Kummerkasten

WARUM sind gesunde Lebensmittel so teuer ?! - WARUM ist krank machendes Essen so billig ?!

8
311
0
Frage nicht: Warum sind gesunde Lebensmittel so teuer ?
Frage lieber: Warum ist krank machendes Essen so billig ?

Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "WARUM sind gesunde Lebensmittel so teuer ?! - WARUM ist krank machendes Essen so billig ?!" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Zum Thema Nutella,welches ja so gern und wohl auch viel gegessen wird....Ferrero bezieht seine Haselnüsse aus Chile und auf den riesigen Plantagen auf dem Haselnüsse geerntet werden, werden neben dem Glyphosat,welches streng unter Verdacht steht krebsverursachend zu sein und für verheerende Missbildungen der Ungeborenen und das bei Tieren UND inzwischen auch bei Menschen. Neben Glyphosat wird auch das hochgiftige Paraquast verwendet. Paraquast ist in der EU seit 10 Jahren verboten,wird aber in Chile verwendet. Die Haselnüsse für den Export darf bei der Einfuhr dieses giftige Herbizid nicht mehr nachzuweisen sein und das ist ja heutzutage kein Problem mehr :)
Benutzerbild von sequenzer
   sequenzer
Liebe Forelle,

du irrst, es gibt keine gesunden Lebensmittel. Essen steht nicht mit Gesundheit in Zusammenhang, nur ganz individuell mit Krankheit. Aber ungesunde Lebensmittel gibt es auch nicht.
Dieser Nachweis ist trotz unendlich vielen Mühen nie gelungen. Es bleibt ein Märchen, auch wenn mit der Behauptung, es gäbe ungesunde und gesundes Lebensmittel sehr viel Geld verdient werden kann. Es geht da um Milliarden.
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@sequenzer - DU irrst !
Ich weiß nicht wo du immer deine Erkenntnisse her hast,vielleicht solltest DU endlich auch andere Meinungen zulassen und diesen Quatsch den du da verbreitest endlich mal lassen. Es gibt sehr wohl "gesunde" und auch "ungesunde Lebensmittel, sogar welche die uns "krank" machen,das ist kein Märchen. Es gibt aber Leute die absolut keine andere Meinungen zulassen und glauben die Schlauheit mit der Kelle gegessen zu haben,die gibt es zu hauf,auch hier :)
Unlängst habe ich bei einem Bericht vom Tim Mälzer zum Thema Superfoods nur noch den Kopf geschüttelt....aber wenn die Bezahlung stimmt dann verbreitet man auch gern mal Unwahrheiten :))) Beweise gibt es dafür doch unzählige,selbst Professoren lassen sich inzwischen sehr gut für solche Meinungen bezahlen - es ist alles nur eine Frage des Preises :)))
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Du sprichst mir aus der Seele!
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@ lunapina
eine vernünftige Kommunikation OHNE deinen Unterton (...ich bin dir keine Rechenschaft schuldig) ist mit dir garnicht möglich,drum lasse ich es sein !
Ich habe mir dein kochbuch angeschaut, was ja erlaubt ist und ob deine Orangen aus Spanien kommen und der Rest irgendwoanders her, es muss her gekarrt werden, Punkt, also kann doch meine Dose Jackfrucht eingeflogen werden - DANKE für ´s Geschräch :) es gibt Menschen die können ebend nicht anders, für sich selbst nehmen diese alles in Anspruch, ohweihohweih !
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@lunapina
Danke für Deinen Beitrag,aber ich benötige wirklich keine Nachhilfe im fleischlosen oder tierfreien Ernährung bzw. meines Speiseplanes,ich habe meine Erfahrungen über Jahre gesammelt und es war auch nichts neues für mich dabei,selbstverständlich lernt man immer noch einiges dazu. So wie DU deine Entscheidungen für Deine Ernährungsweise hast habe ich meine und das darf auch jeder haben, denn ich habe niemals missioniert oder anderen gesagt dass die meinige tierfreie Ernährung die bessere sei, jeder ißt wie er es mag, das meine ich auch nicht böse, sondern ernst und ohne Vorwurf.
Ich bleibe dabei dass billig Lebensmittel krankmachend sind und man für "gute" Lebensmittel einfach mehr zahlen müssen. ICH bin sehr gern bereit mehr zu zahlen um gesunde Lebensmittel zu essen "man ist was man ißt "
Ich habe doch auch nicht geschrieben dass man nur Billigpizza und Billighühnchen ißt, es sind nur 2 von unzähligen Beispielen die uns krank machen....schau in die Milch-Joghurt- und Käseverarbeitung,Wurstverarbeitung, Marmelade und vieles vieles mehr.

