Motivtorte 40. Geburtstag

Rezept: Motivtorte 40. Geburtstag
Motivtorte mit Rollfondant
Motivtorte mit Rollfondant
01:30
9
13460
13
Zutaten für
10
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
8 Stk.
Eier
8 EL
Wasser warm
350 g
Zucker
2 Prise
Salz
150 g
Mehl
150 g
Speisestärke
2 Msp
Backpulver
1 Päckchen
Tortencreme Erdbeer, z.B. von Dr. Oetker
500 g
Rollfondant
1 Glas
Erdbeermarmelade
1 Päckchen
Marzipan Rohmasse
Zuckerdekorationen
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1184 (283)
Eiweiß
2,0 g
Kohlenhydrate
67,1 g
Fett
0,6 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Motivtorte 40. Geburtstag

ZUBEREITUNG
Motivtorte 40. Geburtstag

1
Am vergangenen Wochenende hat einer meiner besten Freunde seinen 40. Geburtstag gefeiert. Um diesen Anlass zu würdigen, habe ich mich erstmals an einem Kuchen mit einem Überzug aus Rollfondant versucht. Da Rollfondant Feuchtigkeit anziehen und sich dadurch auflösen kann, habe ich das Kucheninnere ausgehöhlt, damit ich dort die Erdbeercreme unterbringen konnte. Die einzelnen Schritte habe ich nachstehend ausführlich beschrieben.
2
Zunächst werden 2 Biskuitböden gebacken. Hierzu benötigt man je Boden 4 Eier (getrennt, 4 EL warmes Wasser, 175 g Zucker, 1 Prise Salz, 75 g Mehl, 75 g Speisestärke und 1 Msp. Backpulver. Eigelbe, Wasser und Zucker in eine Schüssel geben und auf höchster Stufe mit einem Handmixer oder einer geeigneten Küchemaschine schaumig schlagen. Mehl, Salz, Speisestärke und Backpulver gut durchmischen und portionsweise unter die Eigelbmasse heben. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Tipp: Eiweiß immer in einer hohen und fettfreien Schüssel schlagen. Darauf achten, dass kein bißchen Eigelb im Eiweiß ist, ansonsten wird die Masse nicht steif. Nur den Boden einer Springform einfetten. Die Seiten sollten nicht eingefettet werden, damit der Teig gut aufgehen kann. Den Teig bei 180° für ca. 30 min. in den Ofen geben. Vor dem Herausnehmen sollte man mit einem Holzstäbchen eine Garprobe machen. Bleibt kein Teig mehr hängen, ist der Boden gar. Anschließend den Ofen ausstellen und den Boden noch ein paar Minuten im Ofen stehen lassen. Danach den Boden aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit dem zweiten Boden wird wie vorstehend verfahren.
3
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Biskuitböden auch einen Tag zuvor zubereiten, dadurch kann sich der Boden über die Nacht setzen. Im Regelfall wird hierdurch das Teilen bzw. Aushöhlen erleichtert. Den ersten Boden teilt man horizontal. Man kann hierfür ein Messer oder einen Tortenbodenteiler verwenden. Der zweite Boden wird kreisförmig ausgehöhlt. Der entstehende Rand sollte nicht zu schmal werden, da er sonst leicht brechen kann.
ANZEIGE
4
Eine Hälfte des ersten Bodens wird nun auf den Boden eines Tortencontainers oder sonstigen Tortenplatte abgelegt. Die Oberfläche wird mit Erdbeermarmelade - möglichst nah bis an den Außenrand - eingestrichen, nicht zu dünn aber auch nicht zu dick. Die Marmelade bildet hier eine geschmackliche Grundlage und dient als Kleber bzw. Dichtmasse.
5
Nun legt man, möglichst mittig, vorsichtig den ausgehöhlten Boden auf die Marmeladenoberfläche und fixiert beide Böden mit einem Tortenring.
6
Anschließend wird mit Erdbeermarmelade die Oberfläche des ausgehöhlten Bodens eingestrichen, auch hier sollte man möglichst nah an den Außenrand gehen. An dieser Stelle sollte man die Cremefüllung vorbereiten. Hier wird eine fertige Erdbeercreme verwendet, man kann natürlich auch eine eigene beliebige Füllung herstellen. Danach die Cremefüllung in den inneren Teil des ausgehöhlten Bodens geben. Darauf achten, dass die Cremefüllung nicht über die Oberfläche des Bodens hinausgeht, da sie sonst an der Seite austreten kann.
7
Ist der ausgehöhlte Boden fertig präpariert, kann man die zweite Hälfte des ersten Bodens als Abschlussdeckel auflegen. Dessen Oberfläche wird erneut mit Erdbeermarmelade eingestrichen. Hiernach kann man den Tortenring entfernen. Dann noch die gesamten Außenseiten der Böden mit Erdbeermarmelade einstreichen, die Marmelade dient als Kleber für den Fondant.
8
Vor dem Ausrollen des Fondants die Arbeitsfläche z.B. mit Palmin einfetten, ebenso das Nudelholz. Bevor man den Fondant verarbeiten kann, sollte man diesen gut durchkneten, hierbei wird man merken, wie sich die Konsistenz verändert. Man kann den Fondant auch mit Lebensmittelfarbe einfärben, empfehlenswert ist die Verwendung von Gelfarben. Nach dem Durchkneten sollte man den Fondant zügig ausrollen. Beim Ausrollen sollte man die Grö0e des Kuchens berücksichtigen. Sodann den Fondant über den Kuchen legen und sowohl oben als auch an den Seiten andrücken und glätten. Überstehende Ränder vorsichtig abtrennen.
9
Zum Schluss kann man die Oberfläche und die Seite der Torte mit Marzipan und Zuckerdekorationen versehen. Auf feuchte Dekos, wie z.B. Sahne, sollte man verzichten, hierunter wird der Fondant leiden. Im vorliegenden Fall wurde aus Marzipanrohmasse die Zahl 40 nebst Unterstrich geformt und anschließend mit Zuckerdekorationen versehen.
10
Aus dem inneren Boden des ausgehöhlten Bodens und evtl. vorhandener Restcreme kann man sogar noch einen kleinen Kuchen herstellen. Hier wurde der Boden auf ein sauberes Tablett gelegt und mit der restlichen Cremefüllung eingedeckt und etwas verziert. Am nächsten Tag hatte man so noch eine zweite leckere Sahnetorte.

KOMMENTARE
Motivtorte 40. Geburtstag

   K*****h
Du hast noch 4 Jahre Zeit........
ANZEIGE
Benutzerbild von Mockabohne
   Mockabohne
Oh,das ist ein Prachtexemplar so gut beschrieben und so schöne Fotos 5*****
   k*******h
Schade das mein 40.schon vorbei ist:) *****Sterne für deine Megaarbeit
Benutzerbild von Gurkenmausi
   Gurkenmausi
Hatte letzte Woche Geburststag aber keine Torte bekommen .5*chen für deine .LG
Benutzerbild von anjastog
   anjastog
bin sprachlos... tolle Ausfuhrung... mit Bildern... 5*

Um das Rezept "Motivtorte 40. Geburtstag" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.