Erikas Nokedli, ungarische Nudeln (Spätzle)

Ungarische Nudeln ideal zu Gulaschgerichten

von dogeckhard
Erikas Nokedli, ungarische Nudeln (Spätzle) - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
400 Gramm
Mehl
1 Stück
Ei
350 ml
Wasser
1 TL
Salz
1
Mehl mit Zutaten zusammenmischen, mit einem Kochlöffel Luft unterschlagen damit eine luftige Masse entsteht (luftig aufschlagen). Der Teig darf nicht mehr am Löffel kleben, ev. - je nach Mehl - Wassermenge anpassen.
2
Wasser in einem großen und hohen Kochtopf zum simmern bringen, Salz zugeben.
3
Den Teig mittels Nockerlsieb portioniert in das simmrende Wasser einreiben (nicht zu große Teigmengen gleichzeitig kochen, ansonsten kleben die Nudeln zusammen)
4
Die Nudeln sind fertig wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Sieb abschöpfen,mit kaltem Wasser abschrecken (so kleben die Nudeln nicht zusammen und das Garen wird unterbrochen). Neuerlich etwas Nudeln in das heiße Wasser einreiben. Wiederholen bis zur gewünschten Nudelmenge
5
Ein EL Öl unter die nudeln mischen, damit sie später nicht zusammenkleben.
Serviervorschlag
6
Diese ungarischen Nudeln werden traditionell zu Gulasch und Pörkölt gereicht.