Apfelkuchen mit Kokosgitter

von toni100
Apfelkuchen mit Kokosgitter - Rezept
   FÜR 24 PERSONEN
170 ml
Milch
350 g
Mehl
0,5
Hefe
220 g
Zucker
1
Ei
Salz
50 g
Butter weich
1200 g
Äpfel
2 EL
Zitronensaft
3
Eiweiß
150 g
Kokosraspeln
100 g
Aprikosenmarmelade
Mehl zum Ausrollen
Fett für die Fettpfanne
1
Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in der Mitte herstellen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröseln und unter Rühren auflösen . Das Milch-Hefegemisch in die Mulde geben und mi etwas Mehl vom Rand verrühren. Diesen Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 20-30 Minuten - ich stelle meine Schüssel immer auf meinen Nachtspeicherofen)
2
40 g Zucker, das Ei, 1 Prise Salz und Bujtter zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Teig verkneten (geht am Besten mit der Küchenmaschine (Knethaken)). Dann den Teig nochmal für ca., 30 Minuten an dem bekannten warmen Ort gehen lassen, bis er etwa die doppelte Größe erreicht hat.
3
Äpfel schälen, vierteln, Krngehäuse entfernen. Die Viertel in breite Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den gegangenen Teig nochmals durchkneten und auf bemehlter Fläche auf Größe der Fettpfanne des Backofens ausrollen. Den Teig auf die Fettpfanne legen und die Teigränder am Rand der Fettpfanne hochdrücken. Die Apfelspalten dicht an dicht auf den Teig legen und nochmals 10 Minuten gehen lassen. Danach im heißen Ofen bei 220°C ca. 20 Minuten vorbacken.
4
In der Zwischenzeit die Eiweisse mit 1 Prise Salz zusammen steifschlagen und dabei 180g Zucker einrühren. Die Masse so lange schlagen, bis der Eischnee glänzt. Dann die Kokosraspel unterrühren. Masse in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Kokosmasse als Gitter auf den Kuchen spritzen (ist mir bei diesem Versuch leider etwas missglückt und ich hab die Masse dann entnervt so auf dem Kuchen verteilt. Hat aber dem geschmack keinen Abbruch getan ;-)). Bei gleicher Temperatur für weitere 10-15 Minuten backen.
5
Die Konfitüre mit 1 EL Wasser aufkochen und die Teigränder damit bestreichen. Den Kuchen abkühlen lassen - und dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.
6
Tipp von mir: Man kann für den Belag auch Birnen nehmen - schmeckt auch sehr lecker!