Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Krankheiten durch Ernährung heilen: Klappt das wirklich?

12
345
0
Was meint ihr dazu?

Hat jemand das schon ausprobiert? Worauf muss man achten? LG Petra
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Krankheiten durch Ernährung heilen: Klappt das wirklich?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
Hallo und dankeschön für die zahlreichen Antworten die ihr zu diesem Thema gepostet habt:-). Ich wünsche allen einen schönen Tag! LG Petra
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Wie stelle ich fest ob der Körper übersäuert ist, oder sein könnte? Ich kann auch hier nur von mir sprechen - ich habe mich müde, abgeschlagen und antriebslos gefühlt. Nun, wenn das mal so ist hat man ja immer eine Erklärung, das Wetter, die Jahreszeit oder man fühlt sich einfach ebend mal nicht gut. Eine Übersäuerung des Körpers entsteht auch nicht über Nacht und sie verschwindet auch nicht über Nacht wieder. Ich hatte dann zunehmenst starke Gelenkschmerzen, zu denen die ich auf Grund meiner rheumatischen Erkrankung ohnehin schon hatte. Dann kam sogar eine Depression dazu und hier musste ich aktiv werden und ich fand eine gute Heilpraktikerin, die mir beim Ausleiten der Übersäuerungen sehr behilflich war und ich wälzte Bücher zu diesem Thema...mit Baseninfusionen, mit Basenbädern, mit Basenfußbäder oder Umschlägen mit Retterspitz ( https://www.youtube.com/watch?v=CcHquHJL21g )......ich bin auf einem guten Weg :)

Wer zur Übersäuerung und Basenbädern oder anderem Fragen hat, schreibt mir eine PN :)))
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Wie schaut denn ein Tag aus - nur ein Beispiel

Zum Frühstück: Brötchen, Butter, Wurst, Käse, Marmelade oder Nutella, Kaffee oder Tee oder für Kinder auch Milch ---- bis hier ist nicht ein Funke Basisch dabei--- die wenigsten essen frisches Obst zum Frühstück :) ich schon, das andere esse ich schon viele Jahre nicht mehr

Zum Mittag : Ob Gulasch, Schnitzel, Pizza, Nudelgerichte wieviel Basen sind beim Mittagessen ? Überlegt einmal an eurem eigenen täglichen Mittagessen

Zum Vesper : gibt es Kaffee und Kuchen (nun nicht bei allen)

zum Abendbrot: evtl. ne Pizza, oder Brot, Wurst, Butter, Käse, oder ein Abendessen im Lokal mit köstlichen Getränken,

zum Abend mit dem Partner ein Gläschen Wein oder Bier, vielleicht noch etwas Naschrei ?


Das ist nur ein Beispiel,jeder Tagesplan schaut anders aus....aber kommen wir wirklich auf 80 % basische Nahrung?

