Fisch – Lachsforellenterrine auf Sauce Vincent a’la Manfred

Die Aschermittwochsalternative für meine Tochter

von imhbach
   FÜR 4 PERSONEN
800 Gramm
Lachsforellenfilet küchenfertig
200 Gramm
Bacon
4 Stangen
Spargel grün frisch
4 Stk.
Eier
250 Gramm
Crème fraîche
4 EL
Petersilie gehackt
2 TL
Speisestärke
2 Portionen
Sauce Vincent a'la Mama - Rezept steht in meinem KB
Chilli (Cayennepfeffer)
Salz
Pfeffer
1
Den Spargel putzen, waschen und mit Salzwasser bedeckt 10 Minuten blanchieren. Anschließend im Eiswasser abschrecken und in ein Zentimeter große Stücke schneiden.
2
Das Lachsforellenfilet in Würfel schneiden und in Frischhaltefolie flach ausgebreitet etwa 10 Minuten im Schnellfrosterfach anfrieren lassen.
3
Die Eier schaumig aufschlagen und die Speisestärke untermischen. Mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer herzhaft würzen.
4
In einem Mixer die Forellenwürfel mit der Crème fraîche fein pürieren. Das ganze in eine Schüssel geben und mit der Eimasse und den Spargelstückchen mischen.
5
Eine 26er Silikonkastenform mit kaltem Wasser ausspülen und mit den Baconscheiben auslegen. Darauf die Lachsforellenmasse verteilen und mit Alufolie abdecken.
6
Im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad eine Stunde auf der unteren Schiene garen.
7
Die Terrine aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
8
In der Zwischenzeit die Sauce Vincent a’la Manfred wie in meinem KB beschrieben zubereiten. http://www.kochbar.de/rezept/425427/Mayonnaise-Sauce-Vincent-a-la-Manfred.html
9
Die Terrine aus dem Kühlschrank nehmen und auf einem Küchenbrett stürzen. Mit einem scharfen Küchenmesser acht gleichgroße Scheiben schneiden. Jeweils zwei Scheiben auf die freie hälfte des Tellerbodens legen und mit Petersilie bestreut servieren.
10
Leider hatte ich meine Kamera vergessen um Bilder zu machen.