Fingerbangerl

So werden in Niederbayern die Schupfnudeln genannt, genauso wie Kroketten "Bangerl" genannt werden. Das war zu Omas Zeit ein Arme-Leute-Essen.

von tigerlilly63
Fingerbangerl - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
500 g
mehlig kochende Kartoffeln
50 g
Weizenmehl Type 405, je nach Bedarf
Salz
1
Ei Größe M
etwas Muskatnuss
2 EL
Butterschmalz
1
Aus den Kartoffeln Pellkartoffeln kochen, etwas abkühlen lassen, abschälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die noch lauwarmen Kartoffeln mit Mehl, Salz, etwas Muskatnuss und dem Ei rasch zu einem glatten Kartoffelteig verkneten. Die Mehlmenge richtet sich nach dem Feuchtigkeitsgehalt der Kartoffeln. Je nach Beschaffenheit des Teiges noch etwas Mehl hinzufügen. Der Kartoffelteig sollte nicht zu fest aber auch nicht zu weich sein. Den Kartoffelteig nicht stehen lassen, sofort weiterverarbeiten, sonst wird er bröselig und braucht zu viel Mehl.
2
Aus dem Kartoffelteig fingerdicke Rollen formen und in etwa 3-4 cm lange Stücke schneiden. Etwas rollen, sodass spitze Enden (wie bei den Schupfnudeln) entstehen. In einer Pfanne etwas Butterschmalz heiß werden lassen und die Fingerbangerl hellbraun anbraten. In etwa 6-8 Minuten fertigbraten. Diese Beilage passt zu deftigen Speisen wie Kassler, Geselchtes (Geräuchertes).