Ich schaue gern in die Einkaufswagen anderer,auch wenn ich selten in einem Supermarkt bin. Unlängst legte ein junger Mann folgendes auf das Band 1 Toastbrot, 2 Cola, 1 Packung paniertes Fleisch für den Toaster und 3 Pizzen der Firma "Ja" Billigprodukte :( dann sah ich den jungen Mann an und sah dass dieses wohl seine Lieblingsnahrung schien :((( von vor herrein,nein ich weiß nicht ob er an einer Erkrankung leidet, doch eines steht außer Frage das ist keine gesunde Ernährung, und wenn er eine Erkrankung hat gehört genau dieser Müll nicht in seinen Körper - ein Thema wo die Meinungen immer auseinander gehen werden :))) Schöne Weihnachten, gutes und viel gesundes Essen....LG Manuela
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Wenn du diesen Threat aufmerksam gelesen hättest, dann würdest du wissen, dass Bananen und Avocado, sowie Mango in meine Rezepten vorgekommen SIND. Ich bin dir zwar keine Rechenschaft schuldig, aber um deine Neugierde zu befriedigen, die von mir gekauften Orangen sind aus Spanien, wie auch die Mandeln von den Canaren kommen. Und die Frage, die du immer noch nicht beantwortet hast steht im meinem Beitrag von heute um 7.30 Uhr.
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@ lunapina
Ich esse Jackfrucht weil ich diese Frucht entdeckt habe, warum verarbeitest DU z.B. Orangen,Ananas,Bananen,Avocado Mandeln und anderes? Wenn ich durch dein Kochbuch gehe ist da auch einiges an Produkten die um die halbe Welt gekarrt werden....und welche Frage bitte bin ich dir denn noch immer schuldig?
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Dass ich dir nicht erklären muss, wie "vegan" oder "vegetarisch" geht, das weiß ich ja und will es auch gar nicht. Nur die Antwort auf meine Frage bist du wieder schuldig geblieben. Darum noch einmal: Warum braucht man Lebensmittel (z. B. Jackfrucht, die um die halbe Welt reisen müssen, um (vielleicht) auf deinem Teller zu landen, nachdem es hier genügend Möglichkeiten gibt, Vielfalt in die Küche zu bringen?
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@lunapina
Ich kaufe doch diese Dinge nicht jeden Tag,es sind Produkte die ich ausprobiere und ganz besonders suche ich nach Produkten die mir meine Ernährung OHNE Fleisch angenehmer bzw.abweckslungsreicher machen. Stelle Dir vor Du würdest kein Fleisch mehr essen wollen,also musst Du doch irgendwie an andere Produkte in Deine Ernährung einbauen. Nimm Dir doch einmal ein paar Minuten Zeit wie Deine Produktpalette OHNE Fleisch und Fleischprodunkten dann ausschaut? Ich habe einige Zeit ganz tierfrei gelebt und bin darüber nicht unglücklich gewesen ,im Gegenteil, es ging mir gesundheitlich um vieles besser. Für mich ist "tierfrei" kein Hyp sondern eine Überzeugung meiner Gesundheit gegenüber.
Über eines sind wir uns doch wohl einig,dass die Bevölkerung,trotz angeblicher guter und gesunder Lebendsmittel immer kranker werden. Die Diabetis, die Herzinfarkte,die Schlaganfälle und Krebserkrankungen nehmen erschreckend zu und trotz der angeblichen vielen Millionen an Geldern die in all diese Erforschungen gesteckt werden, die Erkrankungen gehen nicht zurück,ganz im Gegenteil ! Demenz und Alzheimer nehmen exorbitant zu und betrifft längst nicht mehr die ältere Generation.
