Getreideflocken-Brot

Rezept: Getreideflocken-Brot
ganz ohne Mehl, aber mit viel Geschmack
6
ganz ohne Mehl, aber mit viel Geschmack
10
1038
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
250 gr.
Multikorn-Flockenmix kernig
ersatzweise
Haferflocken kernig
200 gr.
Multikorn-Flockenmix zart
ersatzweise
Haferflocken zart
20 gr.
Anstellgut Roggensauer aktiv
alternativ
Anstellgut Weizensauer aktiv
480 ml
Wasser
25 gr.
Roggenschrot
25 gr.
Leinsamen geschrotet
50 gr.
Sonnenblumenkerne
11 gr.
Salz
8 gr.
Hefe frisch
1 TL
Zucker
100 gr.
Joghurt natur
2 EL
Leinöl
2 TL
Koriandersaat
Für die Form und zum Bestreuen
Butter
kernige Flocken
Haferkleie
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
27.08.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
565 (135)
Eiweiß
3,4 g
Kohlenhydrate
5,0 g
Fett
11,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Getreideflocken-Brot

ZUBEREITUNG
Getreideflocken-Brot

Sauerteig ansetzen
1
Der Getreideflockenmix besteht aus Hafer, Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel. Einmal in kernig, einmal in zart. Alternativ können auch entsprechend nur Haferflocken verwendet werden. Der Mix ist halt etwas vielseitiger im Geschmack und an Inhaltsstoffen. Für den Sauerteig werden 100gr zarter Flockenmix mit 125ml warmen Wasser und 20gr Antellgut vom Roggensauer/ Weizensauer miteinander gründlich vermischt. Abdecken und für ca. 18 Stunden bei warmer Zimmertemperatur reifen lassen.
Das Brühstück
2
Zeitgleich zum Sauerteig den Roggenschrot, den Leinsamen, die Sonnenblumenkerne, 50gr der kernigen Flocken und 8gr Salz miteinander vermischen. Die Saaten mit 225ml kochendem Wasser überbrühen und gut vermischen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann abdecken und in den Kühlschrank stellen. Mindestens acht Stunden sollten die Saaten einweichen. Der Einfachheit halber parallel zum Sauerteig herstellen, ein paar Stunden längeres Quellen schadet nicht.
Der Hauptteig
3
Die Koriandersaat in einer trockenen Pfanne bei milder Hitze anrösten, dann im Mörser fein mahlen. Sauerteig, Brühstück, 200gr kernige Flocken, 100gr zarte Flocken, 2TL gemahlene Koriandersaat, Leinöl, 3gr Salz sowie den Joghurt in einer großen Schüssel grob vermischen. Die Hefe mit dem Zucker in 100ml warmen Wasser auflösen und in die Schüssel geben. Mit dem Handmixer mit eingeölten Knethaken erst 5 Minuten auf niedrieger Stufe, dann 5 Minuten auf höchster Stufe verkneten. Dann nochmals ca. 30ml warmes Wasser hinzufügen und nochmals 5 Minuten alles gründlich verkneten. wer eine Knetmaschiene besitz ist hier im Vorteil.
Gehen lassen
4
Den Teig abdecken und ca. 45-60 Minuten bei warmer Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. In der Zwischenzeit eine 20er Kastenform leicht buttern und mit einigen kernigen Flocken und Haferkleie ausstreuen. Überschüssige Flocken ausklopfen. Denn Teig mit einer Teigkarte einige Male falten, dass heisst von außen nach innen klappen und leicht andrücken. Dann in die Form geben, etwas verteilen, am Rand etwas tiefer drücken und mit feuchten Fingern glatt streichen. Mit Haferkleie bestreuen. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen, aber nur so lange, bis der Teigrand ungefähr den Rand der Form erreicht hat, nicht höher gehen lassen, sonst quillt er über und sieht später nicht mehr gut aus.
Das Backen
5
Früh genug den Ofen mit Backblech auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dabei eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen. Den Teig mit einem Messer längs etwas einschneiden, muss man aber nicht der Teig reisst auch so sehr schön fein auf, und die Form in den Ofen geben. Etwas Wasser auf den Ofenboden spritzen. 15 Minuten backen lassen, dann die Temperatur auf 200°C absenken, einmal die Tür weit öffnen und den Dampf rauslassen. Weitere 60 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit das Brot aus der Form holen und die restliche Zeit ohne Form zu Ende backen, am besten auf dem Ofenrost. So bekommen die Seiten noch etwas Farbe ab. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Servieren
6
Ein tolles Brot, das lange frisch und saftig bleibt. Sehr geschmacksintensiv und gesund. Schmeckt mit süßen und herzhaften Belag. Guten Appetit!!!

KOMMENTARE
Getreideflocken-Brot

Benutzerbild von irsima60
   irsima60
von dem brot schneide ich mir gerne eine scheibe ab. hast du gut gemacht! ....lg irmi
Benutzerbild von federkiel
   federkiel
Ich freu mich auf den Tag, wenn ich wieder ordentliche Zähne habe. Dann darf ich wieder so ein Brot essen. Haben jetzt hier mehrere mit den Zähnen zu tun? Ich finde es lustig! Viele liebe Grüße von Gabi
   Gelöschter Nutzer
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Benutzerbild von ReinerWeltkoch
   ReinerWeltkoch
Ach was, ist bloß bißchen rühren und warten. Halb so wild.
Benutzerbild von emari
   emari
wow.... was für ein Brot !!! da war sichtlich jemand mit sehr viel Fachwissen, mit sehr viel Sorgfalt, mit sehr viel Liebe zum Detail am Werk !!! auch wenn ich im Moment zum Nachbacken keine Zeit finde, nehme ich das Rezept jetzt mal mit, denn ich soll ja keinen Weizen essen und da kommt mir dieses Brot grade recht... ich ziehe meinen Hut vor Dir...lg von emari
Benutzerbild von ReinerWeltkoch
   ReinerWeltkoch
Im Flockenmix ist zwar Weizen, aber du kannst auch nur Haferflocken verwenden, bzw. andere Getreideflocken mischen.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Schließe mich da jetzt Barbara an, was deinen Namen betrifft. Deine Brotkreationen sind unübertroffen. Aber ob ich mich da jemals hintrau, das wage ich zu bezweifeln. Na ja, dann bleibt mir halt nix anders übrig, als deine tollen Bilder mit triefenden Lefzen zu betrachten und zu träumen, wie das wohl schmeckt. (Seufz.........)

Um das Rezept "Getreideflocken-Brot" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung