Gänsebraten Rezepte

Diese Rezepte empfiehlt die Redaktion

Weitere Gänsebraten Rezepte

ZUTATEN
Gänsebraten - Rezept - Bild Nr. 2301
Gänsebraten
05:30
7,7k
9
ZUTATEN
  • Gans Fleisch mit Haut
  • Zwiebeln gehackt
  • Tomate geviertelt
  • Thymian frisch
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle schwarz
  • Kartoffel geschält gerieben
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans TK Hier 3800 g
  • Äpfel
  • Nelken
  • Salz
  • Majoran gerebelt
  • Butter
  • Wasser
  • Zahnstocher
  • Küchengarn
  • mittleren Rotkohl ca 12 kg 15 kg geschnitten ca 600 g
  • Salz
  • Zucker
  • heller Reisesessig
  • Wild-Preiselbeeren
  • Zwiebeln ca 100 g
  • Butaris
  • Rotwein
  • Speisestärke
  • kräftige Prisen Salz
  • Zucker
  • Wild Preiselbeeren
  • hellen Reisessig
  • instant Mehl
  • Salz
  • Ei
  • Eigelb
  • große Tasse Milch
  • Hefe Walnussgroß
  • 1-2 -1 Tasse Milch
ZUTATEN
Gänsebraten - Rezept
Gänsebraten
67k
37
ZUTATEN
  • Gans küchenfertig
  • Salz Pfeffer Beifuß od Mayoran
  • Hühner oder Gemüsebrühe
ZUTATEN
Gänsebraten - Rezept
Gänsebraten
38k
39
ZUTATEN
  • Gans ich bevorzuge die polnischen
  • große Äpfel
  • große Zwiebeln
  • Gänsefond
  • Lorbeerblätter
  • Pimentkörner
  • Karotte
  • SalzBeifuß
ZUTATEN
Gänsebraten Martinsgans
03:20
22k
22
ZUTATEN
  • Gans
  • Zwiebeln
  • Butter
  • Äpfel
  • Maronen vorgekocht
  • Rosinen
  • Brauner Zucker
  • Hefebrot
  • Majoran
  • Thymian
  • Beifuß
  • Eier
  • Salz
  • Pfeffer
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans frisch küchenfertig
  • Äpfel
  • Orangen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter
  • Wasser
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans Fleisch mit Haut 35-40 Kg
  • Äpfel frisch Boskop je nach größe
  • Tostbrotscheiben
  • Maronen vorgegart
  • Staudensellerie
  • Beifuß frisch
  • Orange Apfelsine
  • Salzschwarzer Pfeffer
  • für die Soße
  • Geflügelklein 500 gr sowie die Innereien
  • Suppengemüse kleingeschnitten
  • trockener Rotwein
  • Tomatenmark
  • Butterschmalz
  • Thymian frisch
  • Wacholderbeere zerstoßen
  • Lorbeerblatt
  • dunkle Sojasoße
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Beifuß
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblätter zerkleinert
  • Paprika rosenscharf
  • Thymian getrocknet
  • Koriander Gewürz
  • Ingwer getrocknet
  • Salz
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans frisch ca 35 kg
  • Zwiebeln gehackt
  • Thymian trocken
  • Tomaten geschält
  • Knoblauchzehen gepresst
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle schwarz
  • Kartoffel geschält frisch
ZUTATEN
ZUTATEN
  • FÜR DEN FESTTAGSBRATEN
  • Gans 3-4 Kilo
  • Zwiebel
  • Pumpernickel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Beifuß getrocknet
  • Hühnerbrühe
  • Sojasosse
  • Creme fraiche
  • Rotwein
  • Soßenbinder dunkel
  • FÜR DIE SERVIETTENKNÖDEL
  • Brötchen vom Vortag
  • Milch lauwarm
  • Eier
  • Zwiebel
  • Butter
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
ZUTATEN
Aus dem Backofen - Gänsebraten  ♥ ♥ ♥ - Rezept
Aus dem Backofen - Gänsebraten
03:00
53k
50
ZUTATEN
  • Gans frisch
  • Äpfel
  • Zwiebeln
  • Beifuß
  • Salz Pfeffer Honig
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans frisch
  • Apfel Boskop
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Petersilienwurzel
  • Lauch
  • Karotten
  • Zwiebel
  • Sherry
  • Gemüsebrühe
