Chop Suey, einfach (...aber gut)

unkompliziert und dennoch "echt" durch Verwendung einer TK-Gemüsemischung wie "Asia-", "China-" oder "Wok-Gemüse"

von vschmidt
Chop Suey, einfach (...aber gut) - Rezept
   FÜR 3 PERSONEN
500 g
Hühnerbrustfilet
4 EL
Öl
2 EL
Pilze chinesisch getrocknet
1
Zwiebeln grob geschnitten
125 g
Champignons frisch
480 g
Gemüsemischung Wok
1 TL
Speisestärke
1 EL
Sherry trocken
1 Prise
Chiliflocken
Salz
3 EL
Sojasoße
2 EL
Hoisinsoße
für die Marinade
3 EL
Sherry trocken
4 EL
Sojasoße
1 EL
Ingwer gerieben
1
Knoblauchzehen gehackt
1
Hühnerfleisch in schmale Streifen schneiden und in einer kleinen Schüssel mit den Zutaten für die Marinade vermischen. Abgedeckt im Kühlschrank marinieren lassen. Die getrockneten Pilze in warmem Wasser für drei Stunden (oder nach Packungsangabe) einweichen.
2
Die marinierten Hühnerteile abtropfen lassen, Marinade aufheben. In einer beschichteten Pfanne jeweils 1 EL Öl heiß werden lassen. Das Fleisch darin in zwei Portionen unter Rühren abraten. Die gegarten Stücke in einen tiefen Teller geben und beiseite stellen.
3
Die eingeweichten Pilze ausdrücken und klein schneiden. Einweichwasser aufheben. Die Champignons putzen und je nach Größe vierteln bzw. halbieren/sechsteln. Noch einmal 2 EL Öl in der Pfanne heiß werden lassen. Die Champignons zusammen mit den Zwiebelstücken unter ständigem Rühren 2 Minuten scharf anbraten. Die chinesischen Pilze sowie die TK-Gemüsemischung zufügen und alles nach Packungsangabe garen. Wenn das TK-Gemüse nicht schon gewürzt ist, mit ein wenig Wok-Gewürzmischung aufpeppen. Falls abgetropfte Marinade vorhanden ist, diese auch hinzufügen. Am Ende das fertige Hühnerfleisch samt Fleischsaft dazugeben und darin wieder heiß werden lassen. Mit Salz, Chili, Hoisin- und Sojasauce abschmecken. Wer noch mehr Sauce im Gericht haben möchte, kann noch einen Schluck Pilz-Einweichwasser oder nach Belieben Geflügel-/Gemüsebrühe dazugeben. Die Speisestärke mit 1 EL Sherry verquirlen, in die Pfannen-Sauce rühren und kurz aufkochen lassen. Guten Appetit!
4
Dazu passt Duftreis bzw. Jasminreis. Am besten gleich die doppelte Menge Reis kochen und dann die Häfte davon an einem der nächsten Tage für "Nasi Goreng" oder "Nasi Goreng, einfach" (beides in meinem Kochbuch) verwenden.
Hinweis zur Eigenschaft "einfach"
5
Vorteile der TK-Mischung sind: viele authentische, TK-frische Gemüsesorten, das oftmals lästige Kleinschnippeln entfällt, keine angebrochenen Reste die im Kühlschrank schlecht werden können. Ich habe die Mischung mit Zwiebeln und frischen Pilzen "aufgepeppt", aber auch diese zusätzlichen Gemüse mit der damit verbundenen Putz- und Schnippelarbeit können im Grunde weggelassen werden. Dann wird's noch einfacher uns schneller! Auch die Hoisin-Sauce habe ich in diesem Rezept zum ersten mal als Würze eingesetzt, zwingend erforderlich ist sie nicht. Was ihr aber *unbedingt* braucht, ist Sojasauce! Ohne diese ist es kein richtiges Chop Suey.