Fairys Paprikaeintopf der beste von allen

Bei Paprikatopf mein ungekrönter Favorit

von Loeffelseng
Fairys Paprikaeintopf der beste von allen - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
300 g
Rinderhackfleisch
200 g
Schweinehack
60 g
Gelderländer Speck
5 St.
Paprika grün und groß
3 EL
Paniermehl
2 TS.
Reis
2 St.
Eier
2 Pr.
Pfeffer aus der Mühle schwarz
2 Pr.
Salz
1 St.
Zwiebl
1 EL
Tomatenmark dreifach konzentriert
1 EL
Rosenpaprikapulver
1 DS.
Champignons
1 DS.
Tomaten gehackt
Sriracha
Sojaöl
Rinderfond
1
Die Zwiebel fein würfeln, den Parika schälen, von der Cellulose befreien. Die Paprika in 2cm Stücke schneiden. den Speck in 1cm Würfel, eine hoffentlich vorhanden Schwarte im Ganzen lassen. für den authentischen Geschmack dürfen mal nur grüne Paprika genommen werden. Laut meinem Gemüsehändler will die eh keiner (?)
2
Begründung für das Hackfleisch: wir mischen selbst und haben so die Kontrolle zur Zusammensetzung und schlussendlich über den Geschmack. Das ist hier entscheidend, denn so wirds besser, kein Witz. Hack in eine Schüssel geben, die Eier dazu, das Paniermehl, eine Pr. Pfeffer und eine Pr. Salz und 2/3 der Zwiebel. Alles mit den Händen gut verkneten und ca. 3cm Minifrikadellen daraus formen.
3
Restlichen Speck, die Schwarte und Zwiebel im Sojaöl mit dem Tomatenmark anlassen. Die Paprikawürfel und das Paprikapulver mit anrösten (nur bei milder Hitze). Die Dosenware dazugeben. Alles 10 Minuten schmoren lassen. Wenn es zu trocken ist Fond zugeben. Die Frikadellen hineinlegen und darin garen. Weitere 20 minuten köcheln, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
4
In den letzten 20 Minuten den Reis garen und unterrühren. abschmecken mit Salz und Pfeffer und etwas Chilisauce (es soll eine gute Schärfe haben). Servieren.
5
Maître (Chef) de Cuisine „Löffelseng“ MGML #456 Anno 2014