MAGYAREN – PFANNE -- SZEGEDIN FANTASIA // SCHASCHLIKPFANNE OHNE SPIESSE

SCHARFE SCHASCHLIKPFANNE MIT WEISSKOHL UND ESSIGGURKEN UND PEPERONI

von Nightcooker
MAGYAREN – PFANNE -- SZEGEDIN FANTASIA // SCHASCHLIKPFANNE OHNE SPIESSE - Rezept
   FÜR 1 PERSONEN
300 Gramm
Schwein Schnitzel (ma) frisch
1 Stück
Gemüsezwiebel frisch
0,5 Stück
Paprika rot
0,5 Stück
Paprika gelb
0,5 Stück
Paprika grün
2 Stück
Peperoni rot
3 Stück
Peperoni grün
3 Stück
Chilischoten rot
1 Handvoll
Petersilie
3 EL
Ayvar
300 ml
Tomaten gehackt
1 Stück
Jaromakohl
4 Stück
Essiggurken
Paprikapulver scharf
Cayennepfeffer
Gewürzpfeffer
Fleur de sel
1 Schuss
Gewürzgurkensud
Gewürzmischung italienisch
1
Es gibt verschiedene Sorten Schaschlik, die Russen machen es nur mit lecker marinierten Fleischstücken am Spieß, und die Ungarn mit Zwiebel und Paprika und Schweinefleisch. Ich mag die ungarische Variante am Liebsten. Und vor allem mit viel leckerer scharfer Soße. Aber warum diesen Geschmack nur am Spieß, ist doch sowieso viel zu gefährlich. Also werde ich heute mal eine ungarische Schaschlikpfanne machen. Mit allen Zutaten und noch mehr und natürlich scharf. Das Rezept veränderte sich im Laufe der Zubereitung wie es bei mir oft üblich ist.
2
Zunächst schäle ich die Gemüsezwiebel und schneide sie in Spalten die ich noch einmal quer halbiere. Aus dem Schnitzelfleisch schneide ich mit meinem scharfen Metzgermesser schöne Streifen. Es ist ein Genuss mit einem sauscharfen Messer zu schneiden. Die Tricolore Paprika schneide ich in dünne Streifen die ich auch wieder halbiere. Die großen Chilischoten schneide ich in 1 ca. 1cm dicke Röllchen. Knofi, Petersilie und die kleinen Chilischoten wandern in meinen Reißwolf und werden feinst gehackt.
3
Jetzt kommt das Butterschmalz in den Wok und ich lasse es rauchen wie Vettel die Reifen am Start. Ich werfe das geschnetzelte Schweinderl rein und brate alles kräftig an. Wenn das Fleisch schön gebräunt ist kommen die Zwiebeln dazu und 5 Minuten später der Rest Alles noch etwas 5 Minuten Rührenbraten. Jetzt kommt mir die Szegediner Idee. Ich habe noch leckeren Jaromakohl, dem ist bestimmt kalt im Kühlschrank also kommt er fein gehobelt in den warmen Wok und wird auch mitangebraten. Jetzt lösch ich alles mit 3 El Ayvar ab und auch die Chilis und Knofis und Besenstilie finden den Weg in den Wok. Alles wird schön verrührt und kurz erhitzt. Letztendlich schütte ich die die gehackten Tomaten rein und eine italienische Gewürzmischung. Ich spüle die Dose mit heißen Wasser aus und kippe auch dieses in den Wok. Jetzt wird’s da drin kurz ungemütlich ich fahre die Temperatur richtig hoch und dann schalte ich auf 1 lege den Deckel auf und lass dem ganzen genügend Zeit. Nach 1 ½ Stunden schmecke ich alles ab und würze mit Paprika, Cayennepfefer, Gewürzpfeffer und Sel de Fleur nach. Jetzt kommt mir noch eine Idee. Ich habe gestern meine Lieblingsessiggurken gekauft. Warum die nicht auch noch reinschneiden etwas Saures braucht der Mensch. Noch ein Schuss Gurkensud mit rein und nocheinmal aufkochen. Fertig!! Dazu aß ich Reis.
4
Freunde ich kann Euch beruhigen. Es gab keine Verletzungen beim Essen und die Kombi mit Kohl und Essigurke gab dem Ganzen den gewissen Kick. Ich hab noch etwas übrig, aber ich hab auch einen Nachschlag genommen. Das nächste mal probiere ich es wieder mit Spießen. ;-)) Jò ètvàgyat