Stollen

Thüringer Rezept

von Kochprofessor
Stollen - Rezept
   FÜR 12 PERSONEN
500 g
Sultaninen
60 g
Orangeat
30 g
Zitronat
30 g
Mandelstifte
1 Würfel
Hefe
200 ml
Milch
3 EL
Honig
500 g
Mehl
500 g
Butter
60 g
Marzipan oder weg lassen^^
2 Stück
Zitrone
1
Vanilleschote ausgekratzt
250 g
Zucker
1. 500g Sultaninen; 60 g Orangeat; 30g Zitronat; 30g Mandelstifte mit einem guten Schuss Rum am Vortag marinieren. Dann, und nur dann: 1 Würfel Hefe in 200ml lauwarmer Milch mit 3 EL Honig auflösen, mit 250g Mehl verwirken, zwei Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Derweil 250g Mehl mit 200g Butter, 60g Marzipan, der Schale von zwei Zitronen und dem Mark einer Vanilleschote verwirken, wenigstens eine Stunde ruhen lassen. Nach der Ruhezeit beide Teige fürsorglich, jedoch gründlich und respektvoll miteinander verwirken/verkneten, abermals für eine halbe Stunde kühl stellen. Danach die Zutaten unter den Teig führen, auf gerechte Verteilung achten, wiederrum eine halbe Stunde kühlen. Dann den Stollen formen ( auf die typische Form achten ), dabei darauf acht geben, dass die Oberfläche glatt ist und keine Risse aufweist. Die Form des Stollens soll das eingewickelte Christuskind widergeben und der Stollen an sich wird auch gern als der Laib Christi bezeichnet; Wohl bekomms..., ihr Götterfresser!!! Backen zunächst 15 Minuten bei 170 Grad, dann 40 Minuten bei 140 Grad. Danach heraus nehmen, mit flüssiger Butter bepinseln und mit klarem Zucker bestreuen. Das ganze vier bis fünf mal wiederholen, bis sich eine dicke Zuckerkruste gebildet hat. (Normalerweise wird der Stollen in Butter getaucht und durch Zucker gewälzt ) So, fertsch..., nur noch schön in Folie hüllen ( nach dem Auskühlen ) und reifen lassen. Dieser Stollen ist bis zu einem halben Jahr haltbar und kann durch liegen lassen nur besser werden. Eine Scheibe dieses köstlichen Gebäckes verleiht uns die Milde Gabe von 520 Kalorienpunkten in unserer Weihnachtsbäckereibeliebtheitsskala und katapultiert die Personenwaageanzeige in sphärische Disharmonien mit sich selbst. Viel Spaß beim Backen... 2. Ich liebe Ihn dafür meinen ehemaligen Ausbilder voller Respekt Kay!!! und Danke und alle die wollen Bon Appetit !!!!!!!!