Beamtenstippe

Rezept aus einer Zeit, wo Beamte noch ganz arme Schlucker waren, aber die Beamtengattin sich zu helfen wußte

von diekarin
Beamtenstippe - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
750 gr.
Hackfleisch
1 El
Butterschmalz
1 EL
gewürfelten fetten Speck
2
gewürfelte Zwiebeln
1 EL
Tomatenmark
500 ml
Brühe
6
Gewürzgurken, gewürfelt
1 Tasse
Gurkenguss
1 Päckchen
Bratensauce zum binden
1
Den Speck würfeln und in etwas Butterschmalz ganz schön auslassen. Ehe der verrückt spielt die Zwiebelwürfel dazu geben. Dann das Hackfleisch, ich zerkrümel das beim braten immer mit dem Kartoffelstampfer, ordentlich anbraten.
2
Wenn das alles schön angebraten ist das Tomatenmark, die Brühe und den Sud von den Gurken dazu geben. Alles ganz schön aufkochen lassen.
3
Dann geben wir die gewürfelten Gurken dazu, wer Gewürzgurken nicht mag, nimmt eine schöne Salatgurke oder 2 Äpfel. Die Beamtengattin des mittleren vorigen Jahrhunderts war da recht flexibel.
4
Das Ganze wird nun mit Bratensauce abgebunden. Und da es ja eine "deutsche" Art der Bolognese ist, mit Kartoffeln serviert. Ein Salätchen dazu, lecker. Ich komme übrigens nicht aus einer Beamtenfamilie, trotzdem kommt das Rezept von meiner Mutter. Weiss der Geier, wo sie das her hatkann sie leider nicht mehr fragen