Koch- und Backfragen

Neue Koch/Back-Gerichte kreieren

9
255
0
Habe ne Frage!

Umzugsbedingt kam ich dieses Jahr selten zum einstellen von Rezepten. Jetzt habe ich wieder mehr Zeit, aber mir fällt nichts neues ein.

Ich koche und backe was uns halt so schmeckt. Ändere diese Rezepte nach Tagesgeschmack und verfügbaren Zutaten oft leicht ab. Aber sie bleiben ja dann meinen schon eingestellten Rezepten sehr ähnlich.
Nur um ein Rezept einzustellen, damit ich halt wieder mal eins eingestellt habe, ist für mich komisch, wenn es doch schon ähnlich in meinem Kochbuch steht.

Habe auch schon einige Rezepte aus der KB-Datenbank nachgekocht. Sie aber dann geschmacklich unserem Geschmack angepasst (Schärfe). Es kommt also immer dahin das wir eigentlich nix neues essen mögen.
Ich probiere in Lokalen immer mal was neues aus, aber meine Liebste bleibt bei dem was ihr schon immer geschmeckt hat.

Einige von euch stellen oft neue Rezepte ein. Sind die alle echt neu, oder wurde nur ein altes Rezept verändert?
Ich habe gehört es löschen manche alte Rezepte, und stellen sie dann neu, mit neuen Bildern wieder ein. Dann ist das ja auch ein neues Rezept.
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Neue Koch/Back-Gerichte kreieren" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von Claton
   Claton
Ich habe Stand heute 85 Rezepte veröffentlicht. Ganze 12 davon haben Alleinstellungsmerkmal. D.h. niemand an der kochbar (immerhin 438`239 Rezepte) hat sie in der Weise oder überhaupt so zubereitet - oder ich habe sie nicht gefunden. Alle anderen Rezepte beschreiben nicht wirklich etwas Neues. Bei meinem Pizzateig habe ich dies sogar bei der Namensgebung berücksichtigt (Pizzateig Nr. 343 Hätte ich die anderen 73 Rezepte deshalb lassen sollen? Ich zeige gerne was mir geschmeckt hat und wie ich es gemacht habe, auch wenn es schon zehn Rezepte gibt die es fast genauso und doch ein bisschen anders gemacht haben. Genau so schaue ich mir auch gerne an was andere so hinbekommen, mache es selbst oder lass mich davon inspirieren. Dabei spielt es keine Rolle ob es schon mal da war (wer in die Suche "Bolognese" eingibt kann sich durch 77 Seiten klicken). Zudem experimentiere ich gerne und variiere Rezepte und gehe davon aus, dass es anderen genauso geht.
Mein Pane maggiore habe ich zigmal so gebacken. Es ist bis heute mein Standardbrot das ich immer wieder backe. Der Wasseranteil im Rezept beträgt 43,5%. Neulich habe ich spontan den Wasseranteil auf 75% hoch genommen (also fast verdoppelt). Als ich angefangen habe das Brot zu backen konnte ich mit so einem feuchten Teig nicht umgehen - heute kann ich es. Sollte ich deshalb ein gut getestetes und funktionierendes Rezept löschen? Es gibt sicher einen Haufen Menschen die mit so flüssigen Teigen (noch) nicht umgehen können. Denen läuft der Teig auf dem Backbleich davon. Also bleibt das Rezept. Aber vielleicht mach ich mal ein Update - wenn ich am Ende bin mit dem Exüerimentieren. Wie das Pane Maggiore habe ich einige Rezepte hier die ich immer wieder mache und andere geraten im Lauf der Zeit wieder aus dem Fokus.
Fazit: nicht alles Alte ist schlecht und muss weg und nichts gehört nicht hierher bloss weil es schon mal da ist. Der Rezeptpool würde sich sonst bei <10`000 bewegen.
Benutzerbild von Test00
   Test00
Cool, Danke, freu mich total. Hatte nicht soviel Beteiligung an dieser Plauderei erwartet.

