Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

THEMA der Woche >>> Wasser

6
135
0
Hallo ihr Lieben,

WASSER........so kostbar !!!

Damit meine ich aber nicht nur das Wasser was vom Himmel fällt- sondern Wasser das gekauft wird um es zu Trinken.

In der Ecke in der ich wohne ist das Wasser perfekt- denn ich brauche kaum Weichspüler wenn die Wäsche gewaschen wird und ich kann bedenkenlos das Wasser au der Leitung trinken.

In den Supermärkten gibt es unendlich viele Wassersorten- da frage ich mich manchmal- welche Qualität hat es wirklich- lohnt es sich hier auf den Preis zu achten ?

Wie seht ihr das ?

GLG Biggi ♥
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "THEMA der Woche >>> Wasser" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Aufgrund einer mir geschenkten Flasche Wasser habe ich mal im Netz geschaut ob ich die dort finde und bin auf diesen Beitrag gestossen.

Ein wirklich interessanter Beitrag zum Thema "Mineralwasser" im Test.

https://www.falstaff.de/nd/der-grosse-mineralwasser-test/

GLG Biggi
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Wir trinken ausschließlich Leitungswasser und das bereits seit mehr als 30 Jahren. Lediglich für Gäste, die nicht darauf verzichten wollen, kaufen wir manchmal Mineralwasser.
Ich habe weder Lust darauf, die Umwelt durch Plastikflaschen zusätzlich zu belasten, noch sehe ich im Genuss von Mineralwasser einen gesundheitlichen oder geschmacklichen Vorteil. Im Gegenteil: Mineralwasser enthält zumeist mehr Schwebstoffe als Leitungswasser, aber natürlich kommt es hier auch auf die jeweilige Region an, aus der das Leitungswasser stammt.
Die Qualität vom Wiener-Leitungswasser ist hervorragend und auch wenn jenes aus unserer Gegend in NÖ etwas kalkhältiger ist: uns stört das nicht.
Und was das Thema "Wasser ist ein Menschenrecht" betrifft, so schließe ich mich voll und ganz dem an, was bereits Regine geschrieben hat!
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
WASSER,
ja wie wichtig und wie man drauf angewiesen ist merkt man wenn man plötzlich keins mehr hat.
Christi Himmelfahrt von 8 Uhr morgens bis 16 Uhr kein Wasser, Hauptrohr ein paar Häuser weiter geplatzt, den Bewohnern da lief das Wasser in Mengen in den Keller.

Aber das ist ja nicht das Thema.
Wir haben Jahrelang Wasserkisten gekauft als Trinkwasser, habe da drauf geachtet das nicht so viel Natrium im Wasser ist und das es nicht zu viel Kohlensäure hat.
Ich wohne in einer Gegend wo unser Trinkwasser weich ist und darum haben wir uns vor einiger Zeit einen Sprudler zugelegt.
Nachteil bei Wassersperre das man dann kein Trinkwasser hat.

In den Supermärkten wunder ich mich auch immer was dort an Wasser angeboten wird, ohne und mit Kohlensäure, ohne und mit Geschmack, sowie billig als auch sehr teuer.
Ich frage mich oft, wenn ich so sehe was die Menschen in ihrem Wagen haben, warum kauft man Wasser mit Grapefruit - oder Erdbeer Geschmack wenn da nur Aroma und keine Frucht drinnen ist?

Ja der Rubel rollt bei den Wasserlieferanten, früher haben wir nur Wasser aus dem Kran getrunken, heute kriegen schon die Kinder Wasser aus der Flasche und das obwohl unser Trinkwasser bestimmt sehr, sehr sauber ist.
Back to the roots!!!!!

Was ich in meinem Privathaushalt nie gemacht habe ist Wasser in den PET Flaschen zu kaufen, Plastikverbrauch den ich so nicht unterstütze.

Sicher gibt es in manchen Gegenden auch Kalk im Trinkwasser.
Das Problem haben wir hier Gott sei Dank nicht.

Wasser ist zum Leben und Überleben sehr wichtig und wenn jemand behauptet Wasser ist kein Menschenrecht und kauft sehr viele Wasserrechte um das Wasser dann abgefüllt in Flaschen teuer zu verkaufen ist unverantwortlich und Geldgierig.
Meine Worte zum Thema Wasser.
LG Regine
Benutzerbild von Eos1
   Eos1
Wir haben zu viel Kalk, alles verkalkt schnell und es schmeckt nicht mehr so gut wie vor 5 Jahren. Da wir den Sprudelheini so nicht mehr nutzen können,kaufe ich Sprudelwasser. Aufgekocht für die verschiedenen Tees ist es ok. Die Filter, die es zu kaufen gibt, sind mir einfach zu teuer, da man nicht feststellen/herausbekommen kann, was die so genau filtern.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Also ich kann da nicht meckern denn das Wasser aus den Talsperren im Raum Aachen ist so weich, dass es sogar einer Aufhärtung bedarf, um es als Trinkwasser nutzen zu können. Das hat dann auch noch ganz nebenbei den Vorteil, das Verkalkungen bei dieser niedrigen Wasserhärte in Aachen nicht zu befürchten sind. Ich glaube- Wasser ist eh ein grosses Thema bei uns in Aachen- wir haben ja auch noch unser EIER-WASSER...wie wir Oecher es nennen- hervorragend für Rheumaerkrankte.
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Leitungswasser, so wie ich es kenne, ist zwar grundsätzlich trinkbar, aber dennoch aus hygienischen Gründen zum Beispiel gechlort und hat noch einen gewissen Kallgehalt, das sind Ablagerungen, die man manchmal am Wasserhahn beobachten kann. Daher wurde ein Wasserfilter mit Aktivkohle angeschafft, das Wasser ist da viel "weicher".
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
sorry- wollte eigentlich hier antworten ist nur nach obendrüber gerutscht.
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Sorry, "Kalkgehalt" heißt es richtig.