Und trinken wir zwischen 2-3 Liter Wasser am Tag??? Keine gesüßten Getränke wie Cola, Limonade oder Kakao oder Kohlensäurenhaltige Getränke die unseren Körper wiederum sauer machen?
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Dass unser Körper gut funktioniert muss er im Gleichgewicht gehalten werden, im Säure-Basen-Haushalt, jedoch gerät mit der heutigen Ernährungsweise genau dieser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht und hat schwere Erkrankungen, bekannt als Zivilisationskrankheiten, zur Folge. Und wer das einmal ernsthaft verfolgt, der bemerkt auch, dass trotz Milliarden, die in die Forschung und Medizin gepumpt werden, genau diese Erkrankungen wie Stoffwechselerkrankungen, Allergien, Entzündungen, Hauterkrankungen, Gelenkerkrankungen, Herz und Kreislauf-und Gefäßerkrankungen sowie chronische Schmerzen, wie z.B. Migräne und andere nehmen immer mehr zu.
Mutter Natur bietet uns alles an Nahrung was wir brauchen, doch nehmen wir diese Geschenke kaum noch, oder nur sehr wenig, an. Leider ist das Gegenteil der Fall, es wird / es werden viel zu viel Fleisch und Fleischprodukte gegessen und viel zu wenig Obst und Gemüse.
Anstatt auf Mutter Natur zu vertrauen, denn diese Nahrungsmittel schaffen einen gesunden Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts in unserem Körper, greifen wir zu Nahrungsergänzungen, die oft teuer und wenig sinnvoll sind.
Der schwedische Ernährungswissenschaftler Carl Gustav Ragnar Bergs (1873-1956) der in Deutschland lebte, hat sich akribisch in Versuchen und Selbstversuchen mit der Basentheorie beschäftigt und festgestellt, dass im Körper immer ein Basenüberschuß optimal ist, um die Nährstoffe zu verarbeiten. Vitamine erkannte man erst 1912. Inzwischen weiß man, dass das Verhältnis 80/20 sein sollte, 80 % Basen und nur 20 % Säuren, leider ist es in der heutigen Ernährung eher umgekehrt der Fall und erschreckend sind die Zahlen, dass 50% der Deutschen übergewichtig sind und dieses Problem zunehmend Kinder und Jugendliche betrifft und das steht in sehr engem Zusammenhang mit der Zivilisationskost : Wurst, Fleisch, Käse, Milch, Brot, Konserven, Fertigprodukte, Backwaren, Ketchup, Fertigsaucen, Süßigkeiten, Schokolade, Limonaden, Chips, Kaffee, schwarzer Tee, Früchtetee, aromatisierte Tees, Bier, Wein, Sekt …..all diese sind Säurebildend. Zivilisationskost deshalb weil diese Kost den Lebensstil unserer Gesellschaft ,der sogenannten Zivilisation prägt. Dabei fällt eines sehr ins Auge, dass nämlich keine Produkt ohne Zusatzstoffe ist, Stoffe zur Konservierung, Denaturierung, Aromatisierung oder Geschmacksverstärkung benutzt werden und dabei Vitamine, Mineralstoffe und Vitalstoffe verändert und sogar zerstört werden.
Und Professor Lothar Wendt (1907-1989) forschte ebenfalls und stellte fest, dass unser Körper , der über Jahre mit tierischem Eiweiß in höheren Mengen zugemüllt wird, Eiweiß fast überall einlagert. Das fatale dabei ist, dass man es viele Jahre nicht bemerkt, Fettspeicher hingegen in Hüften und Bauch sehen wir eher, die Eiweißspeicher machen sich durch Schmerzen in den Gelenken bemerkbar und diese Erkenntnisse sind seit gut 30 Jahren bekannt. Bekannt ist inzwischen auch, dass wir kein tierisches Eiweiß benötigen, eine pflanzliche ausgewogene Ernährung hat alle Nährstoffe die unser Körper braucht. Wenn man die tierischen Eiweiße weglässt und auf pflanzliche Kost umsteigt, kann ein übersäuerter Körper sich völlig regenerieren und gesund werden :)
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Du fragst ob Krankheiten durch Ernährung zu heilen sind, da sage ich doch ganz klar NEIN.
Da denke ich jetzt an Krebs, MS, Epilepsie, Tuberkulose und einige andere.
Nein da hilft es bestimmt nicht.
Allerdings lassen sich bestimmte Krankheiten die durch unseren Überfluss und Bewegungsmangel entstehen ganz bestimmt eindämmen wenn man sich besser und bewusster ernährt.
Ich will nicht bestreiten das die Blutwerte sich verbessern wenn man sich bewusst ernährt, ich lasse bewusst das Wort gesund da weg.
Und das sich die Menschen vitaler und besser fühlen ist doch logisch aber geheilt wird mit Ernährung nicht.
LG Regine
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
@Forelle1962: .....und warum widersprichst du da? Im Übrigen würde es mich freuen, wenn du meine Frage von der vorhergehenden Seite beantworten könntest. Hier noch einmal zu Erinnerung: Welche Krankheit, die bei dir diagnostiziert wurde, ist durch eine Ernährungsumstellung geheilt worden?
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@pralinenregine
da möchte ich dir widersprechen