Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Kann Essen krank machen ?

8
305
0
- " Den Vater einer Kranheit kennt man nicht immer, aber die Mutter ist immer falsche Ernährung."
- " Wenn du keine Zeit für deine Gesundheit hast, wirst du für deine Krankheit viel Zeit brauchen "

Kennt ihr Begriffe wie "Übersäuerung", "Entmineralisierung", "Basen - und Säuren", und kennt ihr basische und säurebildende Lebensmittel ?
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Kann Essen krank machen ?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
Hallöchen in die Runde,

Lebensmittelunverträglichkeit: " Krank durch Essen"

Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden oft & stark unter Beschwerden, das können sein: Blähungen, Bauchweh (schmerzen), Durchfall, Juckreiz oder Kopfschmerzen.

Ihr Körper kann bestimmte Bestandteile der Nahrung nicht richtig verarbeiten oder antwortet darauf mit einer Entzündungsreaktion.

Symptome können sehr unterschiedlich sein, plagen die betroffenen Menschen oft und teilweise jahrelang, bevor die richtige Diagnose gestellt werden kann.

Ein jeder von uns hat das eine oder andere Problem damit. Und jeder weiß mittlerweile wie er selbst, oder durch ärztliche, Heilpraktiker damit umgehen kann oder sogar muss.

Ein leichteres für uns alle wäre, wenn auf den Lebensmittel, das tatsächlich draufstehen würde, was man wissen müsste. Nicht kleingedruckt, E-Nummern usw. Versprechungen die nicht gehalten werden können und vieles mehr. Ein Umdenken muss stattfinden, nicht nur bei den Herstellern, Weiterverarbeitungsstätten, auch bei uns selbst.
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
.....und schon sind wir hier wieder an dem Punkt angekommen, wo einem eigentlich jegliche Lust an einer Beteiligung der Plauderei vergeht..............wer greift denn hier jemanden an?.........Ich kenne "Vater wie Mutter" meiner Erkrankung ( ! ) leider nur zu gut und weiß mich ebenfalls an kompetenten Stellen zu informieren. Diese ständigen ellenlangen Vorträge sind soooo ermüdend zu lesen und ich denke, dass es jeder für sich entscheiden muss, wie gesund er zu leben vermag, bzw. er es für richtig hält und es sein eigener Geldbeutel her gibt. Es gibt Krankheiten wie die meine, bei der gewisse Medikamente unabdingbar sind. Die bremsen einen schon genug aus, sodass man dann vielleicht das "kleinere Übel" in Kauf nimmt, nämlich auch mal was vermeintlich ungesundes zu essen, es zu genießen und das Leben einfach schön zu finden. Diese ganzen verbissenen Diskussionen nehmen in letzter Zeit so überhand, dass ich mich bewusst für die "fröhlichere Variante" entschieden habe....ob übersäuert oder nicht, ob mit oder ohne Fleisch, irgend etwas ist ja immer in der Diskussion.........Ich muss nicht auch noch hier ständig über Krankheiten diskutieren. Ich arbeite für eine Praxis, die sich genau auf dieses Thema spezialisiert hat, und ich sehe täglich, wie viele Menschen Ernährungsprobleme haben, und ich sehe aber auch, wie viel Geld man mit den ganzen speziellen Behandlungen machen kann. Die darf man nämlich aus eigener Kasse bezahlen. Würden einige Menschen sich ausgewogen und ganz normal ernähren und nicht auf jeden Zug aufspringen, der an ihnen vorbei fährt, dann wären diese Wohlstandsprobleme nur halb so groß. In diesem Sinne fröhliches Kochen und Backen, Barbara
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Auch dir Barbara möchte ich gern antworten.
Nirgends steht dass sich jemand mit "solchen" Beiträgen beschäftigen oder diese lesen muss,wenn dich meine "ellenlangen" Beiträge nicht lesen möchtest,dann kannst du dich doch gern einem anderen und kürzenren Beitrag zuwenden, schön wenn es dich dennoch interessiert :)
Andere wiederum interessiert es sehr wohl und wir schreiben uns PN´s oder telefonieren sogar miteinander über dieses doch sehr wichtige Thema.
Ich habe niemanden einen Hinweis gegeben dass er seine Medikamente nicht nehmen soll,im Gegenteil und jeder ist für sich selbst verantwortlich.
Ich wünsche dir, dass du immer zu deiner Zufriedenheit informiert bist, an welchen Stellen oder durch wen auch immer. Gruß Manuela
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@Rezeptsammlerin
ich empfinde deine Angriffe gegen mich als sehr unschön,ich habe dir überhaupt nicht geantwortet,deine Worte in deinen Antworten an mich sind unsachlich . An welcher Stelle steht, dass ICH dich belehren will? Unterlasse es doch bitte mich anzugreifen !
Benutzerbild von Eos1
   Eos1
Ich stimme da Rezeptsammlerin voll zu und wer Blutdrucksenker einfach weg lässt, der kann seiner Gesundheit weitaus mehr schaden. LG Stine
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@Stine
Ich bin kein Arzt und gebe hier keinerlei Anwendungen weiter,nur meine eigenen Erfharungen.
Blutdrucksenker einnehmen, dem liegt eine Erkrankung zu grunde. Ich selbst bekam vor Jahren von einem Arzt Blutdrucksenker verordnet und das war der Beginn von vielen Nebenwirkungen die durch diese Medikamente zusätzlich kamen. Dann habe ich meine Ernährung umgestellt und einiges verändert,ICH habe meine Gesundheit in die eigenene Hände genommen und konnte die Blutdrucksenker wieder absetzen....zum Glück :)
Selbstverständlich gibt es Erkrankungen bei denen ein Arzt zur begleitung wichtig ist und jeder entscheidet selbst ob er sich ärztlich betreuen lässt. Ich habe hier niemandem abgesprochen seine Medikamente zu benutzen oder dazu geraten diese weg zu lassen, jeder ist für sich selbst verantwortlich.
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Säurebildende Lebensmittel

