Weihnachten in Shanghai - ungewöhnliches Festmahl - 圣诞节快乐

Chinesische Hähnchenpfanne mit Gemüse & gehackten Walnüssen dazu Clementinen-Curry Soße & ein Feldsalat mit Granatapfel.

von LadyGodiva9
Weihnachten in Shanghai - ungewöhnliches Festmahl - 圣诞节快乐 - Rezept
   FÜR 2 PERSONEN
350 g
Hähnchen
100 g
Reis
2 Stück
Paprika
6 Stück
Walnüsse
1 EL
Rosinen
1 Glas
Mungobohnensprossen
1 Zehe
Knoblauch frisch
1 Hand voll
asiatisches Gemüse Black Fungus Bambussprossen gefroren
20 g
Erbsen tiefgefroren
1 Hand voll
Zuckerschoten
3 Stück
Möhren
1 Stück
Zwiebel
Sojasoße
4 Stück
Clementinen
150 ml
Weißwein
20 g
Butter
3 EL
Mehl
3 EL
Sahne
2 Stück
Chili getrocknet
1 Packung
Feldsalat
Olivenöl
1 Stück
Zitrone
1 Stück
Granatapfel
Gewürze Salz/Pfeffer/Curry/Kurkuma/Koriander/Paprikapulver/Thymian
1
Zuerst wird viel vorbereitet, Reis kochen und fertig gekocht zur Seite stellen. Paprika in dünne Streifen schneiden. 3 Möhren mit dem Sparschäler in schmale Streifen "schälen". Zuckerschoten putzen & Enden abschneiden. Feldsalat kurz abwaschen und dann trocken schleudern.Walnüsse knacken und die Innenteile zur Seite legen. Eine große Knoblauchzehe sehr klein schneiden. Zwei getrocknete Chilis zerkleinern. Clementinen durchschneiden und dann entsaften, etwas Schale aufheben. Saft aufbewahren.
2
Ich benutze teilweise gefrorenes Gemüse da dies nicht einfach frisch zu bekommen ist und da ich finde das gefrorenes Gemüse besonders im Winter eine gute Alternative ist. Das gefrorene Gemüse kommt später gefroren mit in die Pfanne und wird dann gar- gekocht/gebraten.
3
Eine große Pfanne ist nötig. Öl hineingeben und sehr heiß werden lassen Hähnchen+ halbe Zwiebel kurz scharf anbraten dann Hitze runter drehen, Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen. Zuckerschoten/Paprikastreifen/und Möhrenstreifen(von einer Möhre) dazu geben. 5 min auf mittlerer Stufe braten. Asiagemüse und gefrorene Erbsen dazu geben. Immer gut umrühren. 2 Minuten weiter köcheln lassen. dazu geben gut umrühren. 2 Minuten weiter dünsten. Mungobohnen/Knoblauch/Rosinen dazu geben. ca. 3 Minuten später den Reis dazu geben. Unterrühren und gut würzen. Nicht anbrennen lassen (mittlere Hitze)
4
Nun Mungobohnen/Knoblauch/Rosinen dazu geben. Unterrühren nochmal 2 Minuten braten. Jetzt kommt der fertige Reis dazu. Wie sie sehen ist eine große Pfanne oder auch ein Wok nötig damit auch alles reinpasst ;-). Vorsicht nicht anbrennen lassen, Hitze runter drehen.
5
Würzen mit Salz/Pfeffer/Curry/Paprika/Chili/Kurkuma/wenig Koriander/wenig Thymian getrocknet. Alles gut umrühren dann etwa 4EL Sojasoße dazu geben. Würzen immer nach dem eigenen Geschmack.
6
Nebenbei hat man noch Zeit die Clementinensoße zuzubereiten. Dafür 1 halbe Zwiebel (fein gewürfelt)+ Butter in der Pfanne anbraten, wenn die Zwiebelwürfel glasig leicht werden auf mittlere Hitze drehen. 3EL Mehl dazu geben, die gesamte Zeit umrühren. Wie eine Mehlschwitze halt. Jetzt nach und nach Weißwein dazu geben. Gerade soviel das es nicht wässrig wird aber es soll auch kein Brei werden.Am Ende statt weiter Weißwein nun Clementinensaft unterrühren. Bis eine schöne sämige Soße entsteht.
7
Soße würzen mit Salz/Pfeffer/1EL Curry/Kurkuma/etwas Chili und Paprika, 2-3 EL Sahne dazu geben und noch kurz erwärmen dann ist die Soße fertig. Vor dem servieren etwas Clementinenschale(ungespritzt) über die Soße raspeln
8
Streifen von 2 Möhren unter den Feldsalat mischen. Einfaches Dressing für den Feldsalat: 5EL Zitronesaft mit 2EL Olivenöl verrühren, würzen mit Salz/Pfeffer. Den Salat anmachen :D & anrichten. Granatapfel aufschneiden, Kerne rausklopfen und die Kerne über dem Salat verteilen.
9
Jetzt unsere Chinapfanne ebenfalls anrichten. Walnüsse grob oder klein (nach Geschmack) hacken und dann auf dem Gericht verteilen, die zerhackten Walnüsse können auch mit auf den Salat.
10
Clementinensoße runterherum anrichten.
11
Guten Appetit. Ich weiß es ist ein eher ungewöhnliches Weihnachtsgericht, aber ich wollte mal etwas jenseits von Entenkeule und Rotkohl ausprobieren. Schmeckt sehr würzig und nussig in Gegensatz dazu passt die Süße der Soße recht gut. Frohe Weihnachten.