Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl

Rezept: Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl
von mir ein modifiziertes Rezept:-) - dunkle Mehle säuern schneller als helle
1
von mir ein modifiziertes Rezept:-) - dunkle Mehle säuern schneller als helle
00:05
5
198
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Starterkultur - Sauerteig aus Roggenmehl
Starterkultur
5 TL
Bio - Roggenmehl 1150
10 TL
Wasser lauwarm
Sauerteigherstellung aus Roggenmehl
1 EL (15gr.)
Starterkultur
150 gr.
Bio - Roggenmehl 1150
150 ml
Wasser lauwarm
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
24.04.2020
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl

Vorrat Getrocknete Steinpilze
Vorräte Sellerie - Mangold - Salz

ZUBEREITUNG
Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl

Starterkulter
1. Tag
1
Eine mittelgroße saubere Schüssel oder ein sauberes Glas mit Schraubverschluß nehmen. Einen (1) Teelöffel Roggenmehl hineingeben und mit 2 Teelöffeln lauwarmen Wasser gründlich verrühren. Die Schüssel mit einem Deckel verschließen, das Glas mit dem Schraubverschluß. Dies 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.
2. Tag; 3. Tag; 4. Tag; 5. Tag
2
Jeweils einen (1) Teelöffel Roggenmehl mit 2 Teelöffeln lauwarmen Wasser zum Inhalt der Schüssel oder des Glases hinzufügen, gründlich umrühren. Von Tag zu Tag bilden sich Bläschen darin.
Sauerteigherstellung aus Roggenmehl
3
Jetzt nimmt man circa 15 Gramm entspricht etwa einem (1) Esslöffel von der Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl aus dem Glas. Dieses gibt man in eine kleine Schüssel mit 150 Gramm Roggenmehl, 150 ml lauwarmen Wasser und verrührt das Ganze.
4
Abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen/reifen lassen. Am nächsten Tag kann dann dieser Sauerteig verwendet werden bzw. der entsprechenden Menge eines neuen Rezeptes angepasst werden.
Weiterverwertung dieses Sauerteiges
5
Zur restlichen Starterkulter gibt man einen (1) Teelöffel vom Roggenmehl und verrührt das Ganze. Danach verschließen und in den Kühlschrank geben für die nächste Verwendung. Sollte es passieren, das diese länger wie vorgesehen stehen bleibt und sich auf der Oberfläche Flüssigkeit befindet, abschütten. Um es wieder zu beleben gibt man 2 Esslöffel vom Roggenmehl hinzu und 30 ml lauwarmes Wasser. Verrühren zu einer Paste. Anschließend verschließen und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen. Sind dann wieder die Bläschen erkennbar, kann diese Starterkulter wie in Punkt 3 weiterverarbeitet werden. Sollte das ganze nicht geklappt haben, bitte den Vorgang wiederholen und dann zu Punkt 3 übergehen.

KOMMENTARE
Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl

Benutzerbild von Claton
   Claton
Gut gemacht. In Zeiten in denen es regional zu Hefe Engpässen kommt (ich bekomme immer noch keine, habe aber noch Vorräte) sogar DIE Lösung. LG Thomas
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
einfach super wie du das machst, irgendwann probier ich es auch mal, LG Barbara
Benutzerbild von Backfee1961
   Backfee1961
Sollte ich doch auch mal probieren...kauf bisher immer einen Sauerteig, aber so selbstgemacht ist doch besser. LG Sabine
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Diesen Ansatz kann man immer gebrauchen. Ich habe irgendwann verdödelt, mir immer wieder etwas abzuzweigen, und nun muss ich ihn mal wieder neu machen....;-)) Du hast mich daran erinnert. Danke und lieben Gruß Barbara
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Ja, so mach ich das auch öfters, mfG Kochecke48

Um das Rezept "Starterkulter - Sauerteig aus Roggenmehl" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung