Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Wie würdet ihr darauf reagieren ?

17
738
0
Hallo ihr Lieben Köche und Köchinnen !!!

Heute mal ein ungewöhnlich Frage an euch =

Ich werde zu Weihnachten Lobster lebend - erst kochen und dann naturell für meine Mariscada und zwei dann auch noch a`la Thermidor für den Abend vorbereiten.

Habt ihr ein Problem damit wenn ich meine Fotosession und das Gericht hier später veröffentliche.

Es geht mir darum dass ich nicht verschreckend auf euch wirken möchte, da ich ja den Hummer als lebendes Meerestier verarbeiten werde.

GLG Biggi ♥


Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Wie würdet ihr darauf reagieren ?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
@Andrea999
ich habe gerade diese Plauderei durchgelesen und deine doppelt gesetzten Kommentare gelöscht.
Man brauch nicht auf jeder Seite deine kopierten Statements zu lesen. Einmal reicht.
Außerdem bist du in dieser Plauderei mit deinen extremen Äusserungen hier verkehrt.
Wenn du User hier mit deiner Einstellung überzeugen willst eröffne bitte eine eigene Plauderei.
   E****1
Zuengler

Da du dir Hummer nicht leisten kannst wie du schreibst, woher willst wissen wie er schmeckt ????
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
hallo liebe Regine,

lieben Dank für deine Mühen :) doppelte Post`s zu löschen. Ich frage mich grade wieviel TEXT Urheberrechte jetzt immer noch drinne stehen. Aber das ist ja nicht mein Problem. Wünsche dir einen tollen restlichen Weihnachtstag. GLG Biggi
   Z****r
Ich liebe Veganer :) ....ihre Lebensart gebührt Respekt!...sie verzichten eigentlich auf alles was das Leben Lebenswert macht also auch auf wirklich super gutes Essen....wie das mit diesem Hummer :V ich bin der geborene Fleischesser aber so eine leckere Hummermalzeit würde ich wenn es mir denn finanziell möglich währe auch gönnen :) LG Züngler
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Danke Regine.
   Andrea999
ine Zusammenfassung zur ausgewogenen Veganen Ernährung (Quelle: Kaiser Permanente, die größte Krankenkasse in den USA- diese empfiehlt ihren Mitgliedern eine vegane Ernährung (!).:

Es gibt viele Gründe, warum Menschen eine vegane Ernährung wählen:

- Sie ist gesünder als andere Ernährungsformen.
- Manche Menschen halten es für falsch, Tiere als Nahrung zu verwenden.
- Einige Religionen verbieten das Essen von Fleisch.
- Eine vegane Ernährung kann weniger kosten als eine Ern., die Fleisch einschließt.
- Weniger Fleisch zu essen, ist für die Umwelt besser
- Manche Leute mögen den Geschmack von Fleisch nicht usw...
.
Ist eine vegane Ernährung gesund?
Bei richtiger Planung kann eine vegane Ernährung alle Nährstoffe liefern, die Ihr benötigt.

Veganer*Innen:
- wiegen weniger als Menschen, die Fleisch essen.
- sterben weniger wahrscheinlich an Herzkrankheiten .
- haben niedrigere Cholesterinspiegel .

- haben eine geringere Wahrscheinlichkeit zu erkranken an:
- hohem Blutdruck .
- Prostatakrebs
- Brustkrebs.
- Darmkrebs .
- Typ 2 Diabetes
- Arteriosklerose mit den Folgekrankheiten Herzinfarkt, Schlaganfall,Demenz, etc..

Gute Gesundheit könnte mit einer Ernährung in erster Linie mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten verbunden sein.

Ersatz für 1 oz (28 g) Fleisch:
¼ Tasse gekochte Bohnen, Erbsen oder Linsen
½ oz (1 Esslöffel) Nüsse oder Samen
¼ Tasse Tofu oder Tempeh
1 EL Erdnussbutter
Ersatz für Milchprodukte:
Pflanzenmilch angereichert mit Kalzium, Vitamin D und Vitamin B12. Ihr könnt beispielsweise auch angereicherte Milch aus Reis, Mandeln oder Hafer probieren. Zählt 1 Tasse (8 fl oz) als eine Portion.
Angereicherte Sojamilch- und Sojajoghurt, Lupinenprodukte.

Wie können sich Veganer ausgewogen ernähren?
Du könntest besorgt sein, dass du nicht alle Nährstoffe erhältst, wenn du mit einer veganen Ernährung beginnst. Aber so lange du eine Vielzahl von Lebensmitteln isst, gibt es nur ein paar Dinge, auf die du besonders achten musst.

