Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

THEMA der Woche >>> Alles ist teurer geworden

3
145
0
Guten Morgen ihr Lieben !!!

Nicht nur die Medien sprechen darüber, auch die Haushalte sind im Gespräch- denn - es betrifft alle.Lebensmittel sind um einiges Teurer geworden.

Insbesondere beim Obst und Gemüse ist die leider nicht positive Entwicklung festzustellen. Ein paar Bespiele haben mich besonders geschockt-

Blumenkohl, Kohlrabi, Radieschen, Weisskohl und Wirsing........teurer als zu Weihnachten. Durchschnittlich liegen die Preise bis zu 35 % über dem Vorjahr.

Beim Obst welches teilweise nicht regional erzeugt wird, empfinde ich es genauso. Einziges Obst dass unverändert im Preissegment des Vorjahres liegt sind Beerenobstsorten.

Ist das nur in unserer Region so ?

GLG Biggi ♥
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "THEMA der Woche >>> Alles ist teurer geworden" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
Also mir ist auch aufgefallen, das vieles treurer geworden ist. Seien es Lebensmittel, Drogrie-Artikel und vieles mehr. Und ich denke das noch einiges treurer wird. Solange die Pandemie anhalten wird, ändert sich da nichts groß. Müssen wir durch und wir werden darauf achten, was wir in der nächsten Zeit kaufen werden. Anpassen ist angesagt wie in vielen anderen Dingen zur Zeit auch.

Die Hauptsache ist: wir bleiben gesund!

In diesem Sinne wünsche ich Euch das auch, schönen Sonntag wünscht Euch

Petra
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Richtig- Hauptsache wir bleiben gesund !!!
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Das scheint im ganzen Land so zu sein und das wundert mich so gar nicht, denn das Wasser- und Billiggemüse aus dem Ausland kommt ja im Augenblick nicht zu uns, weil in den Ernteländern die Arbeiter fehlen und dadurch die Lieferketten unterbrochen sind.
Ich bin aber davon überzeugt, dass das erst der Anfang ist und empfinde das als eine Chance für uns, in uns hineinzuhorchen und umzukehren. Viele sollten mal in sich gehen und darüber nachdenken, ob es sinnvoll und vor allem nötig ist, Spargel aus fernen Ländern bereits im Februar zu kaufen. Das Selbe gilt für Erdbeeren, Weintrauben und noch so Einiges.
Vielleicht lernen wir wieder, das zu essen, was in der entsprechenden Jahreszeit wächst und reif wird und eventuell auch etwas krumm und schief ist.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
da ist einiges wahres dran- jedoch auch einiges nicht immer dem Wunsch entsprechend umsetzbar.
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Na, das bleibt ja auch nicht aus, das bald der Preis für alles steigt, die Teuerungswelle ist wie ein Nachbeben, viele Betriebe geben während der Pandemie alles preiswert heraus, zwischendurch melden viele noch Insolvenz an, und dann werden ganze Produktions- und Handelsketten pandemiebedingt lahmgelegt, da können die Preise nicht auch noch stabil gehalten werden, geschweige denn noch lange billiger gemacht werden, irgendwann kommt auch für unser Land das ganz reelle Erwachen aus dem Dornröschenschlaf.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Ich hoffe das auch jeder weiss, wo der Schwerpunkt zu Stabilisierung unserer Wirtschaft liegt. Wach geworden ist der Grösste Teil der Erdbewohner aber auch schon vor der Pandemie.Denn nicht umsonst oder anders gesagt, wird der Einzelhandel dem Onlinegeschäft grundsätzlich immer noch vorgezogen.