Rind schläft im Heubett mit Kartoffelbrei und Schalotten-Rotwein-Sauce

von dpd
Rind schläft im Heubett mit Kartoffelbrei und Schalotten-Rotwein-Sauce - Rezept - Bild Nr. 2976
   FÜR 5 PERSONEN
Rind im Heubett
1 Kilogramm
Rinderfilet
Heu
Rosmarinzweige
Thymianzweige
1 Becher
Schmalz
Salz grob
Steakpfeffer
Olivenöl
Schalotten-Rotwein-Sauce
20
Schalotten
100 g
Rohrzucker
150 ml
Portwein
200 ml
Rotwein
1 Becher
Wildfond
Salz
Pfeffer
Sexgewürz
Kartoffelbrei
800 g
Kartoffeln festkochend
Salz
100 g
Frischkäse
20
Pinienkerne
1 TL
Salz
1 Msp
Muskat
3 EL
Petersilie
Rind im Heubett
1
Das Rinderfilet zuerst in einer Pfanne von allen Seiten leicht anbraten (ohne Gewürze). Dann das Bio-Heu in einen Bräter geben und das angebratene Rinderfilet darauflegen. Dann die frischen Gewürzzweige, Salz, Pfeffer und 3 EL Schmalz drumherum verteilen. Das Fleisch mit Bio-Heu bedecken. Damit das Heu nicht verbrennt, eine Haube aus hitzebeständiger Alufolie auf den Bräter geben und diesen bei 160 Grad für etwa 20 bis 30 Minuten in den Ofen stellen.
Schalotten-Rotwein-Sauce
2
Den Rohrzucker in einem Bräter karamellisieren und anschließend mit Portwein ablöschen. Dann die geschälten Schalotten im Ganzen in den Bräter geben, alles mit Rotwein aufschütten und mindestens 15 Minuten köcheln. Danach den Wildfond, eine Prise Salz, Pfeffer und etwas Sexgewürz hinzufügen und einkochen lassen, bis die Sauce eine sirupartige Konsistenz hat.
Kartoffelbrei
3
Zuerst die Kartoffeln schälen und anschließend für ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze in Salzwasser gar kochen. Die Kartoffeln danach abgießen und Frischkäse, Muskatnuss, Petersilie und Pinienkerne zu den Kartoffeln geben. Alles mit einem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten.