Saftiger Rehrücken

Mit Kroketten und würzigem Saft

von 4fachMami
Saftiger Rehrücken - Rezept
   FÜR 2 PERSONEN
400 g
Rehrücken nicht ausgelöst
Salz
Pfeffer bunt
Koriander Gewürz
Kümmel
Lorbeer
Gewürznelken
2 EL
Schmalz
500 ml
Wildfond
250 ml
Rotwein
1
Dieses Fleisch stammt von meinem selbst zerlegten (aber nicht selbst erlegtem) Reh. Hierfür habe ich die Teile vom Rehrücken genommen, die nicht auslösbar waren, da man sonst zuviel Fleisch zerstört hätte.
Die Gewürzmischung
2
Das Salz, der Peffer, Koriander, Kümmel, Lorbeer und die Gewürznelken in einem Mörser zerstoßen und vermischen. Falls kein Mörser zur Hand: ich nehme dafür auch eine Unterlage und walze alles mit dem Nudelholz und vermische die Zutaten - funktioniert auch bestens.
Nun aber an den Start...
3
Die Rehrückenteile mit der Gewürzmischung richtig rundherum einwürzen und für etwa 1/2 Stunde ruhen lassen - damit sich die Gewürze etwas entfalten können.
4
Nun in einem Topf das Schmalz zerlassen und die Stücke reingeben. Anbraten von allen Seiten. Durch das Anbraten entsteht dann auch die dunkle Farbe des Saftes - und auch das spezielle Aroma der Soße.
5
Nun alles mit dem Fond und dem Rotwein aufgießen und weich köcheln lassen. Hier gilt, das Fleisch lieber öfters überprüfen als totkochen - denn dann ist es sehr trocken. Man übersieht das bei Wild teilweise besonders gerne, speziell wenn auch noch Knochen mit dabei sind. Sollte die Soße zu wenig Würze haben, dann empfielt es sich noch das Gewürz mit dem man zuvor die Teile gewürzt hat noch zuzugeben. Allerdings ist vorsicht geboten, da der Pfeffer ziemlich vorzieht und das sonst zu scharf werden könnte.
Beilagen
6
Ich habe Kroketten dazu gemacht, weil diese recht schnell zu machen sind und dann auch die Soße richtig gut aufsaugen - so hat man den vollen Genuss - ganz einfach und schnell. Angeboten hätten sich aber auch Salzkartoffeln oder andere Beilagen, die eben den Saft gut aufnehmen können - da er in diesem Rezept nicht gebunden ist und daher natürlich sehr flüssig ist.