Weihnachtsplätzchen: Maroni-Kipferl

schmecken herrlich nussig und aromatisch; die Menge ergibt ca. 2 Backbleche

von Sri_Devi
Weihnachtsplätzchen: Maroni-Kipferl - Rezept
   FÜR 1 PERSONEN
200 g
vakuumverpackte gegarte Maronen
80 g
weiche Butter oder Margarine
120 g
brauner Zucker
1 Päckchen
Bourbon-Vanillezucker
1 Stk.
Eigelb
1 Prise
Salz
100 g
gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
180 g
Dinkelmehl Type 630; man kann auch Dinkelvollkornmehl benutzen
100 g
Zartbitter-Kuvertüre
1
Die Maronen im Mixer fein zerhacken. Die Konsistenz sollte ähnlich der, gemahlener Nüsse sein. Butter, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Salz mit den Rührbesen des Handrührgeräts gut verquirlen.
2
gemahlene Nüsse, Mehl und gemahlene Maroni mischen und zum Teig geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts oder den Händen rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Folie gewickelt mind. 1 Stunde kalt stellen.
3
Den Teig in vier Portionen teilen und jeweils zu einer ca. 2 cm dicken Rollen formen. Jeweils ca. 1 cm dicke Stückchen abschneiden und mit leicht bemehlten Händen zu Kipferln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (oder Umluft 150 Grad) auf mittlerer Schiene ca. 13 - 15 Minuten backen.
4
Danach erkalten lassen. Die Kuvertüre nach Packungsanleitung im Wasserbad zerlassen und die Kipferl mit den Spitzen in die Schokolade tunken. Trocknen lassen.
Variation mit Kürbis statt Maronen:
5
Alternativ kann man statt Maronen auch 200 g Kürbis verwenden. Kürbis würfeln und mit Wasser bedeckt ca. 15 Minuten weich köcheln. Das Wasser abgießen, Kürbis pürieren und vollständig erkalten lassen. Danach wie oben beschrieben weiter verfahren. Statt Schokoladenglasur kann man die noch heißen Plätzchen gleich nach dem Backen in einer Puderzucker-Vanillinzucker-Mischung wälzen.