  • Kartoffel mehlig kochend
  • Butter
  • Milch
  • Muskat
  • Salz
  • Rotkohl frisch
  • Zwiebel
  • Nelken
  • Zwiebel
  • Teebeutel
  • Öl
  • Zucker
  • Salz
  • Apfel
  • Rotweinessig
ZUTATEN
ZUTATEN
  • küchenfertige Gans cirka 5 kg
  • Salz Pfeffer
  • Toastbrot
  • Zwiebel klein
  • Birnen frisch
  • Äpfel
  • getrocknete Feigen
  • Majoran
  • Salbei
  • Zucker
  • Supengemüse
  • Butterschmalz
  • Tomatenmark
  • Portwein
  • Weinbrand
  • Geflügelbrühe
  • Ingwer ca 6 cm
  • Bio-Orangenschale
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans junge küchenfertige etwa 3-4 kg
  • Äpfel kleine grüne
  • Korinthen
  • Fleischbrühe Instant oder selbst gemachte
  • Zitrone unbehandelte
  • Salz
  • Semmelmehl
  • Nelkenpulver
  • Mandelblättchen
  • Pflanzenöl
  • Bier dunkles
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gänsekeule
  • Gänsebrust
  • Wasser
  • Salz
  • Rotkohl frisch
  • Wasser
  • Schmalz
  • Lorbeerblätter
  • Wacholderbeeren
  • Preiselbeeren aus dem Glas
  • Himbeeressig
  • Zimt
  • Weißbrot
  • Milch
  • Eiweiß
  • Eigelb
  • Petersilie gehackt
  • Salz
  • Muskat
  • Äpfel
  • Marzipan
  • Mandeln
  • Strohrum
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Gans frisch
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle schwarz
  • Champignons frisch
  • Zwiebeln gehackt
  • Thymian frisch
  • Wasser
  • Thymian frisch
  • Zwiebeln geviertelt
  • Rispen-Tomaten
  • Kartoffeln gerieben
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Hühnerklein
  • Sellerie
  • Möhren
  • Porree
  • Apfel
  • trockenen Rotwein
  • Tomatenmark
  • Pfeffer gemahlen
  • Salz
  • Mehl oder Soßenbinder
ZUTATEN
ZUTATEN
  • Fleischknochen mit Mark Knochen
  • Hühnerklein
  • Bouquet garni
  • Knoblauch frisch
  • Ingwer
  • GEWÜRZE
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblatt
  • Koriander Körner
  • Piment
  • Petersiliene Stengel
  • Gänseleber frisch
  • Ei
  • Toast Brot
  • Milch
  • Semmelbrösel
  • Majoran getrocknet
  • Salz Pfeffer
  • Zwiebel gehackt
  • Knoblauchzehe gehackt
  • Butter flüssig
  • Bratwürste
  • Ei
  • Zwiebel gehackt
  • Knoblauch Zehe
  • Butter
  • Salz Pfeffer
  • Schnittlauch Röllchen
  • Semmelbrösel
  • Ei
  • Butter flüssig
  • Muskat Salz Pfeffer
Seite:
  • <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • >

Frischer Gänsebraten: oh, wie das duftet!

Ofenfrischer Gänsebraten ist in den Wintermonaten einfach ein Muss. Ganz gleich, ob Sie ihn für Sankt Martin oder für die Weihnachtsfeiertage zubereiten: Die Vorbereitung ist ein wenig aufwändig und die Gans muss relativ lange garen, um angenehm zart zu werden. Dennoch lohnt sich die Mühe und Sie werden anschließend mit einem unvergleichlichen Festmahl belohnt. Servieren Sie die Gans in einer appetitlichen Bratensauce zu Rotkohl und Klößen oder nach Art der Schweden mit Rosenkohl sowie Apfelmus.

Das Beste aus dem Kräutergarten

Die richtige Würzung ist für die Qualität Ihres Bratens entscheidend. Typische Kräuter sind Beifuß, Majoran und Thymian. Frischer Beifuß schmeckt besonders gut und wird normalerweise in den Wintermonaten auf den Wochenmärkten angeboten. Der Legende nach zählte der Gänsebraten im Mittelalter übrigens genau wie Fisch zu den Fastenspeisen. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die mittelalterliche Bevölkerung die strengen Gebote der Fastenzeit trickreich umgehen wollte.