- Fleisch und Wurstwaren
- Fisch
- Kaffee Zigaretten und Alkohol
- Milch und Milchprodukte wie Käse, Joghurt & Co
- Eier
- alle Getreidearten und Getreideprodukte wie Nudeln, Brot
und alle Sorten von Gebäck, sowie Kuchen aller Art
- Zucker und alle Süßigkeiten
- alle verarbeiteten Produkte
Googlet mal,da findet ma vieles dazu

Basenbildende Lebensmittel

- Stilles Wasser
- Kräutertee
- Gemüse
- Obst

https://www.saeure-basen-forum.de/
(kann man gern mal rein schauen)

Übersäuerung kann man mit einem Urinstreifenaus der Apotheke selbst schnell testen, morgen kann der Wert bei 6 liegen,sollte im laufe des Tages aber dann bei 8 ankommen.Wenn der Wert immer im "sauer"-Bereich bleibt dann ist das ein Zeichen für Übersäuerung.

Ich mache diesen Test selbst und mache es dann mal über einen Zeitraum von einigen Tagen,mache dann ein Diagramm,sehr aufschkussreich.

Sollte mir auffallen dass der Körper nicht im "Gelichgewicht" - Saure-Basen-Gleichgewicht sein dann wird die Ernährung ebend mal eine Weile, ich mache dann eine Basenkur, in der ich mich basenüberschüssig ernähre, alles weg lassen was sauer verstoffwechselt wird. Und wenn man auch Zitronen isst,Zitronenwasser tring, sie wird basisch verstoffwechselt, trinke dann ebend einfach nur stilles Wasser mit Zitronen :)))
Man kann den Basenhaushalt auch durch Basenbäder, Fußbäder, Basenwickel (Bauch- und Leber) unterstützen.
Gern hole ich mir dann auch Rat bei meiner Therapeutin oder Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin, vieles weiß man inzwischen auch selbst.

Wer "übersäuert" ist riecht nach Schweiss, ein Körper der basisch ist riecht nicht.
Und in einem "sauren" Milieu gedeihen alle Krankheiten,Pize und Parasiten bis hin zu Krebserkrankungen.
In einem basischen Körper können keine Krankheiten und auch kein krebs entstehen.

Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!Hippokrates von Kos

Und nochmals erinnere ich an meine zwei Sätze ganz oben zum Thema:
- " Den Vater einer Kranheit kennt man nicht immer, aber die Mutter ist immer falsche Ernährung."
- " Wenn du keine Zeit für deine Gesundheit hast, wirst du für deine Krankheit viel Zeit brauchen "

Bleibt gesund :)
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Heißt das jetzt im Umkehrschluss, dass ein basischer Körper nicht schwitzt und auch eher nicht krank wird, wer übersäuert ist, der muss damit rechnen, krank zu werden, dass in einem basischen Körper Krebs keine Chance hat?
Ich kann mich erinnern, in der Schule mal gelernt zu haben, dass Säure + Base = Salz und Wasser. Das heisst doch aber, dass eine ausgewogene Ernährung, also von allem etwas, einen neutralen Körper bildet und das kann doch aber nicht schlecht sein, oder?
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
hallo meine Liebe, mir Arroganz zu unterstellen finde ich schon so eine Sache. Deine Ausführungen sind nicht auf meinen Kommentar hin gekommen und sollten mich "aufklären"? Manuela, zu deiner Information: ich habe einen Kopf zum Denken und nicht nur um mein Gehirn spazieren zu tragen. Und dieses sagt mir gerade, ich sollte aus dieser Plauderei aussteigen. Also .......
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@Rezeptsammlerin
Es war keine Antwort an dich persönlich, sie war allgemein und auf mein Thema bezogen. Weder hast du meine Zeit in Anspruch genommen, noch habe ich dir Belehrungen zuteil werden lassen,ich glaube diese unterschwellige Arroganz ist wirklich unnötig.
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Hallo Manuela, ich bedanke mich bei dir für die ausführlichen Antworten, aber ich wollte mit Sicherheit nicht deine Zeit so lange in Anspruch nehmen. Ist für meine Person auch nicht nötig, denn "wenn" ich etwas wissen will, dann weiß ich mich auch zu informieren. Da brauche ich keinerlei Belehrungen von deiner Seite. Wenn ich mich belehren lassen will, dann habe ich dafür ausgebildete Anlaufstellen. Viele Grüße ~Geli~