Kalzium: die Osteoporoserate ist in Ländern mit hohem Milch(-produkte)konsum wesentlich höher als in Ländern, die keine Milch (-produkte) auf dem Speiseplan stehen haben:

Lebensmittel, die Kalzium enthalten, sind bestimmte Hülsenfrüchte, bestimmte grüne Blattgemüse, Nüsse, Samen und Tofu. Als Veganer*In kann man den Calziumspiegel auch erhöhen durch mit Kalzium angereicherte Lebensmittel, wie Frühstückszerealien, Pflanzenmilch und Orangensaft. Mit Calcium angereichert bedeutet, dass der Hersteller dem Lebensmittel Kalzium hinzugefügt hat.

Vitamin D : In unseren Breitengraden hat ein hoher Prozentsatz der Menschen einen Vitamin D-Mangel. Das liegt vor allem an den langen Wintern und insgesamt an der geringen Sonnenbestrahlung, die wir abbekommen. Es ist wichtig, genügend Kalzium und Vitamin D zu erhalten, um die Knochen stark zu halten.
Das gilt für Tierprodukteesser und für Veganer*Innen geichermaßen: den Vitamin D-Spiegel regelmäßig bestimmen lassen (vor allem im Winter, da Vitamin D in der Haut gebildet wird in Abhängigkeit von der UV-Einstrahlung).
Vitamin D einfach einzunehmen, ist nicht ratsam, da ein zu hoher Vitamin-D-Spiegel zu einer vorzeitigen Verkalkung der Blutgefäße führen kann.

Eisen:für Veganer, die auf eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln achten, ist es kein Problem, ausreichend Eisen zu sich zu nehmen. Vegane Eisenquellen umfassen gekochte getrocknete Bohnen, Erbsen und Linsen, grünes, blättriges Gemüse; und eisenverstärkte Getreideprodukte. Essen von Lebensmitteln mit hohem Vitamin C-Gehalt hilft dem Körper, Eisen zu absorbieren.

Vitamin B12: Veganer müssen Vitamin B 12 substituieren. Auch die Tiere, die wir essen, bekommen also Vitamin B12 (Kühe z.B. in Form von Cobalt) zugefüttert. Ob du Vit B12 nun direkt einnimmst oder über den Umweg einer Kuh, die du verzehrst: es ist das Gleiche: Vitamin B12 muss ergänzt werden. Dies ist besonders wichtig für vegane Frauen, die schwanger sind oder stillen.

Wie alle anderen müssen auch Veganer sicherstellen, dass sie folgende Nährstoffe erhalten:

Eiweiß. Wenn man eine vegane Ernährung in Betracht zieht, befürchten viele Menschen, dass sie nicht genug Protein bekommen . Aber eine große Auswahl an proteinreichen Lebensmitteln wie Sojaprodukte, Lupinenprodukte, Amaranth, Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse und Samen zu essen, liefert dir das Protein, das du benötigst.
Quellen für Omega-3-Fettsäuren, wie Hanfsamen, Leinsamen (!!), Kürbiskerne, Walnüsse, bestimmte grüne Blattgemüse, Sojaöl, Rapsöl und Meeresgemüse (z als Arame, Dulse, Nori, Seetang, Kombu oder Wakame).
Zink: Ihr Körper absorbiert Zink besser, wenn es aus Fleisch kommt, als wenn es von Pflanzen kommt. Aber Veganer haben normalerweise kein Problem, genug Zink zu bekommen, wenn sie viele andere Nahrungsmittel essen, die gute Zinkquellen sind, einschließlich Vollkornbrot, gekochte getrocknete Bohnen und Linsen, Sojaprodukte und Gemüse.
   E****1
@ lunapiena

Nee, aber es gibt trotzdem keine Rechtfertigung Tiere lebendig zu kochen, egal ob man nun Zeuge, ist oder was auch immer...

Übrigens habe ich Kollegen die Zeugen sind, die sind manchmal etwas komisch, essen tun die alles....
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Zitat Anfang: "Vitamin B12: Veganer müssen Vitamin B 12 substituieren. Auch die Tiere, die wir essen, bekommen also Vitamin B12 (Kühe z.B. in Form von Cobalt) zugefüttert. Ob du Vit B12 nun direkt einnimmst oder über den Umweg einer Kuh, die du verzehrst: es ist das Gleiche: Vitamin B12 muss ergänzt werden." Zitat Ende.

