Fleisch – Beef Jerky a’la Manfred – Rinderdörrfleisch

Der Kaugummi des Cowboys

von imhbach
   FÜR 1 PERSONEN
8 Stk.
Rind Roulade dünn geschnitten
200 ml
Worcestersoße
200 ml
Sojasoße dunkel
2 EL
Tomatenketchup
2 TL
Zwiebelpulver hausgemacht – Rezept steht in meinem KB
2 TL
Knoblauchpulver hausgemacht – Rezept steht in meinem KB
2 TL
Zwiebelsalz hausgemacht – Rezept steht in meinem KB
2 TL
Knoblauchsalz hausgemacht – Rezept steht in meinem KB
2 TL
Rauchsalz
1 TL
Pfeffer schwarz
1
Die Rouladen vom Fleischer sehr dünn schneiden lassen und in etwa drei Zentimeter breite Streifen schneiden. Nicht kleiner schneiden, da sie später beim Dörren an Volumen verlieren.
2
Alle Zutaten miteinander mischen und das Fleisch zugedeckt über Nacht darin marinieren. Öfters mal wenden, ist aber kein Muss.
3
Den Backofenboden mit Alufolie auslegen damit er nicht durch heruntertropfende Marinade verschmutzt wird. Die Fleischstreifen aus der Marinade nehmen und dicht nebeneinander auf dem Rost verteilen. Man kann auch zwei Roste verwenden, wenn einer nicht reicht.
4
Im Vorgeheizten Backofen bei 50 Grad etwa 6 Stunden trocknen. In die Backofentür einen Kochlöffelstiel einklemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann
5
Insgesamt brauchen die Streifen etwa 6 Stunden, je nach Dicke, bis sie fertig sind. Zwischendurch immer mal nachsehen und mit den Fingern nachfühlen. Dünnere Streifen herausnehmen, wenn sie schon fertig sind. Bitte darauf achten, dass die Temperatur 50 Grad nicht übersteigt.
6
Sind die Jerkys alle fertig, lässt man sie gut auskühlen, bevor man sie in ein verschließbares Gefäß gibt. Gut getrocknete Jerkys halten sich kühl und dunkel gelagert mehrere Wochen lang. Zwischendurch ist es ein hervorragender fettarmer Snack.