Knödel aus gekochten Kartoffeln

Dies Knödel serviere ich zu Sauerbraten und werden in unserer Gegend "Baumwollna Glees" genannt

von Schnecke1258
Knödel aus gekochten Kartoffeln - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
2,5 kg
Kartoffeln mehlig, am Vortag in der Schale gegart
1
Ei
1
Eigelb
Salz
Kartoffelstärke
1
Brötchen, altbacken
Butter oder Margarine
1
Die am Vortag gegarten Kartoffeln pellen und entweder durch die Kartoffelpresse drücken oder mit einer feinen Reibe reiben. Das Ei und das Eigelb, das Salz und soviel Karoffelmehl unterkneten, dass ein glatter, griffiger Teig ensteht. Der Teig sollte so beschaffen sein, dass er nicht an den Fingern klebt. Den Teig etwas ruhen lassen.
2
Das Brötchen in kleine Würfel schneiden und in Butter oder Margarine goldgelb rösten. Etwas abkühlen lassen.
3
Mit feuchten Händen aus dem Teig Klöße formen, in die Mitte eine Vertiefung drücken und dahinein ein paar Brötchenwürfel geben. Den Kloß wieder verschließen und schön rund formen. Um die Klöße etwas Kartoffelmehl geben.
4
Die Klöße in sprudelnd kochendes Salzwasser geben ( dabei einen großen Topf nehmen, da die Klöße beim garen etwas größer werden) und bei niedriger Temperatur ca. 30 Minuten ohne Deckel simmern lassen. Darauf achten, dass das Wasser wirklich nur ganz leicht köchelt, da die Klöße sonst verkochen.