Koch- und Backfragen

Essbare Blüten

14
760
0
Blüten sind für mich ein Augenschmaus, haben aber auf dem Teller nix zu suchen. Ich habe es ausprobiert, aber es sagt mir nicht zu.

Wie ist eure Meinung dazu?

Verschönt ihr eure Gerichte mit Blüten?

Nur zur Deko oder sollen sie mit gegessen werden?

Esst ihr sie gerne und wenn ja welche?

Man kann ja auch eingehen und erwischt giftige!

Je nach dem wo und bei wem man etwas isst. Oft sind irgendwelche Blüten auf dem Teller. Ich lasse sie immer liegen.
Denke an die armen Bienen. Die hätten sie gerne in der Natur zu finden gehofft.
LG. Dieter
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Essbare Blüten " kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von cacioepepe
   cacioepepe
Bei mir ist es ebenfalls so, dass ich Blüten nur trinke (beispielsweise in Form von Holundersaft) und nicht esse. Außerdem habe ich Freunde, die essbare Blüten auch essen und sie als Dekoration servieren... Da lasse ich für meinen Teil die Blüten einfach am Teller. Aber der Bienen zu liebe pauschal auf essbare Blüten zu verzichten finde ich ebenfalls übertrieben.
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Die Deko sollte nicht mitgegessen werden, es sei denn sie ist eine Gemüseschnitzerei. Die Blumenpracht gehört sonst auch mehr in die Vase oder ins Buket.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Wegen der Bienen auf eßbare Blüten zu verzichten, finde ich auch etwas übertrieben. Die Bienen, die noch fliegen, finden mit Sicherheit genügend an Nektar, um zu überleben und sind auf die Paar Blüten, die eventuell auf Tellern landen, nicht angewiesen.
Ich denke, dass das Verzehren von Blüten uns nicht anerzogen wurde und daher eigentlich von vielen abgelehnt wird. Ich finde so eine Deko ganz nett und wenn ich sie schon auf dem Teller habe, dann bin ich auch neugierig, wie die schmeckt. In meiner Küche verwende ich aber keine Blüten, es sei denn, ich mache Löwenzahnhonig oder Holunderblütensirup. Einmal habe ich Gänseblümchen verwendet, war aber nicht der Burner. Aber durch deinen Threat bin ich auf ein anderes Thema gekommen. (Siehe neue Plauderei)
Benutzerbild von Test00
   Test00
Na gut, wenn man die Blüten wirklich mit isst mag es ja noch OK sein. Aber nur als Deko, die dann in den Müll wandert, braucht man keine Blüten abzuschneiden.

Es gibt genug Möglichkeiten ein Gericht schön zu dekorieren mit Produkten die man dann mit essen kann und auch sollte.
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Nachdem ich gestern den Tipp bekam, die Blüten einfach kurz in etwas Salzwasser zu legen, um das Kleingetier herauszulocken, werde ich das mal versuchen und mich dann doch wieder daran wagen, ab und zu die eine oder andere Blüte in meinen Speiseplan aufzunehmen.
Raupen im Salat finde ich auch widerlich, aber wie lässt es sich zu 100% vermeiden, jegliches Kleingetier daraus zu entfernen? Ich glaube da müsste man schon jedes einzelene Salatblatt nach dem waschen genauestens untersuchen. Bei Kopfsalat ist das ja nicht so schwierig, aber wie ist das z.B. bei Feld- oder sonstigem Pflücksalat mit kleinen Blättern?
Das Bienensterben finde auch ich sehr schlimm. Solange jedoch Glyphosat und andere für Insekten tödliche Pestizide nicht verboten werden, wird wahrscheinlich auch die üppigste Blumenwiese nicht viel am Bienensterben ändern.
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Jaja, liebe Uschi, früher wusste man halt noch wie's geht. Schade, dass dieses Wissen nicht mehr von Generation zu Generation weitergegeben wird :(
Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
Liebe Uschi da gebe ich dir vollkommen recht . Früher , ich kann mich noch gut erinnern ,wurden z.B. ,Blumenkohl und der gleichen in Salzwasser gelegt um zum Beispiel die ,,Raupen heraus zu locken . Ich glaube auch nicht das es an den wenigen Blüten liegen kann das die Bienen keinen Nektar finden .
Wie du schon sagtest : Da sollte man eher an der Wurzel des Übels anfangen . Die Pestizide bringen doch die Bienen dazu , auf dem Rücken zu fliegen . Um es mal gelinde aus zudrücken ,
also lieber Dieter ich meine da liegt das Hauptproblem .
Wenn man ein Haar in der Suppe sucht , dann findet es sich sicher in irgend einer Form .
Also , nochmals nichts für Ungut ,Servus sagt die Uschi
Benutzerbild von Test00
   Test00
Ich habe nicht gelacht wie aus einem Salat (serviert in einem gutbürgerlichen Lokal) eine Raupe kroch. Ich finde ich es nicht gut den Bienen ihre Nahrung wegzuessen, oder noch schlimmer Blüten nur für Deko zu verwenden.. Ihr wisst ja alle das es ein Bienensterben gibt.