Marokkanischer Lammeintopf mit Bohnen

Butterzarte Lammstücke als mahrebinische Gulaschvariante

von Moodfood
Marokkanischer Lammeintopf mit Bohnen - Rezept - Bild Nr. 803
   FÜR 2 PERSONEN
330 Gramm
Lammhüfte
1 Stk.
Zwiebel gehackt
5 EL
Olivenöl extra vergine
2 EL
Kräuteressig
1 EL
Zitronensaft
7 Stk
Knoblauch
Prise
Kardamom
Prise
Kreuzkümmel
Prise
Nelken gemahlen
Prise
Zimt gemahlen
Prise
Chili Mix
1 TL
Thymian
150 Gramm
Bohnen
400 Gramm
Tomaten gehackt
Prise
Ras-el-Hanout Gewürzmischung Marokko
Prise
Salz
1. Schritt: Fleisch zubereiten und marinieren
1
Lammfleisch gut waschen, trocken tupfen und mit einem scharfen Messer die weissen Fettresten entfernen. Fleisch in mittelgrosse Würfel von Gulaschgrösse schneiden. Eine mittelgrosse Zwiebel schälen und hacken. Beides in eine Schüssel geben. 4-5 Stück vom eingelegten Knoblauch (scharf, im Glas) gehackt unterziehen und alles gut mischen. 3 EL Olivenöl, 2 EL Kräuteressig und 1 EL Zitronensaft dazu geben. Mit Kardamom, Kreuzkümmel, Nelken, Zimt, Chili und Thymian würzen; KEIN SALZ ! Schüssel mit dem marinierten Fleisch ca. 20 Min. abgedeckt in den Kühlschrank stellen (darf auch länger sein..) Die Säure zieht beim Marinieren ins Fleisch ein und macht es etwas mürbe, wonach es am Schluss butterzart wird. Es ist Ansichtssache und eine Frage des Budget's, ob man vom Schulterstück, oder von der Hüfte nimmt. Ich bevorzuge das hochwertigere Fleisch von der Hüfte, aber auch ein Gigot darf es sein, der wenig durchwachsen (Fett) ist.
2. Schritt: Gemüse zubereiten
2
2 EL Olivenöl in einer Kassarolle erhitzen, die Bohnen hinzufügen und unter ständigem Rühren andünsten (wahlweise frische, grüne Bohnen, zuvor gerüstet, was die Zubereitungszeit um einige Minuten verlängert, oder tiefgefrorene verwenden). 3-4 Stück Knoblauch gehackt beimengen und nach kurzem Umrühren die gehackten Tomaten (aus der Dose) unterziehen. Mit Ras-el-Hanout, der Gewürzmischung aus Marokko würzen, oder wahlweise und optional mediterran (Rosmarin, Thymian, Oregano), wenn man dieses Gewürz nicht zur Hand hat... oder die selben Gewürze wie beim Fleisch verwenden.... Nach einer Garzeit von rd. 10-12 Minuten das Gemüse in einen bereitgestellten Topf leeren und warm halten (abdecken).
3. Schritt: Der Lammeintopf
3
Mariniertes Fleisch in der Kassarolle allseitig scharf anbraten (ca. 4 Min.), das Gemüse wieder hinzugeben, Hitze stark reduzieren (Stufe 2, oder rd. 12%), etwas Wasser beimengen, damit das Gericht knapp bedeckt ist und danach rd. 20-30 Min. abgedeckt bei niedriger Temperatur garen. Danach nochmals etwa 7 Minuten lang bei abgestelltem Herd, den Topf auf der konventionellen Herdplatte stehen lassen und die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. KEIN Mehl, keine Saucenbinder und keine Geschmacksverstärker verwenden, wie ich per Zufall in anderen, ähnlichen Rezepten entdeckte... Letzteres ist bei mir sowieso TABU ! Beim Anrichten kann man optional eine Prise Salz dazu geben.... Guten Appetit !
4
Wer dieses Standartgericht etwas fruchtig haben möchte, muss sich leider noch etwas gedulden, bis die Fotos von der Lammtajine fertig sind und ich das Rezept hier online stelle. Auch eine raffinierte Poulettajine (Putenbrust) ist in meiner "Pipeline", passend zum Herbst... Optional passt Couscous, oder ein paar Salzkartoffeln dazu......; und wem es zu wenig Rasse hat, wird sich beim Anrichten (wie die Araber) die "Harissa"-Paste schnappen und etwas "Feuer" (Achtung, nur winzige Mengen..!) ins Gericht bringen.