Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Gesucht: Ideen bzgl. Nachhaltigkeit in kleinen Alltagsdingen

17
291
0
Ihr Lieben...
Das große Wort NACHHALTIGKEIT ist ja seit einigen Jahren allgegenwärtig. Letztendlich sind wir, so denke ich alle für Umweltschutz und eine gesunde Umwelt, fühlen uns aber manchmal nicht wirklich zuständig.
Viele denken: " solange DIE DA OBEN das große Ganze nicht regeln (Luftverschmutzung, Klimakrise, Mülldesaster usw.) bringt mein Einsatz doch sowieso nichts"
Klar kann der einzelne gegen Abgase von Flugzeugen/Autos/Industrie, gegen die vielen Tonnen Plastikteilchen in unseren Weltmeeren, gegen die unzumutbaren Zustände bei Massentierhaltung und Schlachtung, (und was weiß ich noch alles) nicht wirklich was tun, aber vielleicht kann ja doch jeder in seinem kleinen Umkreis dazu beitragen die Welt ein bißchen sauberer und besser zu hinterlassen...

Daher meine Frage: welche KLEINEN Ideen hat jeder von Euch im ganz normalen Alltag um selber für ein wenig mehr NACHHALTIGKEIT zu sorgen?
Kann ja sein, dass wir von dem einen oder anderen hier noch was lernen können.

Gesucht sind: KLEINE, PRAKTISCHE, LEICHT UMSETZBARE Alltags Ideen zur Nachhaltigkeit ...
ACHTUNG: große Streitthemen wie: kein Fleisch mehr essen oder Elektroautos oder nur mehr Rad fahren, usw. sind nicht das Ziel dieser Plauderei..

Bin schon gespannt auf Eure Vorschläge...


Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Gesucht: Ideen bzgl. Nachhaltigkeit in kleinen Alltagsdingen " kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von zirberl
   zirberl
Sorry, ich hatte nicht gelesen, dass es nur um kleine Ideen gehen soll.
Benutzerbild von emari
   emari
macht doch nix... trotzdem danke für Deinen Beitrag hier... aber vielleicht fällt Dir ja noch was zu diesem Thema ein ???
Benutzerbild von zirberl
   zirberl
Mein wesentlicher Beitrag ist, dass ich nichts mehr aus Massentierhaltung kaufe und auch nicht konsumiere, bedeutet, auswärts wird vegan gegessen (meistens Salat).
Daheim gibt es Eier von eigenen Hühnern oder Bio-Geflügel und ausgewählten Fisch.
Milchprodukte gar nicht mehr, es gibt zu viele Milchkühe, die viel zu viel Milch geben müssen, das unterstütze ich nicht mehr.
Ansonsten bin ich, was Kleidung, Schuhe, Schmuck, Schminke, Konsum allgemein anbelangt, sehr genügsam.
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Anne (lunapiena) hatte ein tollen Ansatz, alte Handtücher zu Waschlappen umändern, ja die schönen alten DDR-Handtücher sind Gold wert,ich habe an die 200 Stück und die haben ihre Dienste bei meinen Umzügen aber sowas von geleistet :) nun liegen sie gewaschen im Schrank und warten auf ihren nächsten Einsatz, ich habe viele Freunde und die erste Anfage habe ich bereits...damit lassen sich Teller polstern und es spart viel Papier....und auch das habe ich von der Umzugsfirma bekommen und habe es beim auspacken schön säuberlich zusammengelegt.Als das Umzugsunternehmen die Kartons abgeholt haben waren sie erstaunt dass das Papier in einem Karton für weitetre Dienste benutzt werden kann :)))
Tolle Tipps auf dem Link von RTL....ja gekaufte Zahncrem benutze ich schon längst nicht mehr, wegen der Flouride, es wurde nun nachgewiesen wie ungesund es ist. Cola ist bei mir schlecht angebracht,weil Produkte mit Aspartam (einem Nervengift) besser in der Tonne "Sondermüll" aufgehoben ist :)
Benutzerbild von KB_Redaktion
   KB_Redaktion
Hallo zusammen,
vielleicht findet ihr hier noch die eine oder andere Anregung oder Idee?
https://www.rtl.de/ratgeber/nachhaltigkeit/
Viele Grüße aus der Redaktion
Benutzerbild von emari
   emari
danke für den Hinweis... ich werde mal stöbern...
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Hier noch ein Tipp: Scheinbar leere Cremetuben schneide ich auf, denn da ist dann noch so viel Inhalt drin, dass das wirklich schade ist, diesen einfach zu entsorgen.
Auch werden Nivea- oder sonstige Metalldosen zum Sammeln von Schrauben, Nägeln oder anderen Kleinteilen hergenommen.
Alte Handtücher zerschneide ich, säume sie ein und verwende sie als Putzlappen so lange, bis sie auseinander fallen.
Unter der Dusche wird das Wasser während des Einseifens abgedreht.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Stimmt, emari, so wird es gemacht. Im Lauf der Jahre spart man sich so die ein oder andere Tube.
Benutzerbild von emari
   emari
ja, das kann ich bestätigen...eine scheinbar leere Cremetube oder Zahnpastatube hält beim aufschneiden oftmals große Überraschungen bereit... man kann meist gar nicht glauben, wie viel da noch drin ist...
und wenn man die beiden aufgeschnittenen Teile dann wieder ineinander steckt, trocknet auch nichts aus, während man die Reste aufbraucht.