Mir geht auch nicht allein darum, billige Produkte sind oft krankmachend.z.B. TK-Pizza für nur 1.99€ was habe ich an gesundem bei diesem Produkt zu erwarten,außer dass es billige Grundstoffe verwendet werden. Oder ein Suppenhuhn für nur 1,99€ dieses arme Vieh kann nicht so gelebt haben wir wir es ihm wirklich wünschen und es gibt unzählige Beispiele. Ein weiteres Beispiel ist das Toastbrot, in einem derartigen "Müll" ist aber auch garnichts enthalten was unser Körper davon wirklich gebrauchen kann...nix, aber auch garnix.Wir tragen es heim, essen diesen Müll und außer Blähungen und 1 x mehr aus Kloh zu müssen haben wir nicht verwertbares oder gar gesundes.
Wenn ich dann oft die schlauen Köche oder Starköche Werbung für Produkte machen sehe ich das mit nur einem Aspekt, das leidliche Thema GELD....mit Werbung, Mist und Müll unserer Lebensmittel, die für mich nur Füllstoffe sind, läßt sich viel Geld verdienen.
Aus viele Lebensmitteln,Gemüsen und Obst hat man viele Vitamine und Mineralstoffe herausgezüchtet - ein Thema bei dem es endlos wird.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Was du hier geschrieben hast, mag ja nicht von der Hand zu weisen sein. Trotzdem ist das nicht die Antwort auf meine Frage. Außerdem sind die Beispiele "Pizza" und "Toastbrot" etwas dürftig, um wirklich auf das Problem einzugehen. Es gibt so eine große Auswahl an heimischen Produkten, Obst und Gemüsesorten, dass es einem Vegetarier oder Veganer eigentlich leicht fallen müsste, mit etwas Phantasie, seinen Speiseplan vielfältig zu gestalten. Nur mal ein Beispiel: Kichererbsenmehl (Anbaugebiete für Kichererbsen sind Italien und Griechenland) eignet sich als hervorragend als Eiersatz, wenn es mit Wasser angerührt wird. Chiasamen sind somit durchaus ersetzbar.
Es gibt jede Menge an tollen Kuchenrezepten, die ohne Ei auskommen. Wenn ich ein Schnitzel auf dem Teller möchte, dann kann ich nicht nur Kohlrabi und Sellerie panieren, es eignen sich auch Steckrübe oder Körnerbratlinge bestens dafür.
Das aber muss ich dir ja nicht erzählen. Mir geht es eigentlich nur darum, dass es durchaus Lebensmittel gibt, die gesund sind und die man nicht aus dem "tiefsten Kongo" (nur eine Metapher!) holen muss.
Du verwendest diese Produkte, um mehr Abwechslung auf dem Teller zu haben. Was mögen solche Menschen denken, die jahraus jahrein nur eine Hand voll Hirse oder Reis mit etwas Gemüse essen können, weil sie nichts anderes haben und das jeden Tag. Ist das nicht Jammern auf hohem Niveau?
Dass die Industrie nur aufs Geld verdienen aus ist, ist ja auch nicht eben neu und denen fallen ja immer neue und zum Teil unsinnige Argumente ein, dass wir die Produkte kaufen. Da ist es aber doch an uns, ob wir diesen Plunder kaufen und wir können immer noch frei entscheiden, was wir essen oder nicht. Keiner schreibt uns vor, was in unserem Einkaufswagen zu liegen hat.
Wenn man deinen Eintrag so liest, könnt man glatt meinen, dass einem beim Verzehr einer Billigpizza, einem Hühnerbein aus Massentierhaltung oder einer Scheibe Toast Vergiftingserscheinungen heimsuchen. Ich gebe dir Recht, wenn man sich ausschließlich von solchen "Nahrungsmitteln" am Leben hält, dann ist dieses nicht von langer Dauer. Das ist meiner Meinung nach aber NICHT auf die Grundbestandteile der einzelnen Produkte zurückzuführen, sonder das liegt an den vielen Zusatzstoffen, die den Geschmack hervorheben oder das Lebensmittel länger haltbar machen sollen. Es ist also die zugesetzte Chemie, die uns schadet. Hier nur ein Beispiel. Sorbitsirup wird in Gebäck und Schokoladenprodukten verwendet, um es feucht zu halten. Glutamat soll uns einen besseren Geschmack vorgaukeln und und und.....
Im Prinzip muss doch jeder selber wissen und entscheiden, wie er sich ernähren soll und außerdem ist das ja auch eine Frage des Geldbeutels.