Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Johannisbeermarmelade

3
104
0
Ich habe zum ersten Mal ein Rezept für eine Johannisbeer Konfitüre ausprobiert, ohne Zucker(mit Birkenzucker) ich habe die Beeren mit Stiel, zwei Äpfeln und Zitronensaft (wg.des Pektin) eingekocht. Beim abfüllen in die Gläser war ich der Meinung, es sei genug eingedickt. Nun ist es aber doch noch ziemlich flüssig. FRAGE: kann ich alles noch Mal weiter einkochen lassen? Vielleicht auch im Glas? Wie kann ich alles retten?(✷‿✷)
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Johannisbeermarmelade" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
wenn mir das mal passiert, dann koche ich die gesamte Menge wieder auf. Etwas Zitronensäure aus dem Tütchen (Dr.Oe...) dazu und wie bei einer frisch aufgekochten Marmelade verfahren. Durch den Kochvorgang verliert die Masse an Flüssigkeit und dickt dadurch ein. Gelierprobe vor dem Abfüllen NICHT vergessen. lG ~Geli~
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Du musst wenn schon alles aus den Gläsern nehmen und nochmals mit Agar Agar einkochen oder du nimmst eine Vegane Gelierhilfe.
Ich verstehe allerdings nicht was du meinst mit den Stielen eingekocht?
Ich mache auch nie Konfitüre sondern Johannisbeer Gelee, wir mögen die Kernchen nicht auf dem Brötchen.
Viel Erfolg......LG Regine
   Johabee
Vielen Dank.
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Schau doch mal hier rein:
https://www.kochbar.de/tipp/1810/Marmelade-oder-Gelee-ist-zu-fluessig-und-tropft-vom-Brot.html
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
guten morgen, wenn es fur dich zu flussig geworden ist, keine angst. du kannst es nochmals einkochen und dabei AGAR verwenden. glg tine
   Johabee
Danke schön◉‿◉