Oma's Nudeln mit Tomatensoße und Hackbällchen

Klassische "deutsche" Tomatensoße auf Basis einer Mehlschwitze

von CE2307
Oma's Nudeln mit Tomatensoße und Hackbällchen - Rezept - Bild Nr. 2
   FÜR 4 PERSONEN
50 g
Mehl
50 g
Margarine
ml
Wasser
3 EL
Tomatenmark
500 g
Nudeln
500 g
Hackfleisch gemischt
1
Ei
50 g
Paniermehl
1 Stk.
Knoblauchzehen gehackt
2 Stk.
Zwiebel gewürfelt
2 Stk.
Basilikumblätter
Pfeffer
Salz
Majoran
Oregano
Olivenöl
1
Hackbällchen: Hackfleisch, Ei, Paniermehl, Zwiebelwürfel (ca eine Hand voll für Soße übrig lassen), gehackter Knoblauch, Salz, Pfeffer und einen Schuss Olivenöl in eine große Schale geben und ordentlich durchkneten. Bitte ausreichend würzen, da die Bällchen einen Teil ihres Geschmacks später an die Soße abgeben. Am besten geht das nach meiner Erfahrung mit den Händen. Die Hände natürlich vorher waschen und nicht abtrocknen, da sonst das Brät an den Fingern klebt. Bitte darauf achten, dass alles eine einheitliche Masse (Teig) bilden soll. Nun aus dem Brät die Bällchen rollen. Ich mag sie klein und nehme immer einen Teelöffel voll und rolle das Bällchen in der Hand. Die Hackbällchen nun mit Frischhaltefolie abdecken und etwas ziehen lassen.
2
Nudelwasser in einem großen Topf aufsetzen. Wie gewohnt, etwas Salz hinzugeben. Tip von mir: Einfach mal etwas mehr Salz nehmen, als nur einen Teelöffel. So entfalten die Nudeln mehr Eigengeschmack. Alle Italiener meckern jetzt, aber mir schmeckt es so einfach besser.
3
Mehlschwitze: Schnappt euch nun bitte einen mittelgroßen Topf für die Soße. Nicht zu klein, da die vielen Hackbällchen zum Schluss auch noch Platz brauchen. Im Topf nun die Margarine bei mittlerer Hitze zergehen lassen den und Rest der Zwiebelwürfel hinzugeben (ca. eine Hand voll). Wenn die Zwiebel schön glasig geworden ist, gibt man das Mehl hinzu und verührt alles flink mit einem kleinen Schneebesen, damit nichts am Rand oder Topfboden hängen bleibt. Hat sich ein homogener Teig gebildet gibt man einen kleinen Schluck Wasser dazu und verrührt wieder bis die Masse einheitlich scheint. WICHTIG: ständiges, schnelles rühren, da sich sonst Klümpchen bilden! Diesen Vorgang wiederholt man nun bis man die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Nicht zu flüssig, aber auch auf keinen Fall zu dick, da es sonst mehlig schmeckt. Sollte es am Ende wirklich noch zu dünn sein, kann man immernoch etwas abbinden mit Speisestärke oder dergleichen. Nun hat man eine fertige Mehlschwitze.
4
Nudeln in kochendes Wasser geben und regelmäßig umrühren. Herd runter stellen, es reicht wenn die Nudeln im heißen Wasser ziehen.
5
Soße: Gebt nun das Tomatenmark nach und nach zur Mehlschwitze (nach Geschmack). Bei ständigem Rühren erkennt man sofort wie sich alles orange bis rot verfärbt. Es sollte nicht tief rot sein, da es sonst säuerlich schmeckt. Ein helles orange bis rot halt. Das ganze ein paar Minuten köcheln lassen und dann die Hackbällchen hinzu geben. Diese nicht vorher anbraten. Sie sollen in der Soße durchziehen. Keine Angst, auch so werden sie fest und bleiben nicht weich. Bevor man die Bällchen in die Soße gibt, bitte darauf achten, dass es nicht mehr kocht. Sind die Bällchen drin, kann solange nicht umrühren, bis sie fest geworden sind. Die Soße würde anbrennen, wenn es zu heiß ist. Wenn die Bällchen schön fest und durchgegart sind, noch mit den Gewürzen abschmecken und fertig ist die klassische Tomatensoße mit Hackbällchen!
6
Jetzt noch schnell die Nudeln abgießen, abschrecken und alles zusammen anrichten. Guten Appetit, Euer Carsten (CE2307)
7
P.S.: Klingt langweilig und altbacken, aber schmeckt einfach genial!!!