Szegediner Gulasch

3 Std mittel-schwer
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Die Vorbereitungen brauchen etwas Zeit
Rinderbeinscheiben 2 große Scheiben
Schweinefleisch zum braten 250 gr.
Das Gemüse
Karotten 1 große
Sellerie 1 kleines Stück
Spitzpaprika rot 1 ganze
Zwiebeln 3 große
Knoblauch 1 runde ganze
Ingwer 1 Scheibe
Sauerkraut Konserve 1 Beutel
Tomatenmark dreifach konzentriert 1 Dose
Tomatenstückchen Konserve 1 große Dose
Fleischbrühe (die ja nebenher kocht ) nach Bedarf
Gewürze
Wacholderbeeren , Pfefferkörner , Piment (2) Lorbeerblatt nach Geschmack
Portwein rot 100 Milliliter
Salz zum Nach schmecken etwas
Chilli (Cayennepfeffer) nach Geschmack
Paprika Pulver n. Geschmack
Sauer Rahm 1 Becher

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std
Garzeit:
2 Std
Gesamtzeit:
3 Std

Vorweg mal gesagt . Die Vorarbeit dauert einfach

1.Doch hat man Ärger oder Sorgen , kann man sich diese einfach weg schnippeln :-))) eine flotte Musik dazu und alles ist vergessen . So nun aber los : Das Gemüse so zuschneiden wie man es gerne hätte , Zwiebeln, Karotten , Knoblauch , den Ingwer reibe ich aber lieber auf der Reibe zu. Den Geräucherten Bauch kann man etwas gröber schneiden , soll ja saftig bleiben .

2.Dann schneide ich mir die Beinscheiben in grobe Stücke , (die Haut um das Fleisch herum nicht weg schmeißen ab in einen kleinen Topf dazu die Markknochen das gibt mit den Gemüse Abschnitten eine tolle Aufguss Brühe ) So , ist das mal geschafft , nun geht es weiter : Die Dosen öffnen , bereit stellen . Die Gewürze , anrösten und in das Gewürzsieb geben ,, Den Backofen auf 180° aufheizen °

3.Einen großen Topf aufstellen , erhitzen , kein Fett zugeben , die Zwiebeln angehen lassen , die Karotten dazu , man kann auch etwas Puderzucker an karamellisieren geht alles . Dann das Tomatenmark in die Mitte einrühren , bis sich eine Schicht am Boden bildet mit den Dosentomaten ablöschen und mit dem Portwein immer wieder ablöschen , jetzt das Fleisch einlegen das Gewürzsieb einhängen , wenn nötig mit Fleischbrühe noch mal angießen .

4.Den Deckel drauf und ab in den Ofen , wie gesagt bei 180° mittlere Schiene für gute 2 Std. schmoren lassen . In dieser Zeit , kann man die Beilage zubereiten , entweder Kartoffelstampf , oder wie wir , ein tolles Walnussbrot reichen . Der Abschluss wie folgt : Der Sauer Rahm kann unter gerührt werden , oder so wie ich es gemacht habe anbei gereicht werden , ganz wie man es möchte . Nun wünsche ich einen guten Appetit .

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Szegediner Gulasch“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Szegediner Gulasch“