Cape Malay Curry

Rezept: Cape Malay Curry
Wieder ein WM-Gericht: Südafrikanisches Curry mit malayischem Einfluss
Wieder ein WM-Gericht: Südafrikanisches Curry mit malayischem Einfluss
01:10
3
3679
18
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
80 g
Aprikosen getrocknet
700 g
Rinderragout
2
Zwiebeln
2
Knoblauchzehen
15 g
Ingwer frisch
1
Paprika
1
Peperoncino
1
Aubergine
3 EL
Öl
3 EL
Curry
0,5 TL
Zimtpulver
4
Gewürznelken
2
Lorbeerblätter
400 g
Tomaten Konserve gehackt
1 TL
Rotweinessig
500 ml
Rinderbrühe
5 EL
Aprikosenmarmelade
180 g
Naturjoghurt
Salz
Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
494 (118)
Eiweiß
3,3 g
Kohlenhydrate
11,2 g
Fett
7,1 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Cape Malay Curry

ZUBEREITUNG
Cape Malay Curry

ANZEIGE
1
Aprikosen während 2 Stunden in warmem Wasser einlegen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch hacken, Ingwer fein reiben. Peperoni und Peperoncino entkernen. Peperoni in Würfel schneiden, Peperoncino fein hacken. Aprikosen in Streifen, Aubergine in Würfel schneiden.
2
Die Hälfte des Öls in einer weiten Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer unter Rühren dünsten. Gewürze dazugeben und braten, bis es duftet. Mischung aus der Pfanne nehmen und beseite stellen.
3
Restliches Öl erhitzen, Fleisch rundherum kräftig anbraten. Zwiebelmischung und alle restlichen Zutaten (ausser Marmelade und Joghurt) dazugeben. Mit einem Deckel abdecken und auf kleiner Hitze etwa 40 Minuten köcheln, bis das Fleisch zart ist. Das Lorbeerblatt rausfischen und - wenn man sie findet - auch die Nelken.
4
Vor dem Servieren die Aprikosenmarmeldade und den Joghurt unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu reicht man Basmatireis und Bananenscheiben.

KOMMENTARE
Cape Malay Curry

Benutzerbild von kueken67
   kueken67
oh wie lecker, das wird nachgekocht. Vielleicht ein kleiner Tipp: ich mach die Gewürze, die nicht in der Pfanne bleiben sollen immer in einen Papierteefilter, funktioniert tadellos. 5* und liebe Grüße Simone
ANZEIGE
Benutzerbild von caramia
   caramia
HMMMMMMMMMMMMMMM hört sich aber lecker an muß ich mal versuchen LG Tina
   o**i
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Gericht. Ich werde es ausprobieren. LG Osti

Um das Rezept "Cape Malay Curry" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.