Reissalat mit grünen Spargel

Reissalat mal anders

von Osterhasi
Reissalat mit grünen Spargel - Rezept - Bild Nr. 6
   FÜR 4 PERSONEN
250 gr.
Reis schwarz
1 Bund
grüner Spargel
2 Stück
Orangen
1 Bund
Petersilie
2 EL
Pistazienöl
1 EL
Essig weiß
1 Teelöffel
Senf
Kräutersalz
Salz, Pfeffer
1
Den Reis nach Anweisung kochen und abkühlen lassen (lauwarm reicht). Ich koche ihn in Brühe, da er dann etwas mehr Geschmack bekommt. Der Reis wird noch etwas weicher wenn er im Dressing durchzieht. Das sollte man berücksichtigen.
2
Den Spargel im unteren Drittel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Im siedenden (mit Salz, Zucker und Zitronensaft versetzen) Wasser ca. 8 Minuten garen (die Spargelspitzen gebe ich nach 4 Minuten dazu damit sie nicht so weich werden). Abkühlen lassen (lauwarm reicht) .
3
1 Orangen filetieren oder Stücke schneiden.
4
Dressing: 1 Orange auspressen. Den Saft mit dem Essig, dem Öl verrühren. Ich nehme dafür gerne den Milchaufschäumer da es dann eine Emulsion ergibt. Mit dem Schneebesen klappt das nicht so gut. Den Senf und die Gewürze dazu geben und verrühren. Bei dem Öl kann man ja kreativ sein: ob Olivenöl, Avocado, Sesam, Walnuss etc. ... wie Ihr wollt. Und auch beim Kräutersalz nehme ich immer mal ein anderes....
5
Den Reis, den Spargel und die Orangenstücke zum Dressing geben. Die Petersilie grob hacken und dazu geben. Und wenn man mal keine Frische zu Hause hat ist das nicht so dramatisch. Die 8 Kräuter Mischung gefroren ist eine tolle Alternative. Den Salat sollte man mind. 4 Stunden ziehen lassen. Am Besten wenn man ihn einen Tag vorher zubereitet.
6
Alternativ kann man auch weißen Spargel oder einfachen Natur-Reis oder roten Reis nehmen.
7
Der Salat ist ein tollter Begleiter zum Grillen, aber auch als Hauptspeise - angerichtet auf "Pflücksalat" - ein Hingucker. Er hält gute 2-3 Tage im Kühlschrank.
8
Anstelle von Orangen kann man auch eine Schlangengurke nehmen. Dann das Dressing mit O-Saft aus der Flasche oder das einfache Senfdressing nehmen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.... Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und genießen und freue mich auf Eure Feedbacks.