapsel
2 EL
Kreuzkümmel gemahlen
1 EL
Fenchelsamen Pulver
Restliche Gewürze (ohne Röstung):
1 TL
Chilli (Cayennepfeffer)
1 TL
Kreuzkümmel gemahlen
1 TL
Kurkuma Gewürz gemahlen
1 TL
Koriandersamen gemahlen
Für das Naan-Brot:
300 gr.
Mehl
21 gr.
Hefe
2 TL
Salz
250 ml
Wasser
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
477 (114)
Eiweiß
10,5 g
Kohlenhydrate
11,9 g
Fett
3,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Indisches Curry

ZUBEREITUNG
Indisches Curry

Vorbemerkung:
1
Wir machen die Curry-Mischung selbst, natürlich kann man auch eine fertige Curry-Paste aus dem Supermarkt oder Asia-Laden verwenden.
2
Als erstes die Zimtstange mit Nelken, Kreuzkümmel, Kardamom, Koriandersamen-Pulver und Fenchelsamen-Pulver 20 Minuten bei 100 Grad im Ofen auf einem Stück Alufolie anrösten.
3
Gelbwurz, Cayenne-Pfeffer und Kreuzkümmel nehmen wir ungeröstet in Pulver-Form.
4
Die angeröstete Zimtstange zerbröseln und mit den anderen Gewürzen in einen Mörser geben und zerstoßen.
ANZEIGE
5
In Indien isst man Nan-Brot zu Curry - und auch DAS kann man ganz einfach selber machen:
6
Mehl, Wasser, Salz und Hefe zu einem zähen Teig verkneten und in einer Schüssel abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.
7
Für das Curry schälen und würfeln wir Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer und schneiden alles möglichst klein.
8
In einer Pfanne oder einem Wok Öl erhitzen und das Hühnchenfleisch portionsweise darin anbraten. Und zwar nur so lange bis es weiß ist.
9
In demselben Öl Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anschwitzen und die fertigen Pulver-Gewürze dazu geben. Ein bisschen Wasser anschütten, damit sich die Gewürze gut vermischen.
10
Dann Joghurt, Tomaten, Salz, Petersilie einrühren und das Hühnerfleisch hinzufügen.
11
Zum Schluss geben wir unsere selbstgemacht Gewürzmischung dazu - und jetzt muss das Ganze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.
12
Den Naan-Brot-Teig vierteln und auf der gemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Teigfladen knapp 10 Minuten bei 250 Grad backen – wenn sie ganz leicht braun werden und Blasen werfen, sind sie fertig!
13
Zusammen mit dem Curry servieren.

KOMMENTARE
Indisches Curry

Leider mussten wir hier einen Kommentar entfernen.
ANZEIGE
Benutzerbild von VOXabtei
   VOXabtei
Ich habe das Rezept zwar nicht nachgekocht, aber ich bin mir auch sicher, dass 2 EL Gewürznelken wirklich zu dominant sen würden. Aber ansonsten ist das wirklich ein sehr originalgetreues indisches Rezept - ich koche gerne indisch... und war auch schonmal in Indien... kenne die Küche also ganz gut...
HILF-
REICH!
Benutzerbild von moderator
   moderator
Liebe kochbar-User, die Mengenangabe zu den Gewürznelken war fehlerhaft. Gemeint waren 2 TL und nicht 2 EL Gewürznelken. Da ist bei der Eingabe ein Fehler gemacht worden. Die Mengenangabe "12 Gewürznelken" ist jetzt präziser. Wenn es mit mehr schmeckt: Umso besser! ;) Es grüßt der moderator
HILF-
REICH!
   San-dee
Ich habe es gestern auch ausprobiert und fands superlecker! Allerdings habe ich von den Gewürzen etwas weniger genommen (ca. die Hälfte vom Fenchel und von den Gewürznelken und auch von den anderen Gewürzen weniger), hatte dann von der gemörserten Mischung noch einiges übrig, das ich nicht in die Soße getan habe. Es war schon richtig gut scharf aber mit den kompletten Gewürzen wäre es wahrscheinlich zu arg gewesen! Ich fands gar nicht tomatenlastig, vielleicht lag das an der fertigen Gewürzmischung? Es muss schon ordentlich Gewürz rein, dann wirds nämlich auch richtig sämig :-) Werde es auf jeden Fall wieder kochen!
HILF-
REICH!
   mambosteps
Hallo, ich habe gestern das Rezept ausprobiert, da ich das total gerne beim Inder esse. Statt der selbstgerösteten Würzmischung habe ich eine fertige Würzmischung ( Garam Marsala) verwandt. Dort ist Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Pfeffer, Zimt, Knoblauch Kardamon und Nelken enthalten. Die Gewürze waren ok aber durch die Tomaten war es sehr " tomatenlastig" und passt für mein Empfinden überhaupt nicht da rein. Leider ist es auch nicht annähernd so sämig geworden, wie auf dem Video. Hätte man die Soße noch andicken müssen?
HILF-
REICH!

Um das Rezept "Indisches Curry" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.