Es ist richtig, dass Tieren, die nur von Körnern und Insekten leben (Geflügel) Vitamin B12 ins Futter gemischt wird, weil sie die Mikroorganismen, die es produzieren, einfach nicht haben. Ebenso in der Massentierhaltung ist die Fütterung mit Vitamin B12 angereichertem Futter durchaus üblich. Aber Kobalt??? Kobalt ist als Spurenelement für den menschlichen Organismus unentbehrlich. Es ist aber auch ein Schwermetall, das in größeren Mengen giftig ist und schwere Schäden hervorrufen kann. Man wird es den Tieren also so nicht geben. Kobalt als Spurenelement kommt in vielen Lebensmitteln vor, die auch das Vitamin B12 enthalten, wie Fisch und Fleisch. In Linsen, Kartoffeln, Tomaten, Milchprodukten und Salat kommt es ebenfalls vor, wird aber hier NICHT in Vitamin B12 umgewandelt, weil hier keine Mikroorganismen angetroffen werden. Man sollte hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Außerdem ist es für mich nicht nachvolziehbar, ein Vitamin teuer in der Apotheke zu kaufen, die Pharmaindustrie damit zu unterstützen, wenn ich es auch auf natürlichem Weg zu mir nehmen kann.


(mehr dazu bei kochbar.de)
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Hat ja wohl mit Biggis Frage so gar nichts zu tun.
   Andrea999
Vegan zahlt sich aus: Israelis, die vegan leben, bezahlen weniger für Krankenkasse https://www.veganblog.de/schlagzeilen/israel-veganer-krankenkasse-rabatt/
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Dies betrifft nur eine private Versicherung (CLAL Insurance) und nicht die vier großen gesetzlichen Versicherungen, in denen ALLE Bewohner Israels versichert sein MÜSSEN. Um also in den Genuss der Veganer-Vergüstigung zu kommen, ist es notwendig eine WEITERE Versicherung abzuschließen.
   Andrea999
Nachdem schon in vielen Ländern die Krankenkassen eine vegane Ernährung empfehlen, kommt das Wissen über die aktuellen wissenschaftlichen Studien endlich auch in Deutschland an: https://aok-erleben.de/pflanzen-die-neuen-hauptdarsteller-auf-dem-teller/?cid=aokdehe_nse_2018_1611&fbclid=IwAR2XStyPT7MZkdI4OnbQkhk7-zip3_4-ESaCIpwmNpoB4W2_xXzdm11Clmg
   Andrea999
Geht es nicht ohne Tierleid???
Was ist eigentlich so schwer daran, endlich zu verstehen, dass Milliarden und Abermilliarden von Tieren unter grausamen Bedingungen gequält und gehalten, und dann bestialisch ermordet werden, nur um das ach so leckere Fleisch bereitzustellen, das wir nicht im Ansatz brauchen?
Es gibt keine "andere Meinung" zu diesem Thema.
Jeder, der Fleisch isst, Milch trinkt, Eier oder Fisch verzehrt, macht sich schuldig an einem gewaltigen Verbrechen an unseren Mitgeschöpfen und an unsere...r Erde.
Es gibt keinen einzigen Grund, sich nicht vegan zu ernähren. Es gibt unendlich viele leckere Rezepte, es gibt hunderte von Produkten, die Fleisch und Wurst aus Tieren perfekt ersetzen können, es gibt hunderte von Gemüse/Obst/Nuss/Pilzsorten, Getreide ohne Ende und Hülsenfrüchte, aus denen man grandiose opulente Menüs zaubern kann. Die B12 - Geschichte betrifft uns alle, auch die Fleischesser. Das angebliche Proteinproblem existiert nicht....oder kennt Ihr irgendjemanden, dem vom Arzt ein Proteinmangel attestiert wurde? Und unser Calcium kommt nicht aus der Kuhmilch, sondern aus Getreide und Gemüse. Die Milch stärkt unsere Knochen nicht, das Gegenteil ist der Fall. Milch verursacht ein saures Milieu im Blut, und der daraus entstehende zusätzliche Calciumbedarf wird aus den Knochen gedeckt. Die Länder mit dem höchsten Milchverzehr weisen die meisten Osteoporosefälle auf.
Stoppt diesen antiquierten Wahnsinn, ernährt Euch gesund und vegan, und wir lösen zig Probleme gleichzeitig.
Tiere essen war gestern....wir schreiben das Jahr 2018.
Wacht endlich auf und beendet diesen sinnlosen Massenmord, der uns und unsere Erde zerstört.
Und denkt endlich an Eure Kinder....und nicht nur bis zum nächsten Grillfest
Benutzerbild von sequenzer
   sequenzer
Hier leugnet aber jemand mächtig die Natur: Nahrungsketten sind natürlich. Und um ein Tier zu essen, muss es getötet werden. Beim Hummer ist das kochende Wasser eine artgerechte Methode.
Es gibt keine gesunde Ernährung, das ist Propaganda.
Veganer sind die Taliban der Vegetarier.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Warum nur komme ich beim Lesen hier auf die Zeugen Jehovas???