Thüringer Klöße

Der Gipfel aller Kloßkunst - aber die Zubereitung ist leichter, als sie schwer ist.

von hausgourmet
Thüringer Klöße - Rezept
   FÜR 3 PERSONEN
900 g
Kartoffeln mehligkochend
2 Scheiben
Toastbrot
Salz
Butter
1
Die Kartoffeln schälen. 600 g davon fein reiben, in einem Kloßsack (ersatzweise Geschirrtuch) auspresen - keine Saftzentrifuge nehmen, dann wirds zu trocken. Die ausgepresste Masse in eine Schüssel geben, leicht salzen. Die Flüssigkeit von der ausgepressten Stärke abgießen, die Stärke der Kartoffelmasse zufügen.
2
Die restlichen 300 g Kartoffeln klein schneiden, weich kochen und in etwas Kochwasser (knapp Topfboden bedeckt) stampfen. Diese Mischung möglichst heiß auf die rohe Kartoffelmasse geben, sofort mit einem Holzrührlöffel gründlich durcharbeiten. Das Toastbrot entrinden, klein würfeln und in etwas Butter goldbraune Croutons herausbraten.
3
Etwas von der Kartoffelmasse in die angefeuchteten Hände nehmen, zum Kloß formen, mit einem Daumen ein Loch eindrücken, einige Croutons hineingeben und den Kloß wieder verschließen. Wiederholen bis die Masse verbraucht ist. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Klöße einlegen und in 25 bis 30 min garziehen lassen - NICHT KOCHEN!
4
Klöße aus dem Wasser nehmen und in einer Schüssel servieren. Dazu (ja - in Thüringen sagt man dazu) ein Schmorfleischgericht mit viel Soße servieren. Ein Sonntag ohne Klöße verlöre viel an Größe - Aber meine Güte bloß keine aus der Tüte.
5
Um das Risiko des Zerkochens etwas zu verringern, greife ich zu einem Trick: Ins Kochwasser gebe ich 1 gehäuften TL Kartoffelstärke. Dann hat die Stärke im Kloß nicht so das Bestreben, nach außen zu dringen (Fachbegriff: Osmose).