Fleisch / Kalb = der Sonntagsbraten ist heute ein "Kalbsbraten" à la Biggi

mit sehr viel Zeit schonend gegart damit er Butterzart und saftig bleibt !!!

von cockingcool
Fleisch / Kalb = der Sonntagsbraten ist heute ein "Kalbsbraten"  à la Biggi - Rezept - Bild Nr. 5405
   FÜR 8 PERSONEN
erster Gargang (Vorgaren)
50 ml.
Olivenoel Buttermischung
3 Zweige
Rosmarin und/oder Thymian
2 Kilo
Kalbsbraten (aus der Schulter)
Pfeffer aus der Mühle
1/2 Liter
Kalbs oder Rinderfond (in meinem KB)
für den zweiten Gargang
ein grosser Löffel
Griebenschmalz
1 Stück
Metzgerzwiebel
nach Gusto
schwarzer Knoblauch
1/2 Liter
Küchenweisswein (nach Gusto)
1/2 Liter
Milch oder Sahne
3-5 Stück
Nelken
etwas
Muskatblüte
1. Gargang (z.b. am Vorabend)
1
Den Backofen auf 80 Grad O/U Hitze vorheizen. In dieser Zeit das Fleisch abwaschen und anschliessen gut trocken tupfen. Den Rosmarin/Thymian abbrausen und dananch trocken schütteln und die Nadeln abstreifen. Das Oelbuttergemisch in den Bräter geben und erhitzen. Nun die Kräuter mittig platzieren und das Kalbfleisch hier auflegen. Nun den Bräter in den Ofen stellen und den Timer auf 2,5 Stunden stellen. Dass Fleisch Salzen und Pfeffern, Fond zugiessen, wenden und entweder bis zum 2. Gardurchgang nochmals 2,5 Stunden drinne lassen oder den Timer am Ofen einstellen und über Nacht im Backofen ruhen lassen..
2. Gargang
2
Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Dann mit den Knoblauchzehen vorbereiten (schwarzer Knoblauch kann direkt aus der Verpackung verwendet werden). Den Kalbsbraten aus dem Backofen holen und in den zweiten Bräter mit Griebenschmalz eingeschmierten Bräter umziehen lassen. Das Kalbfleisch darin bei starker Hitze rundum goldbraun anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und kurz andünsten. Mit Weisswein ablöschen.
3
Milch oder Sahne seitlich angießen. Die Nelken und weiteren Gewürze hinzugeben. Jetzt nochmals den Kalbsbraten von jeder Seite 30 Minuten braten.
4
Hat das Fleisch den Garpunkt erreicht sollten sie es aus dem Bräter nehmen, in Alufolie wickeln und kurz ruhen lassen.
5
Den entstandenen Bratenfond mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben abbinden. Ich persönlich fand die Sosse ausreichend gebunden durch die Sahne die eingekocht ist. Im Notfall nehme ich dann ein Stückchen eiskalte Butter wobei dann zu beachten ist, dass die Sosse nicht mehr aufkochen darf.
6
Den Kalbsbraten in Scheiben schneiden und mit der Bratensauce anrichten, nach Belieben garnieren.
7
Bei uns gab es hierzu Mischgemüse sowie trocken gegarte Minikartoffeln aus dem Backofen. Alternativ gab es noch Miniknödel halb u. halb.
Gutes Gelingen und kulinarische Grüsse eure Biggi