Leberkäse im Schlafrock mit Karoffelpüreé

35 Min leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Kartoffelpüree aus Trockenprodukt 1 Tüte
Wasser 500 Milliliter
Milch 200 Milliliter
Muskatnuss frisch gerieben etwas
Salz n. Geschmack etwas
Butter ein gutes Stück. etwas
Der Schlafrock Teig
Mehl nach Bedarf (der teig sollte sehr dick sein ) etwas
Eier 2 Stück
Salz etwas
Milch nicht zu viel etwas
Leberkäse (Bayrisch) 2 dicke Scheiben
Fett zum braten etwas
Spargel im Schlafrock für mich
grüner Spargel 300 gr.
Rest vom Teig etwas
Datteltomaten 5 Stck.
Heidelbeeren frisch 1 Essl.
Käse Rest 3 Essl.
Bratfett Öl etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
15 Min
Gesamtzeit:
35 Min

Der Teig

1.Die Eier mit dem Mehl verquirlen , sollte wirklich dick breiig sein und etwas Milch dazu geben , etwas stehen lassen so das sich der Kleber austoben kann .:-) In der Zwischenzeit das Püree´ herstellen . Zu meiner Entschuldigung , es sollte wirklich flott gehen und mein Mann mag es halt .

2.So, nun stelle ich die Pfanne auf mit dem Öl lass es heiß werden die Scheiben Leberkäse halbiere ich nochmal tauche sie in den Teig ein und gebe ihn in das heiße Fett , Langsam brate ich ihn nun von beiden Seiten Goldgelb an . Dazu hatte ich einen Gurkensalat und mein Mann hatte ein breites Lächeln im Gesicht .

3.Ich hatte noch Teig übrig davon macht ich mir ,Spargel im Schlafrock . Den Spargel etwa 2 cm vom Ende schälen , in den Teig tauchen so das er bedeckt ist und ab in die Pfanne , von alles Seiten anbraten die Tomaten an die Seite der Pfanne legen die Heidelbeeren dazu und mit Käse bestreuen . Zack fertig . Wer möchte kann noch einen dünnen Faden Olivenöl darüber laufen lassen , vielleicht nachwürzen . Ab auf den Teller , den Salat von der Gurke dazu . Klasse .

4.Vielen Dank für das lesen , es geht auch mal so :-)))

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Leberkäse im Schlafrock mit Karoffelpüreé“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Leberkäse im Schlafrock mit Karoffelpüreé“