Hefeknödel mit Dillsoße

dauert etwas, ist aber die Arbeit wert

von petrakunkler
Hefeknödel mit Dillsoße - Rezept
   FÜR 6 PERSONEN
600 Gramm
Tafelspitz, Menge wie jeder mag, Kochfleisch geht natürlich auch
2 Würfel
Fette Brühe
1
Lorbeerblatt
1 Päckchen
Kräutersoße von Maggi
1 Bund
frischer Dill
1 Becher
Schmand
1 Stück
Hefe Würfel
1 Teelöffel
Zucker
250 Milliliter
Milch
2
Eier
75 Milliliter
Öl
500 Gramm
Mehl
evtl. Speisestärke
1
Das Fleisch mit Wasser, 1 Würfel Fette Brühe und dem Lorbeerblatt aufsetzen und kochen. Im Schnelli ca. 45-50 min, im normalen Topf entsprechend länger (bei mir kocht es ca 1,5-2 Std., aber ich mag es auch, wenn es zerfällt, das muss aber jeder selbst wissen).
2
Während das Fleisch vor sich hin kocht, bereite ich den Hefeteig. Mehl in die Schüssel, in die Mitte eine Mulde machen, 2 Eier u. das Öl rein und ein bisschen verrühren (nicht zu viel Mehl dazu nehmen), dann erst mal stehen lassen.
3
250 ml Milch erwärmen (ich mach den "Kleinen-Finger"-Test, wenn die Milch am kleinen Finger angenehm warm ist, ist sie richtig), Hefewürfel in eine große Tasse, 1 Teelöffel Zucker darüber, etwas zerbröseln und ein kleines bisschen warme Milch dazu. Ein bisschen verrühren und stehen lassen, bis die Hefe bis zum Tassenrand aufgegangen ist. Ich stell die Tasse auf die warme Herdplatte, dauert ca. 20 min, einfach beobachten.
4
Die aufgegangene Hefe in die Schüssel mit dem Mehl, Eiern u. Öl u. wieder ein bisschen verrühren (nicht zu viel Mehl dazu nehmen) und noch mal ca. 10-15 min stehen lassen. Danach die restliche Milch vorsichtig dazu giessen und nun alles schön verrühren, kneten und einen Kloß daraus formen. In der Schüssel (ich deck sie immer mit einem Handtuch ab oder lege einen Plastikdeckel auf) nochmal gehen lassen, ca. 20-30 min.
5
Jetzt wird es spannend *Grins*, einen großen Topf ca. halb mit Wasser füllen, ein Handtuch darüber legen und am Topfrand sehr gut festbinden (ich nehm Kordel, klappt am besten u. hält die Hitze aus). Handtuchseiten umschlagen und oben drauf legen. Wasser zum kochen bringen, Kloß oben drauf und einen leichten Deckel (damit der Kloß schön aufgehen kann) auflegen. Ca. 1 Std. leicht kochen lassen.
6
Während der Kloß nun kocht, sollte das Fleisch gar sein. In einem Topf etwas Butter schmelzen und mit ca. 2 gehäufte Teelöffel Mehl eine Mehlschwitze bereiten. Nach u. nach mit der Brühe vom Fleisch aufgiessen, da wir viel Soße lieben (die Knödel saugen auf ohne Ende) kommt bei mir eigentlich immer die gesamte Brühe zum Einsatz. Den fein geschnittenen Dill dazu, das Päckchen Kräutersoße und den Becher Schmand einrühren. Mindestens noch 1 Würfel fette Brühe, je nach Menge an Soße könnte auch noch 1 Würfel nötig sein, einfach abschmecken. Evtl. mit Speisestärke binden, wem die Soße zu dünn ist. Und nun guten Appetit. :-)