Habe gute Anregungen bekommen. Hoffe es kommen noch mehr. Werde einige der genannten Ideen umsetzen.
Benutzerbild von sequenzer
   sequenzer
Bei mir gibt es kein Redundanzessen. Lediglich einige gute Elemente werden in anderen Zusammenhängen und geschmacklichen Akkorden neu eingesetzt..
Meinen blauen Sud zu den Jakobsmuscheln "Blue marina" hab ich mit zum Großteil anderen Gewürzen wie Zitronenverbene und Currykraut beim letzten Menü hergestellt. Also wieder neu, ganz anders.
Es gibt so viel neues auszuprobieren, die ganze Fermentiererei, neue Techniken zur Saucenherstellung, Marinade, exotische Kräuter aus dem Asienmarkt, C-Cuts beim Fleisch, das riesige unentdeckte Potential beim Gemüse, druckmarinieren, trocknen und rehydrieren unter Druck, Foodpairing, asiatische Schnitttechniken, Waldprodukte usw. usf.
Es gibt noch so viel zu entdecken.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Keine Weiterentwicklung bedeutet Stillstand und gerade beim Kochen entwickeln sich immer wieder neue Trends aus alten Rezepturen heraus.
Sobald ein altes Rezept von Oma, was sicher überaus gut war, nur etwas abgewandelt wird, ist es schon eine neue Rezeptur.
Warum, lieber Dieter machst du das nicht folgendermaßen:
Stelle dein momentanes Rezept ein, so wie du das im Augenblick machst, Nennst es XY 2.0 und verweist mit einem Link auf das Original. So kann jeder nachvollziehen, wie du dich weiter entwickelt hast und deine Abwandlungen gehen nicht verloren.
Benutzerbild von pfauenfeder
   pfauenfeder
Das Vorgehen, dass man verschiedene Varianten des gleichen Basisrezepts auch teils unterschiedlich benennt, aber doch so, dass ein Zusammenhang ersichtlich ist, finde ich richtig gut! So kann man auch gut Nachempfinden, was sich beim Repeztersteller gerade so tut und daraus Anregungen für die eigene Küche mitnehmen!
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Freut mich, lieber Dieter, dass ich dich durch meinen Beitrag motivieren konnte. Du hast deine Idee richtig gut umgesetzt.
Benutzerbild von emari
   emari
du hast recht Anne, wenn Du sagst, dass sich die meisten langjährigen aktiven User der KB im Laufe der Zeit weiterentwickelt haben und somit manches Rezept heute anders gestalten würden als vor 10 Jahren...
Wenn ich meine alten Rezepte durchschaue, die ich vor 11 Jahren online gestellt habe, dann sehe ich das ganz deutlich...
Vielleicht werde ich auch mal schauen welche der "alten" Rezepte einer "Verjüngungskur" unterzogen werden sollten ...

lg und danke für diese gute Idee - lg von emari
Benutzerbild von Test00
   Test00
Danke liebe Anne, habe gerade ein Rezept eingestellt. Die Idee kam mir durch deinen Beitrag.
Benutzerbild von golfvornholz
   golfvornholz
Hallo Dieter......,
du stellst eine schwierige aber interessante Frage. Ich glaube wer schon länger in diesem Forum ist hat die gleichen Schwierigkeiten. Küchenrezepte werden nicht neu erfunden sondern entwickeln sich aus verschiedenen Gründen.Z.B. die Globalisierung und die Reisemöglichkeiten. Wer kochte vor 20 Jahren schon mit Wasabi,Raz el Hanout, Hoisin Sauce um nur einige zu nennen. Ich versuche meine Rezepte neu zu interpretieren und damit geschmacklich dem Zeitgeist anzupassen und zu verändern. Dadurch stelle ich natürlich auch weniger Rezepte ein.
L.G.Jürgen